Verschiedene Interpreten – Orgel-Spezialitäten (1979)

FrontCover1.jpgUnd wieder mal ein hübschen Beispiel gepflegter Unterhaltungsmusik aus der DDR.

Diesmal steht dieser schmeichelnde Orgelsound im Mittelpunkt.

Und um diesen zu zelebrieren suchte man sich internationale Titel aus, die zwar nicht unbedingt der leichten Muse zu zu ordnen ist („House Of The Rising Sun“ oder aber auch „Barcarole“ von Jacques Offenbach) aber dennoch in diesem Bereich der Unterhaltungsmusik durchaus auch populär war.

Unter den auf diesem Album mitwirkenden Organisten war wohl der Gerhard Siebholz am bekanntesten:

Gerhard Siebholz (* 4. April 1932 in Eberswalde; † 13. Februar 2003 in Berlin) war ein deutscher Schlager- und Musical-Komponist. Er gehörte zu den bekanntesten Komponisten in der DDR.

Bereits als Schüler hatte Gerhard Siebholz eine eigene Band. Nach dem Studium zum Tonmeister an der Hochschule für Musik in Berlin startete Gerhard Siebholz in den 50er-Jahren seine Karriere als Komponist, Arrangeur, Produzent und Tonmeister beim VEB Deutsche Schallplatten Berlin, wo er in den 60er und 70er Jahren Aufnahmen des Unterhaltungsmusiklabels Amiga betreute. Über 1000 Schlager hat er geschrieben, unter anderem für Ruth Brandin, Monika Hauff und Klaus Dieter Henkler und Chris Doerk. Auch für internationale Künstler komponierte er, u. a. für Nina Lizell und Lili Ivanova.

Gerhard Siebholz01.jpg

Gerhard Siebholz

Viele populäre Hits schrieb er für seine Frau, die Sängerin Britt Kersten. Außerdem komponierte er Filmmusiken für die DEFA. Die Titelmelodie der DDR-Nachrichtensendung Aktuelle Kamera stammte ebenfalls von ihm. 1972 wurde er mit dem Kunstpreis der DDR ausgezeichnet.

 

Gerhard Siebholz war seit den frühen 60er Jahren mit Britt Kersten verheiratet und verstarb am 13. Februar 2003 in einem Berliner Krankenhaus an Herzversagen. (Quelle: wikipedia)

Ansonsten lässt sich feststellen, dass diese „Orgel Spezialitäten“ überwiegend mit einem Orgel-Sound aufwarten, der mir dann noch deutlich näher ist (z.B bei „Down By The Riverside“), als was man so von westdeutschen Kollegen  wie Franz Lambert zu hören bekam.

Ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass es sich hier um klassische Unterhaltungsmusik handelt.

Etliche der Aufnahmen wurde mit der DDR eigenen dreimanualigen Orgel „Solist“ der Firma Vermona gespielt:

Der VEB Klingenthaler Harmonikawerke (KHW) war ein Unternehmen mit Sitz in

Katalog.jpg

Vermona Katalog

Klingenthal im vogtländischen Musikwinkel, der der Hauptproduzent von Akkordeons, Mundharmonikas und elektronischen Musikinstrumenten in der DDR war.

Der Volkseigene Betrieb VEB Klingenthaler Harmonikawerke wurde am 1. Januar 1949 durch die Zusammenfassung mehrerer privater Unternehmen gegründet (zum Beispiel die Firma F. A. Rauner). Schon im Jahr 1961 wurden dort 125.578 Akkordeons hergestellt, die in mehr als 40 Länder exportiert wurden. 1964 erfolgte die Eingliederung des VEB Vermona in die Klingenthaler Harmonikawerke. 1972 wurden weitere 17 Betriebe mit staatlicher Beteiligung in volkseigene umgewandelt und dem VEB Klingenthaler Harmonikawerke angegliedert (zum Beispiel die Firma F. A. Böhm). Die Fertigung und Entwicklung der elektronischen Klangerzeuger und Effektgeräte erfolgte im Werk Schöneck, in dem das VERMONA-Logo erstmals 1972 auf der Orgel ET-6 auftauchte. 1985 arbeiten mehr als 3000 Beschäftigte in den unterschiedlichen Betriebsteilen.

Im Jahre 1990 wurden aus den Klingenthaler Harmonikawerken wieder zahlreiche selbständige Unternehmen.

Die Marke VERMONA wurde im Jahre 2000 von der Firma HDB electronic GmbH wieder ins Leben gerufen. (Quelle: wikipedia)

Solist

Modell „Solist“

Besetzung:
Jürgen Peter (organ bei 03.)
Georg Plathe (organ bei 05.)
Milan Samko (06., 09. + 11.)
Gerhard Siebholz (organ bei 01., 02., 04. + 12)
+
Amiga Studio-Orchester unter der Leitung von Walter Müller

BackCover

Titel:
01. The House Of Rising Sun (Traditional) 3.44
02. Guantanamera (Traditional) 2.24
03. Le Rève (Traditional) 2.48
04. Good Night, Ladies (Traditional) 3.02
05. Barcarole (Offenbach) 2.40
06. Londonderry Air (Traditional) 3.13
07. The Entertainer (Joplin) 2.50
08. Sur Le Pont D‘ Avignon (Traditional) 2.08
09. In mir klingt ein Lied (Chopin) 3.32
10. Ivanuschka (Traditional) 3.28
11. Habanera (Bizet) 2.45
12. La Golondria (Traditional) 2.50
13. Carnevalito (Traditional) 2.58
14. Down By The Riverside / Clementine / When The Saints Go Marchin‘ In (Traditional) 3.19

LabelB

*
**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s