Uwe Friedrichsen – Die Entdeckung der Currywurst (Hörbuch) (Uwe Timm) (2004)

FrontCover1Eine ganz und gar dringende Empfehlung meinerseits:

Die Entdeckung der Currywurst ist eine Novelle mit Rahmenerzählung von Uwe Timm aus dem Jahr 1993.

Ein nicht mehr ganz junger Mann fährt nach Hamburg, der Stadt seiner Kindheit. Dort besucht er siebenmal Frau Brücker, die ehemalige Besitzerin einer Imbissbude, im Altenwohnheim und lässt sich von ihr eine längere Episode ihres Lebens erzählen.

Ausführlich werden die letzten Kriegstage ab dem 29. April 1945 und die zeitgeschichtlich geprägten privaten Erlebnisse der zu diesem Zeitpunkt 43-jährigen Frau geschildert:

Bei einem Kinobesuch lernt Frau Brücker den Bootsmann Hermann Bremer kennen, sucht zusammen mit ihm in einem Luftschutzkeller Schutz und nimmt ihn nach der Entwarnung mit zu sich nach Hause, wo er auch als Fahnenflüchtiger bleibt. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder, 16 und 20 Jahre alt. Er ist verheiratet und hat ein neugeborenes Kind. Diese Tatsachen verschweigt er ihr allerdings, was sie später immer wieder als Ausflucht dafür benutzen wird, ihm ihrerseits das Kriegsende verschwiegen zu haben. Bremer versteckt sich in Lena Brückers Wohnung. An den Abenden und nachts widmen sie sich ihrer Liebe. Obwohl Bremer vom Fenster aus den Einmarsch der Engländer sehen kann, dichtet er sich eine Wunschwelt, in der die Engländer mit den Deutschen gemeinsam gegen die Russen ziehen. Zu Bremers Konstrukt muss Lena Brücker nur einige „Notlügen“ beisteuern.

UweTimm02

Uwe Timm is(s)t ne Currywurst

Als Lena Brücker dann Bilder vom Massenmord an den Juden in der Zeitung sieht und dies Bremer etwas verändert erzählt, kann sie sich nicht zurückhalten. Sie schreit Bremer an und teilt ihm mit, dass der Krieg verloren ist. Später ist Bremer fort.

Nach dem Krieg muss Lena Brücker eine neue Methode zum Überleben finden, und im Zuge ihrer Anstrengungen und als Folge zahlreicher Verwicklungen und Zufälle wird sie schließlich die Currywurst erfinden. Die Erlebnisse mit Bremer haben den Schlusspunkt für ihre Liebesmöglichkeiten gesetzt und ihre Imbissbude wird die Grundlage für ihren weiteren Lebensunterhalt, die Currywurst ihr Markenzeichen. Als der Erzähler Frau Brücker zum letzten Mal besuchen will, erfährt er, dass sie verstorben ist.

Von großem symbolischen Wert ist das Motiv des Strickens: Die Protagonistin Lena Brücker fertigt während der Erzählung einen blauen Pullover an, dessen Farbe für ihre Verbundenheit mit Bremer steht. Der Leser erfährt mit fortschreitender Handlung, dass sie aus nostalgischen Gründen versucht, die ebenfalls blaue Uniform ihres einstigen Geliebten nachzustricken. Mit der Vollendung des Pullovers endet schließlich die gemeinsame Geschichte von Bremer und Lena Brücker – wie auch die Rahmenhandlung des Werks.

In der Novelle werden die großen politischen Ereignisse mit den privaten Beweggründen der Protagonisten verbunden. Die im Krieg selbstständig gewordene Frau nimmt ihren zurückkehrenden Ehemann zwar zunächst wieder in die Wohn- und Lebensgemeinschaft auf, wirft ihn aber bald hinaus und schlägt sich weiter zusammen mit ihren Kindern, aber ohne Ehemann, durchs Leben. Es wird beschrieben, dass die Nachkriegszeit nicht unbedingt ein Wiederaufbau sein musste, sondern dass auch neue soziale Strukturen entstanden. Ob die Entdeckung der Currywurst tatsächlich wie beschrieben stattfand, ist dabei eher nebensächlich. (Quelle: wikipedia)

Plakat

Plakat aus der Realschulabschlussprüfung. Deutsch, Thema: „Die Entdeckung der Currywurst“ von Uwe Timm (Lernzentrum am Killesberg, Stuttgart)

