Die drei Fragezeichen (Folge 03) – Die drei Fragezeichen und der Karpatenhund (1979)

FrontCover1.jpgNun geht´s weiter mit dieser legendären Kultserie und darum geht´s in der Folge 3:

Bei mir spukt es! Mit diesem verzweifelten Ausruf von Mr. Prentice beginnt ein neues Abenteuer für die drei ???. Ein Abenteuer, das immer verwickelter wird und bei dem sogar der sonst so superschlaue Erste Detektiv, Justus Jonas, eine Zeitlang völlig im Dunkeln tappt. – Welche unheimliche Gestalt geht in der Wohnung von Mr. Prentice ein und aus und versetzt diesen in immer größere Ängste und Schrecken? Was ist die Quelle jener gespenstischen Lichtblitze in seinem Arbeitszimmer, sechs Meter über der Straße? Wer hat die wertvolle gläserne Skulptur des Karpatenhundes verschwinden lassen, und wer versucht, allen Mietern den Aufenthalt in dem großen Appartementhaus unmöglich zu machen? Die wenigen Spuren weisen in verschiedene Richtungen, und für unser Detektivtrio gilt es wieder einmal, eine harte Nuß zu knacken. Werden sie Licht in das Dunkel bringen?…

Persönlich fand ich Folge 3 nie so überragend, und hielt sie für vollkommen überschätzt. Dennoch ist sie bei den Fans der Serie ungebrochen ein Favorit und selbst Oliver Rohrbeck kürte den Karpatenhund zu seiner Lieblingsfolge. Er begründete das mit dem typischen klassischen Charakter. Drei Detektive kommen in ein Haus und beginnen zu ermitteln. Und nebenher passiert so allerlei.

Die Folge leidet jedoch sehr unter ihrer altbackenen Art. Die Story ist zudem nicht wirklich spannend, und brenzlig wird es für die drei Detektive auch nie. Die Folge wird eher sehr distanziert erzählt. Also das Geschehen beobachten Justus, Peter und Bob immer aus sicherer Entfernung. Nur einmal werden sie heftig attackiert und Justus geht dabei sogar zu Boden. Auch Cover und Klappentext versprechen mehr, als der Inhalt halten kann. Ein richtiger Hund kommt in der Geschichte zudem nicht vor, was aber bei den drei Fragezeichen normal ist. Denn die „Titeltiere“ waren meist nur Symbole oder Reliquien. So auch bei der „Schwarzen Katze“, und der „Silbernen Spinne“.

Dennoch zehrt diese Folge natürlich von ihrem Nostalgiebonus. Für viele Fans war es die erste Folge, die sie hörten. Ein bisschen Mystik ist auch mit im Spiel und verleiht der Handlung etwas Geheimnisvolles, etwas das es zu ergründen gilt. Doch so spektakulär wie es in der Story immer angedeutet wird, ist die Auflösung am Ende gar nicht, und für alles gibt es sowieso eine rationale Erklärung. Das aber weiß der geübte Drei???-Hörer schon im Voraus.

Buchausgaben.jpg

Gab´s natürlich auch als Buchausgaben

Die Sprecher tragen zum Nostalgiebonus bei. Die ganz alten Hasen des Hörspiels sind dabei. Auch Gerlach Fiedler (gestorben 2010), der als Niedland die Serie zum zweiten Mal beehrt und mit seiner düster-tiefen Stimme zur unheimlichen Stimmung beiträgt, die diese Folge ausmacht. Wie früher üblich waren die Dialoge kurz und in wenigen Sätzen wurden soviele Informationen wie möglich an den Hörer weiter gegeben. Damit wurden Längen vermieden und Tempo erzeugt, so dass ein Hörspiel schließlich auf eine Länge von 40-45 Minuten kam.

Die Musik ist trotz des Alters recht hörbar und vor allem die melodische Titelmelodie sucht noch heute ihres Gleichen. Musikalisch war man bei EUROPA seinerzeit also ein ganzes Stück moderner, als man das von 1979 hätte erwarten dürfen. Die Neuabmischung aus heutigen Tagen reicht daran nicht heran, wenn man den Vergleich hat.

Die Cover sind wie immer einfach gehalten, zeigen aber das Wichtigste der Geschichte: den Karpetenhund.

Fazit: Lauschige Unterhaltung, die allerdings nicht vor Spannung strotzt.

Ok, damit wäre alles geklärt … und – wer auch immer -kann sich einen Trip in die Kindheit gönnen.

Hüllentext.jpg

Besetzung:
Katharina Brauren (Mrs. Boogle)
Philip Kunzmann (Gernot Endemann) (Sonny Elmquist)
Gerlach Fiedler (Niedland)
Andreas Fröhlich (Bob Andrews, Dritter Detektiv,  Recherchen und Archiv)
Hans Hessling (Mr. Prentice)
Rolf Hundertwasser (Mr. Hassel)
Ernst von Klipstein (Pfarrer)
Rolf Mamero (Polizist)
Karl-Ulrich Meves (Mr. Murphy)
Peter Pasetti (Hitchcock, Erzähler)
Pamela Punti (Miss Chalmers)
Oliver Rohrbeck (Justus Jonas, Erster Detektiv)
Jens Wawrczeck (Peter Shaw, Zweiter Detektiv)

Buch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: B. Brac/B. George

BackCover1.jpg

Titel:
01. Die drei Fragezeichen und der Karpatenhund (Teil 1) 22.57
02. Die drei Fragezeichen und der Karpatenhund (Teil 2) 22.51

MC1A

*
**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s