Nini Rosso – Il Silenzio (Abschiedsmelodie) + Der Clown (1965)

frontcover1Jetzt kommt es knüppeldick !

Ich weiß nicht wieviele Abermillionen Tonträger von „Il Silenzio“ verkauft wurden … aber kaum ein Instrumentaltitel hat sich so ins kollektive Bewusstsein auch von uns Deutschen eingeprägt wie dieses Lied:

Il Silenzio („Die Stille“) ist der Titel eines Instrumentalhits von Trompeter Nini Rosso aus dem Jahr 1965, der weltweit zu den meistverkauften Instrumentalaufnahmen gehört.
Nini Rosso gehörte zu den besten Jazztrompetern Italiens, der mit einer instrumentalen Ballade seinen größten Erfolg feierte: Il Silenzio ist eine Variation des militärisch genutzten Trompetenstücks The Last Post (siehe: Taps). Dieses wurde im Juli 1862 von Unionsgeneral Daniel Adams Butterfield komponiert und von seinem Stabstrompeter Oliver Willcox Norton als Signal zur Nachtruhe eingesetzt. Durch den Entstehungszeitpunkt war auch bereits 1965 das Urheberrecht abgelaufen („public domain“), so dass es für Bearbeitungen frei war. Als Bearbeiter sind Orchesterleiter Willy Guglielmo Brezza und Nini Rosso angegeben, die das Original als Variation leicht abwandelten.
ninirossi02Die Melodie genießt einen international hohen Bekanntheitsgrad, denn sie wird in den USA täglich um 17:00 Uhr auf jeder Militärbasis gespielt. Das gilt auch weltweit, da Taps oder Last Post zu militärischen Zapfenstreich- oder Traueranlässen gespielt wird. Das Wort Taps ist eng verwandt mit Tattoo, welches aus dem Niederländischen Wort taptoe entlehnt wurde. Das wiederum stammt aus dem niederländischen Satz „Doe den tap toe“, „dreh den Zapfhahn zu“. Das niederländische Taptoesignaal, das nunmehr für Gedenktage verwendet wird, ist allerdings nicht dieselbe Melodie wie Last Post. Weder Last Post noch Taptoesignaal darf mit „Taps“ verwechselt werden, das zwar dieselbe Funktion aufweist, aber eine andere Melodie ist und unterschiedlichen Ursprung aufweist.
Das Trompetensolo mit Chor und Sprechtext erschien zunächst in Italien auf dem Plattenlabel Sprint (A #5550) im Dezember 1964. Die Single verkaufte über 750.000 Exemplare in Italien und belegte ab Mai 1965 für 6 Wochen den ersten Rang der italienischen Hitparade. Im Mai 1965 entschloss sich Hansa, die Aufnahme als Il Silenzio (Abschiedsmelodie) auf den deutschen Markt zu bringen (#18 316). Hier war der Erfolg noch größer. Sie belegte für fast 3 Monate (vom 3. Juli bis 18. September 1965) Platz 1 der Charts, verkaufte 1,6 Millionen Exemplare und erzielte damit den bisher größten Umsatz des erst im November 1964 gegründeten Hansa-Labels. Insgesamt verweilte die Single in Deutschland 30 Wochen unter den Top 10 und 42 Wochen unter den Top 50.[1] In Österreich, der Schweiz und Australien wurde ebenfalls die Spitze erreicht. Weltweit wurden geschätzte 5 Millionen Platten bis Dezember 1967 verkauft,[2] insgesamt wird heute von 10 Millionen Tonträgern ausgegangen. Il Silenzio wurde in Hamburg im September 1965 die erste Goldene Schallplatte des Gemeinsamen Marktes verliehen.
Sprechtext
Il Silenzio ist eine Instrumentalaufnahme, doch wird der sonst bei Vokalaufnahmen für Instrumentalteile genutzte Mittelteil hier für einen kurzen Sprechtext genutzt, den Nini Rosso übernahm.
     Buona notte, amore  (Gute Nacht, Liebste)
 Ti vedrò nei miei sogni  (Ich sehe dich in meinen Träumen)
 Buona notte a te che sei lontana  (Gute Nacht dir, die du so fern bist)
Il Silenzio beginnt mit der kurzen, modifizierten Trompetensequenz Taps, die üblicherweise bei Begräbnissen gespielt wird. Daher ist anzunehmen, dass die im kurzen Sprechtext angesprochene Trennung sich auf den Tod der geliebten Person bezieht. (Quelle: Wikipedia)
zuhorerin

Und so schaut es aus, wenn jemand Il Silenzio hört …

Übrigens, die B-Seite „Der Clown“ zeigt einen ganz anderen Nini Rosso … eben jenen, der eigentlich aus der Jazzszene kam.
Nini Rosso, bürgerlich: Raffaele Celeste Rosso, (* 19. September 1926 in Turin; † 5. Oktober 1994) war ein italienischer Jazz-Trompeter und Komponist.
Als seine Eltern für ihn eine Akademikerlaufbahn vorsahen und sich gegen seine Trompeterkarriere stellten, riss er mit 19, damals noch nicht volljährig, von zuhause aus. Eine Anstellung in einem Nachtclub wurde durch die Polizei beendet, die ihn wieder nach Hause zurückbrachte. Trotzdem konnte er sich schließlich gegen seine Eltern durchsetzen.
Er gründete eine kleine Band, mit der er auf internationale Tour ging, und begründete bald seinen Ruf als bester Jazztrompeter Italiens.
Anfang der 1960er landete er mit Stücken wie La ballata della tromba und dem selbst komponierten Concerto disperato Hits in Italien. Letzter Titel wurde als Titelmusik des Films Marschier oder krepier (mit Stewart Granger) international bekannt. In der Bundesrepublik erschien diese Aufnahme beim deutschen Label Italia.
Mit dem instrumentalen Trompetenstück Il Silenzio hatte er 1965 dann seinen größten Hit. Das Stück war ein Welthit, verkaufte sich zehn Millionen Mal und führte in zahlreichen Ländern die Hitparaden an, auch in Deutschland, wo es der Hit des Jahres war, in Österreich und der Schweiz. (Quelle: Wikipedia)
ilsilenziobild02
Und da ich kurzfristig dem „Il Silenzio“ Wahn verfallen bin, habe ich noch etliche andere Versionen (von Roy Etzel bis Andre Rieu) dazugepackt … Dann gibt´s noch ne Akkordeonversion und eine im Gitarrensound der Shadows (jeweils gespielt von begeisterten Amateuren) …
Ich hab´s ja gesagt: jetzt kommt es knüppeldick !
Und bevor jetzt gleich die Männer mit den weißen Turnschuhen kommen,
höre ich lieber auf …
ninirossi01
Besetzung:
Nini Rossi (trumpet)
+
eine Handvoll unbekannte Studiomusiker
ilsilenziobild01
Titel:
01. Il Silenzio (Abschiedsmelodie) (Rosso/Celste/Brezza) 2.59
02. Der Clown (Rosso/Pisano) 3.06
+
03.  Il silenzio (Originalversion ohne Klimbim – nur Trompete) 2.48
04. Il Silenzio (Abschiedsmelodie) (Roy Etzel) 3.11
05. Il Silenzio (Milton Isejima) 3.20
06. Il Silenzio (Melissa Venema mit Andre Rieu Orchester) 7.37
07. Il Silenzio (Akkordeon Version – Istvan) 2.58
08. Il Silenzio (Gitarren Version – Fred Bos) 3.54
09. Il Silenzio (Roger Diederen mit Andre Rieu Orchester) 3.54
labelb1

 

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s