Hermann Hesse – Vom Baum des Lebens (1952)

TitelIch vermute mal, ich muss hier den Hermann Hesse nicht ausführliche vorstellen, er war wohl einer jener Dichter, der insbesondere meine Generation prägte und uns wichtige Impulse mit auf dn Weg hinein ins pralle Leben gab. Dennoch ein paar Informationen über ihn:

Hermann Karl Hesse, Pseudonym: Emil Sinclair (* 2. Juli 1877 in Calw, Königreich Württemberg, Deutsches Kaiserreich; † 9. August 1962 in Montagnola, Kanton Tessin, Schweiz; heimatberechtigt in Basel und Bern), war ein deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Dichter und Maler. Bekanntheit erlangte er mit Prosawerken wie Siddhartha oder Der Steppenwolf und mit seinen Gedichten (z. B. Stufen). 1946 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur und 1954 der Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste verliehen.

Als Sohn einer württembergischen Missionarstochter und eines deutsch-baltischen Missionars war Hesse durch Geburt Staatsbürger des Russischen Kaiserreichs. Von 1883 bis 1890 und erneut ab 1924 erhielt er das Bürgerrecht der Schweiz, dazwischen besaß er die Staatsbürgerschaft des Königreiches Württemberg.

Der Schriftsteller Ken Kesey hatte Hesses mystische Erzählung Die Morgenlandfahrt, in der ein Geheimbund von Träumern, Dichtern und Fantasten nicht der Vernunft, sondern dem Herzen folgt, mit Begeisterung gelesen. In Anlehnung an die Erzählung betrachtete er sich und die Merry Pranksters als dem Geheimbund Zugehörige und den großen Bustrip von 1964 quer durch die USA als seine Variante der „Morgenlandfahrt“.

Der deutschstämmige Musiker Joachim Fritz Krauledat alias John Kay hatte 1968, nach der Lektüre eines Hesse-Romans, seine damalige Bluesband Sparrow neu formiert und in Kalifornien in Steppenwolf umbenannt.

Hermann Hesse 1927

Hermann Hesse, 1927

Santana, eine andere Rockband aus San Francisco, benannte ihr zweites und höchst erfolgreiches Album von 1970 nach einem Begriff aus dem Hesse-Roman Demian, der damals in der Band zirkulierte. Carlos Santana: „Der Titel Abraxas stammt aus einem Buch von Hermann Hesse, das Gregg, Stan und Carabello lasen.“ Die betreffende Stelle aus dem Buch ist auch auf dem Plattencover wiedergegeben, allerdings in der englischen Übersetzung.

In Kathmandu, einer Stadt am Hippie trail, hat sich eine Hermann Hesse Gesellschaft gegründet.

Calw, Hesses Geburtsstadt im Schwarzwald, bezeichnet sich selbst als die Hermann-Hesse-Stadt und nutzt dieses Attribut zugleich als Claim zur Eigenwerbung.[50] In Calw informiert das Hermann-Hesse-Museum über Leben und Werk des berühmtesten Sohnes der Stadt.

Seit 1977 findet in unregelmäßigen, mehrjährigen Abständen jeweils unter wechselndem Hauptthema das Internationale Hermann-Hesse-Kolloquium in Calw statt. Hierzu referieren renommierte Hesse-Fachleute aus dem In- und Ausland aus ihrem Fachgebiet über zwei bis drei Tage. Die Tagungsteilnahme steht jedem Bürger nach Anmeldung offen. Das Programm wird meist wechselnd durch Vertonungen von Gedichten[52] Hesses, weitere musikalische Darbietungen, Tanz und Schauspiel mit Themen zu oder aus Hesses Literatur und/oder durch eine Dokumentar- oder Literaturverfilmung begleitet.

SignaturHermannHesse

Vergleichbar den Calwer Kolloquien finden seit 2000 in Sils-Maria im Schweizer Engadin in jährlichem Rhythmus die Silser Hesse-Tage statt, drei bis vier Tage im Sommerhalbjahr. Die Vorträge und Diskussionen stehen jeweils unter einem Schwerpunktthema.

