Puhdys – 20 Jahre Puhdys (Jubiläumsalbum) (1989)

FrontCover1Vielleicht kam es bisher noch gar nicht so zum Ausdruck: Die Puhdys sind für mich eine der wichtigsten DDR-Bands, und das hat viele Gründe (die ich vielleicht später mal ausführlicher beleuchten werde).

Jedenfalls feierten sie just im Jahre 1989 ihr 20jähriges Jubiläum und zu diesem Anlass erschien dieses Doppelalbum, das es wirklich in sich hat, denn: Dieses Doppel-Album beinhaltet zum einen die Coverversionen mit denen die Puhdys ihre Karriere begannen (z.B. „Born To Be Wild“, „Lady In Black“ u.a.) und zum anderen Titel der Puhdys von anderen Künstlern gecovert (u.a. IC, Berluc, Amor & Die Kids, Helga Hahnemann) und seltene Single-Versionen, die auf LPs nie erschienen waren …

Fangen wir mal mit all diesen Cover-Versionen an …Irgendwie unglaublich mit welcher Souveränität sich die Puhdys an die ganz großen Klassiker der Rockmusik herangewagt haben … Und ihre Versionen sind wirklich fulminant (okay, beim „Summertime Blues“ hat man die Who im Ohr und da schneiden sie erkennbar schlechter ab).

Man könnte fast meinen, sie hätte meine Playlist der Klassiker geklaut … Nummer für Nummer musizieren sie, zelebrieren sie jene Musik jener Tage, als genau diese Musik in der DDR eher verpönt war (zumindest von offizieller Seite). Aber wir schrieben das Jahr 1989 und die Aufnahmen sind zwischen dem Januar und Mai 1989 entstanden und fast könnte man den Eindruck haben … dass genau diese Aufnahmen den Herrschenden zeigen sollten, dass ihre Zeit bald vorbei sein wird …

LPBooklet.jpg

Im Booklet unterlief den Machern allerdings ein kleiner, aber feiner Fehler. Der Song „Poor Boy“ wird als Elvis Presley Song ausgewiesen, was totaler Quatsch ist. „Poor Boy“ ist die Heavy-Fassung des Lords-Klassikers aus den 60er Jahren … ein musikalischer Handschlag zur BRD … Ich habe es mir erlaubt, diesen Fehler in der Titelliste zu korrigieren.

Dass die Jungs ganz großartige Cover-Versionen produzieren können, hatten sie ja bereits bei ihrm „Rock & Roll“ bewiesen … hier legen sie noch ne Schippe rauf … Den ersten beiden Seiten der Doppel-LP verleihe ich das Prädikat „Killer-Aufnahmen“.

Auf der zweiten CD dann Puhdys -Songs in neuer Form:  Für Puhdys Hardcore-Fans ganz sicher mehr als spannend, aber hier zeigt sich, dass ihre Original-Aufnahmen doch deutlich stärker sind; diese Diskrepanz ist bei ihren Cover-Versionen der Rock-Klassiker deutlich geringer … irgendwie witzig.

LPBackCover.jpg

Und dies war dann auch ihre letzte offizielle „Ost“ – Platte, denn dann kam der November 1989 … und in diesem Jahr lösten sie sich auf (vorübergehend auf) … und im Jahre 2014 gehen sie unter dem Motto „Es war schön“ auf ihre Abschiedstournee 2014/2015:

Am 31. Oktober 2014 feiern sie in der O2 World in Berlin ihr 45-jähriges Bühnenjubiläum und den offiziellen Auftakt ihrer großen Abschiedstournee 2014/2015. Am 19. November 1969 gaben sie ihr erstes Konzert, der Beginn einer beispiellosen Karriere …

Live

Besetzung:
Dieter Birr (guitar, vocals)
Dieter Hertrampf (guitar, vocals)
Peter Meyer (keyboards, vocals)
Harry Jeske (bass)
Klaus Scharfschwerdt (drums, vocals)

BookletA

Titel:

CD 1:
01. Born To Be Wild (Bonfire) 3.58
02. Light My Fire (Densmore/Krieger/Manzarek/Morrison) 3:11
03. The Lady In Black (Hensley) 3.46
04. Sunshine Of Your Love (Bruce/Brown/Clapton) 4.05
05. Death Of A Clown (Davies) 3.20
06. Poor Boy (Lietz/Gietz) 2.53
07. Rock’N’Roll (Page/Plant/Jones/Bonham) 3.56
08 . Who’ll Stop The Rain (Fogerty) 2.22
09. Summertime Blues (Cochran/Capehart) 2.03
10. Teenage Wasteland (Townshend) 3.23
11. A Wither Shade Of Pale (Brooker/Reid) 4.27
12. Black Night (Blackmore/Gillan/Glover/Lord/Paice) 3.05
13. Paint It Black (Jagger/Richards) 3.16

CD 2:
01. Puhdys mit Helga Hahnemann: Rockerrente (Birr/Meyer) 2.35
02. Puhdys:  Der Außenseiter (Birr/Meyer/Tilgner) 4.30
03. Rosalili: Wenn Träume sterben (Birr/Meyer/Tilgner/Jeske/Hertrampf/Wosylus) 4.32
04. Puhdys: Die Wärme der Nacht (Tilgner/Hertrampf) 3.55
05. Amor & die Kids: Geh zu ihr (Gotthardt/Plenzdorf) 2.42
06. Puhdys: Die Boote der Jugend (Birr/Myer) 2.53
07.  Die Lords: 1992 (Birr/Hertrampf/Meyer/Jeske/Scharfschwerdt(Günther) 3.22
08. Puhdys:  Ich will nicht vergessen (Birr/Meyer/Lasch)  4.14
09. IC und Studioband: He, John (Lasch/Schmidt) 4.25
10. Puhdys: TV-Show (Birr/Meyer)  3.07
11. Berluc: An den Ufern der Nacht (Dirr/Meyer/Lasch/Berluc) 4.25
12. Puhdys: Das Buch (Birr/Meyer) 5.16

LabelA1.jpg

 

*
**

Konzertkarte1989

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s