„Das Hohelied auf ein unspektakuläres Frauenleben […] Der Autor versteht es, das Geflecht menschlicher Beziehungen auszuleuchten. Sinnlichkeit, Heiterkeit, Bitternis und Trauer sind in dieser Geschichte so ineinander verwoben, dass sie zum nachhaltigen Lektüreerlebnis wird.“ (Ursula Reinhold in Neuen Deutschland)
„Uwe Timm erzählt dies alles unprätentiös und unsentimentalmit großer Sympathie für
seine Figuren. Ein Buch, in dem das Komische und das Tragische in Balance gehalten  werden. Ein seltener Glücksfall.“ (Jeanette Stickler „Hamburger Abendblatt“)

Und der Autor versteht es darüber hinaus … anhand der Biographie von zwei verlorenen Seelen … Geschichte begreifbar zu machen … Atemberaubend gut ….

Diverse Buchausgaben

Diverse Buchausgaben

Und hier die ungekürzte Hörbuchfassung, gelesen von Uwe Friedrichsen:

Uwe Friedrichsen erzählt diese ruhige Geschichte mit einer Hingabe und zuweilen gut hörbaren Schalk in der Stimme – perfekt erzählt mit liebenswertem Dialekt und viel Leichtigkeit der Stimme. (PetraSausHam)

DieAnderenHörbücher

Die anderen Hörbücher

Die Bedeutung dieses Buches wird vielleicht auch dadurch deutlich, dass es zwei weitere Hörbuchfassungen gibt … eine von Uwe Timm selbst gelesen und dann noch eine Version, gelesen von Devid Striesow … Da lohnt sich ein Werkvergleich …

UweTimm01

Uwe Timm

Besetzung:
Uwe Friedrichsen (Sprecher)

Uwe Friedrichsen01

Uwe Friedrichsen (* 27. Mai 1934 in Altona; † 30. April 2016 in Hamburg

Titel:

CD 1:
01. Kapitel 01 / 8.54
02. Kapitel 02 / 7.20
03. Kapitel 03 / 8.18
04. Kapitel 04 / 10.21
05. Kapitel 05 / 8.15
06. Kapitel 06 / 9.12
07. Kapitel 07 / 7.50
08. Kapitel 08 / 7.01
09. Kapitel 09 / 6.49

CD 2:
10. Kapitel 10 / 8.02
11. Kapitel 11 / 6.59
12. Kapitel 11 / 8.01
13. Kapitel 13 / 9.19
14. Kapitel 14 / 8.47
15. Kapitel 15 / 6.54
16. Kapitel 16 / 7.22
17. Kapitel 17 /  9.23
18. Kapitel 18 / 6.45

CD 3:
17, Kapitel 17 / 7.29
18. Kapitel 18 / 8.34
19. Kapitel 19 / 6.57
20. Kapitel 20 / 5.42
21.Kapitel 21 / 6.56
22. Kapitel 22 / 4.16
23. Kapitel 23 / 4.54
24. Kapitel 24 / 6.01
25. Kapitel 25 / 6.27
26. Kapitel 26 / 6.16
27. Kapitel 27 / 9.38

Vorschau

Vorschau: Der Film zu diesem Buch … demnächst hier …

CD 4:
28. Kapitel 28 / 6.43
29. Kapitel 29 / 3.59
30. Kapitel 30 / 6.41
31. Kapitel 31 / 6.10
32. Kapitel 32 / 5.04
33. Kapitel 33 / 10.22
34. Kapitel 34 / 3.45
35. Kapitel 35 / 5.43
36.Kapitel 36 / 7.15
37. Kapitel 37 / 4.39
38. Kapitel 38 / 5.03
39. Kapitel 39 / 5.49
40. Kapitel 40 / 5.14

CD 5:
41. Kapitel 41 / 4.26
42. Kapitel 42 / 5.39
43. Kapitel 43 / 7.10
44. Kapitel 44 / 6.40
45. Kapitel 45 / 4.43
46. Kapitel 46 / 7.00
47. Kapitel 47 / 8.52
48. Kapitel 48 / 6.49
49. Kapitel 49 / 5.20
50. Kapitel 50 / 7.25
51. Kapitel 51 / 4.26
52. Kapitel 52 / 7.27

Currywurst

*
**

3 Gedanken zu “Uwe Friedrichsen – Die Entdeckung der Currywurst (Hörbuch) (Uwe Timm) (2004)

  1. Aber ein schönes Foto! Mindestens die Hälfte aller Filme, die ich je gesehen habe, habe ich in DEM Kino gesehen, das da auf dem Currywurstfoto zu sehen ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s