Im Gedenken an Hesse wurden drei Literaturpreise nach ihm benannt: der seit 1957 verliehene Karlsruher Hermann-Hesse-Literaturpreis, der von der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung seit 1990 verliehene Calwer Hermann-Hesse-Preis, und der seit 2017 von der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft in Calw verliehene Preis der Internationalen Hermann Hesse Gesellschaft.

Mit Hermann Hesse fühlt sich auch der Rockmusiker Udo Lindenberg verbunden.[54] 2008 veröffentlichte er bei Suhrkamp eine Auswahl von Hesse-Texten unter dem Titel Mein Hermann Hesse: Ein Lesebuch.[55] Seine 2006 in Calw gegründete Udo-Lindenberg-Stiftung will junge Texter und Musiker mit Wettbewerben fördern und „Hermann Hesses Dichtung mit Musik verbinden“. Alle zwei Jahre werden Preise verliehen, darunter ein Sonderpreis für die beste Hermann-Hesse-Vertonung. Alljährlich findet das Hermann-Hesse-Festival in Calw statt, bei dem die Gewinner und Udo Lindenberg auftreten. (Quelle: wikipedia)

Und hier nun jener Hesse, der mir dato eher fremd geblieben ist … Hesse der Lyriker … hat aber hauptsächlich damit zu tun, dass ich mir mit der Lyrik generell eher schwer tue.

Erschienen ist das Büchlein im renommierten Insel Verlag. Dieser hatte nach dem II. Weltkrieg zwei Verlagssitze. In Westdeutschland war dies Wiesbaden, in der DDR Leipzig. Dieses Büchlein (82 Seiten) kam aus Leipzig.

In den hier veröffentlichten Gedichten beschäftigt sich Hesse mit Leben im allgemeinen und besonderen … er schlägt dabei einen großen Bogen von Kindheit über Jugend bis hin zum Alter … dabei bedient er sich überwiegend einer eher pessimistischen Sichtweise.

Hesse hin, Hesse her: es bleibt wohl dabei … Lyrik ist weiterhin nicht mein Metier. Aber dennoch kann man durchaus mal in so einem Büchlein blättern …

Beispiel02.jpg

Beispiel03

Beispiel06.jpg

Beispiel07

Beispiel08

Beispiel09.jpg

Diese Zeilen sind schon arg pessimistich

Beispiel10.jpg

Beispiel11.jpg

„Der Knulp“ zählt zu meinen Lieblingswerken von Hesse

Beispiel12.jpg

Beispiel13.jpg

Beispiel14.jpg

Beispiel15.jpg

Beispiel16.jpg

Beispiel18.jpg

Beispiel04.jpg

*
**

Beispiel05.jpg

Beispiel01.jpg

Handschriftliche Widmung in dem Buch – was auch immer das heißen mag …

7 Gedanken zu “Hermann Hesse – Vom Baum des Lebens (1952)

      • kann auch gut sein. es sind zu wenige Buchstaben insgesamt, dass man variante Schreibweisen von einzelnen
        Buchstaben sehen kann.

      • Da er sich nicht konsequent an die Kurent-Buchstaben hält – siehe das r am Ende von Günter und das große H vom Nachnamen, könnte der letzte Krakel in der ersten Zeile duchaus ein h der damals neueren Schreibschrift sein.

      • ich gehe davon aus, dass es sich nicht um ein h handelt – siehe: scheu, licht, Elisabeth…

        Und ob der Nachname mit H beginnt, da bin ich mir noch nicht so sicher. Der zweite Buchstabe taucht in anderen Worten jeweils als n auf…
        Naja, ist auch nicht so wichtig.

        Wir haben mit einem Freund letzthin den mehrseitigen handgeschriebenen Lebenslauf seines Urgrossonkels von 1885 bis auf zwei, drei Stellen lesbar und vor allem sinnvoll transkribieren können. Das war aufregender als eine Widmung.

        Vielleicht bezieht sich die Zeile auch auf ein Gedicht von Hesse in diesem Insel Büchlein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s