Max Greger – Olympia Party `72 (1972)

FrontCover1Ich kann mich natürlich noch gut an jene Zeit erinnern … die Vorfreude in der Stadt war groß, das Olympiastadion imponierte uns schon mächtig, war es doch auch ein archetektonisches Zeugnis einer weltoffenen Stadt und die Hippies hatten längst den Englischen Garten erobert.

Und natürlich wollten alles von diesem Hype profitieren, so auch die Polydor und der Max Greger der als waschechter Münchner Musiker natürlich auch mitmischen wollte.

Und so wurde dann diese Box veröffentlicht, die sich musikalisch in 2 Teilen präsentierte.

Zum einen die „Olympic Dancing“ LP, die bedauerlicherweise gleich mal mit „My Sweet Lord“ von Geore Harrison losgeht (und ich konnte diese süßlich-kitschige Nummer noch nie leiden).

Dann wird´s eigentlich ganz passable: Bei Greensleeves“ musste ich schmunzeln, weil ich plötzlich an die Version von Ritchie Blackmore´s Rainbow dachten musste. Rhythmisch spannend dann „Felicidades“ und dass der Max Greger mit seinen Arrangements dann auch mal daneben liegen kann, hört man bei „Wandering Star“. Diese Nummer, geradezu genial von Lee Marvin gesungen, wird hier sowas von unter Wert verkauft … entschädigt wird man dann durch den fetzigen „Trumpet Blues“.

Briefmarkenblock1972Die zweite LP nennt sich dann „Hofbräuhaus Non Stop“ und man ahnt, was einem da blüht. All jene Gassenhauer der bayerischen, aber auch österreichischen Volksmusik werden da routiniert zelebriert und mehr als einmal bemüht man sich musikalisch darum, dem Image der krachledernen Holzhackerbuam gerecht zu werden.

Nun denn, mir soll´s recht sein, wenn sich Menschen daran erfreuen können.

Aber dann: immer wieder blitzt dann fast augenzwinkernd Max Greger´s Jazzvergangenheit auf … und plötzlich röhrt dann bei „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ ein knackiges Saxophon auf … und auch beim „Bayrischen Difiliermarsch“ wird die Melodie mit Disxie-Klängen garniert … usw. usw …

Waldi.jpg

Das damalige Olympia Maskottchen: Waldi, der Dackel

Aber natürlich gehen meine Gedanken natürlich auch zurück an jene Terror-Aktion der Palästineser, die nicht nur München, sondern wohl auch die ganze Welt erstmal den Atem raubte. Und erstmal passierte ein solcher Terror quasi direkt vor meiner Haustüre …  jene Schockstarre werde ich wohl nie vergessen.

Olympia1972Besetzung:
Max Greger und sein Orchester

BackCover1Titel:

Olympia Dancing:
01. My Sweet Lord (Harrison) 2.09
02. Cherry Pink And Apple Blossom White (Leonardi/Louiguy/David) 2.38
03. Love Story (Lai) 2.27
04. Un Poco Rio (Ogerman) 2.08
05. Sambuca (Covent) 2.01
06. Felicidades (Erivan) 2.02
07. So What’s New? (Pisano) 1.59
08. Long Sam (Erivan) 1.57
09. Greensleeves (Traditional) 2.30
10. Danny Boy (Traditional) 2.23
11. Wandering Star (Loewe) 2.23
12. Trumpet Blues (James/Matthias) 2.21

Hofbräuhaus Non Stop (Potpourri):
13.1. Gruezi wohl Frau Stirnimaa (Traditional/Feurer)
13.2. Ja so san’s die alten Rittersleut‘ (Traditional)
13.3. Drunt‘ in der grünen Au steht ein Birnbaum (Traditional) 4.11
14.1. In München steht ein Hofbräuhaus (Gabriel)
14.2. Zwoa Brettl’n a g’führiger Schnee (Traditional)
14.3. G’stanzeln (Traditional)
14.4. Münchner Kindl (Komzak)  5.08
15.1. Haushamer Ländler (Traditional)
15.2. Watschentanz (Traditional)
15.3. Heidauer Schäfflertanz (Traditional) 5.02
16.1. Schützenliesl-Polka (Bern/Haselbach)
16.2. Ich möcht‘ gern an Biersee (Hertha)
16.3. Ein Tiroler wollt jagen (Traditional) 4.00
17.1. Klarinetten-Muckl (Traditional)
17.2. Bayrische Polka (Lohmann)
17.3. Tiroler Holzhackerbuam (Wagner)
17.4. Ich Kauf‘ mir lieber einen Tirolerhut (Niessen) 5.30
18.1. Geh mach dei Fensterl auf (Turek)
18.2. Tirol du bist mein Heimatland (Traditional)
18.3. Erzherzog Johann Jodler (Traditional) 4.03
19.1. Ein Prosit der Gemütlichkeit (Traditional)
19.2. Tölzer Schützenmarsch (Krettner)
19.3. Gaudi In Bavaria (Philipp)
19.4. Bayrischer Difiliermarsch (Scherzer) 5.08
20.1. Auf der Alm da gibt’s koa Sünd‘ (Traditional)
20.2. Der Umgang (Traditional)
20.3. Die Tiroler sind lustig (Traditional) 4.05

Labels.jpg

*
**

Terror.jpg

Das Ende der fröhlichen Spiele: Am 5. September 1972, nehmen palästinensische Terroristen bei den olympischen Spielen in München elf israelische Athleten als Geiseln. Der Befreiungsversuch der deutschen Behörden scheitert.

Ein Gedanke zu “Max Greger – Olympia Party `72 (1972)

  1. Ach, der Olympia Waldi…
    Olympiade 1972? Viererlei fällt mir dazu spontan.
    Ich beendete mein leichtathletisches Engagement mit vier Trainingstagen pro Woche.
    Das sinnlose terroristische Massaker
    Die von Otl Aicher geschaffenen Icons, die noch heute weltweit als gültig anerkannt werden.
    Und natürlich auch „Der Bastian“ im ZDF…

    Sie sorgen immer wieder für erinnerungsquellende Momente 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s