Verschiedene Interpreten – Welthungerhilfe (1974)

FrontCover1Tja … Benefizplatte wie diese haben schon jeher bei mir ein arg zweispältiges Gefühl in mir ausgelöst … speziell wenn das Thema „Welthungerhilfe“ heißt.

Denn der Hunger in der Welt hat natürlich auch etwas mit unserem Wirtschaftssystem und mit unserem Wohlstand zu tun, das war damals so und das ist heute noch so …

Wenn man auf dem inlet liest „Das Recht auf Nahrung ist ein Menschenrecht (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte vom 10.12.1948)“ bleibt einem das Lachen im Halse stecken, insbesondere weil der damalige Bundesminister für ür Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der FDP angehörte, jener Partei also, die dem „freien“  Spiel der Märkte verpflichtet war und ist und genau jene Philosophie für die Ausbeutung der sog. 3. Welt Verantwortung trägt.

Andererseits: glaubt man dem Covertext, haben die Vorgänger-LP´s dieser Initiative 3 Miollion DM eingebracht und unterstellt man, dass dieses Geld auch tatsächlich entsprechend dem Verwendungszweck eingesetzt wurde … ist das ja auch nicht so schlecht.

Auf diesem Album gibt es eine skurille Mischung aus bekannten („I´m A Believer“ oder „Warum nur warum“) Titeln und verblüffend unbekannten Titeln („Over And Over“ oder auch „Hell wie die Sonne“) … und – das härt man ja auch nicht alle Tage – einen Dieter Thomas Heck, der „Carolina“ trällert …

BackCover1

 

Den besten Kommentar zu diesem Album liefert dann aber Reinhard Mey mit seinem Klassiker „Die heisse Schlacht am kalten Büffet“:

Gemurmel dröhnt drohend wie Trommelklang, gleich stürzt eine ganze Armee,
die Treppe herauf, und die Flure entlang, dort steht das kalte Buffet.
Zunächt regiert noch die Hinterlist, doch bald schon brutale Gewalt,
da spießt man, was aufzuspießen ist, die Faust um die Gabel geballt.
Mit feurigem Blick und mit Schaum vor dem Mund kämpft jeder für sich allein,
und schiebt sich in seinen gefräßigen Schlund, was immer hineinpaßt, hinein.

Bei der heißen Schlacht am kalten Buffet, da zählt der Mann noch als Mann,
und Aug‘ in Auge, Aspik und Gelee, hier zeigt sich, wer kämpfen kann, hurra!
Hier zeigt sich wer kämpfen kann.

Da blitzen die Messer, da prallt das Geschirr mit elementarer Wucht.
auf Köpfe und Leiber, und aus dem Gewirr, versucht ein Kellner die Flucht.
Ein paar Veteranen im Hintergrund tragen Narben auf Stirn und Gesicht,
quer über die Nase und rings um den Mund, wohin halt die Gabel sticht.
Ein tosendes Schmatzen erfüllet den Raum, es rülpst und es grunzt und es quiekt.
Fast hört man des Kellners Hilferuf kaum, der machtlos am Boden liegt.

Bei der heißen Schlacht…

Da braust es noch einmal wie ein Orkan, ein Recke mit Übergewicht
wirft sich auf’s Buffet im Größenwahn, worauf es dann donnernd zerbricht.
Nur leises Verdauen dringt noch an das Ohr, das Schlachtfeld wird nach und nach still.

Aus Trümmern sieht angstvoll ein Kellner hervor, der längst nicht mehr fliehen will.
Eine Dame träumt lächelnd vom Heldentod, gebettet in Kaviar und Sekt,
derweil sie, was übrigzubleiben droht, blitzschnell in die Handtasche steckt.

Das war die Schlacht am kalten Buffet, von fern tönt das Rückzugssignal.
Viel Feind, viel Ehr‘ und viel Frikassee, Na denn: „Prost“ bis zum nächsten Mal, hurra!
Na denn: „Prost“ bis zum nächsten Mal!

Das war die Schlacht am kalten Buffet, und von dem vereinnahmten Geld
gehn zehn Prozent, welch noble Idee, als Spende an „Brot für die Welt“, hurra!
Als Spende an „Brot für die Welt“.

Inlet01A

Titel:
o1. Daniel Boone: Beautiful Sunday (Boone/McQueen) 3.00
02. Katja Ebstein: Das Glück hat viele Namen (Bruhn/Buschor) 3.43
03. The James Boys: Over And Over (Boone/McQueen) 2.20
04. John Kincade: Hell wie die Sonne (Carter/Shakespeare/Schäubele) 3.12
05. Neil Diamond: I´m A Believer (Diamond/Gems) 2.48
06. Cindy & Bert: Ich komm bald wieder (Scharfenberger/Feltz) 2.55
07. Manuela: Twingel Dingel Dee (Twardy/Loose) 2.44
08. Kincade: Dreams Are Ten A Penny (Carter/Shakespeare) 2.39
09. Udo Jürgens: Warum nur, warum (Jürgens) 2.38
10. Shuki & Aviva: Listen (To All Of The Children) (Danova/Elias/Schwarz) 4.23
11. Dieter Thomas Heck: Carolina (Bauer/Arnie) 2.18
12. Reinhard Mey: Die Schlacht am kalten Büffett (Mey) 3.16

LabelA1
*
**

Inlet02A

Welch´ frommer Wunsch !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s