Sandra Dusch-Silva – Im Visier: Orangensaft bei Edeka, Rewe, Lidl, Aldi & Co. (2013)

TitelUnd ja: es geht uns alle was an (auch wenn diese Broschüre schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat)…wir sollten wissen, unter welchen Bedingungen Menschen aus der den sog. Schwellenländern (früher: „Dritte Welt“) zu arbeiten haben, damit wir uns die Wänste voll schlagen können (und auch ich trinke für mein Leben gerne Orangensaft – am liebsten allerdings frisch gepresst). Und deshalb ist die Aktion der Christlichen Initiative Romero und ver.di vom letzten Oktober eine sehr wichtige Aktion gewesen … :

Studie der Christlichen Initiative Romero und ver.di belegt systematische Missachtung von Arbeits- und Frauenrechten entlang der gesamten Orangensaft-Lieferkette. Gäste aus Produktionsland Brasilien berichten aus erster Hand.  

Deutschland ist Fruchtsaft-Weltmeister und größter Abnehmer von Orangensaft aus Brasilien. Die heute veröffentlichte Studie der Christlichen Initiative Romero (CIR) und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) stellt die gesamte Orangensaft-Lieferkette von den Plantagen Brasiliens bis in die deutschen Supermärkte dar und deckt prekäre Arbeitsbedingungen auf: „Sowohl in den Fabriken als auch auf den Plantagen wird unter extremem Druck und ohne angemessene Schutzvorkehrungen gearbeitet. Ausbeutung zu Hungerlöhnen auf den Plantagen und in den Saftfabriken ist Alltag“, bringt Sandra Dusch Silva von der entwicklungspolitischen Organisation Christliche Initiative Romero die Rechercheergebnisse aus Brasilien auf den Punkt.

Die Konzernkonzentration – in Brasilien wie in Deutschland – ist alarmierend. Obwohl die Hälfte des weltweit konsumierten Orangensaftes aus Brasilien stammt, betreiben aufgrund von Wettbewerbsverdrängung gerade mal drei Großkonzerne Orangenanbau und Konzentratgewinnung. Auch am Ende der Lieferkette stehen immer weniger Handelskonzerne, die in Deutschland Lebensmittel anbieten. Edeka, Rewe, Lidl/Kaufland und Aldi vereinigen 85 Prozent Marktanteil auf sich und beeinflussen damit erheblich indirekt die Arbeitsbedingungen von Millionen Beschäftigten. Auch die Ausbeutung von Arbeitskräften ist nicht nur in Brasilien traurige Realität: „In Deutschland alarmiert insbesondere die Verantwortungsflucht der tarifgebundenen Unternehmen Edeka und Rewe. Durch Ausgründung an selbstständige Kaufleute entstehen nahezu betriebsratsfreie und tariflose Bereiche, in denen Kaufleute nach eigenem Ermessen über die Arbeitsbedingungen ihrer Beschäftigten entscheiden“, so Stefanie Nutzenberger, ver.di-Bundesvorstandsmitglied und Leiterin des Fachbereichs Handel. Sandra Dusch Silva, CIR, fordert: „Es muss endlich etwas passieren! Denn wirtschaftliche Macht und Verantwortung für gute Arbeitsbedingungen gehören zusammen.“

Beispiel08

Zur Veröffentlichung der Studie berichtet Cicera Coltro, Erntehelferin auf einer Orangenplantage, aus eigener Erfahrung darüber, was es bedeutet, die beliebte Zitrusfrucht unter prekären Bedingungen im Akkord zu pflücken. Begleitet wird sie auf der heute beginnenden Rundreise von Márcio Propheta Sormani Bortolucci – Anwalt für Arbeitsrechte aus dem brasilianischen Piratininga.

Mit der Veröffentlichung der Studie und der Rundreise setzen CIR und ver.di an, den Druck auf die deutschen Handelsriesen zu erhöhen, sodass diese dem eigenen Anspruch einer sozialen Unternehmensverantwortung endlich gerecht werden. Geknüpft an eine Einladung zum Dialog wird die Studie an Edeka, Rewe, Lidl/Kaufland und Aldi übergeben. (Presse-Information vom 08.10.2013)

Faktenreich und deshalb auch so bewegend die Broschüre (45 Seiten) zu dieser Kampagne. Und Alternativen werden auch aufgezeigt und optisch ansprechend ist diese Broschüre dann auch noch geworden … Lesempfehlung meinerseits, damit nicht gesagt wird „Davon haben wir ja nichts gewußt“.

Hier ein paar Häppchen aus der Broschüre:

Beispiel01

Beispiel05

Beispiel02

Zitat01

Zitat02

Beispiel03

Beispiel04

*
**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s