Michael Krüger – LesBar – Kleines Handbuch für Genießer (2003)

LesBar01AIch mag sie ja, solche kleine Handreichungen von Verlagen (28 Seiten). Diese ist vermutlich ein Werbegeschenk des Carl Hanser Berlag, München-Wien (vielleicht anlässlich der Frankfurter Buchmesse oder so).

In „LesBar“ geht es einerseits um die Frage von dem Verhältnis zwischen von Alkohil und Literatur. Und diese Analyse stammt aus der Feder von Michael Krüger.

Michael Krüger (* 9. Dezember 1943 in Wittgendorf) ist ein deutscher Schriftsteller, Dichter, Verleger und Übersetzer. Er ist seit Juli 2013 Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Michael Krüger ist in Berlin-Nikolassee in einer protestantischen Familie aufgewachsen. In seiner Jugend sang er im Kirchenchor und war Mitglied der Christlichen Jungenschaft. Nach dem Abitur absolvierte er eine Lehre als Verlagsbuchhändler beim Herbig-Verlag. Nebenher war er Gasthörer in Philosophie an der Freien Universität Berlin. Von 1962 bis 1965 arbeitete er als Buchhändler in London.

Ab 1968 war Krüger als Verlagslektor beim Carl Hanser Verlag tätig. Er wurde 1986 literarischer Leiter des Verlages und 1995 Geschäftsführer. Zum 31. Dezember 2013 schied er aus und sein Nachfolger Jo Lendle trat die Geschäftsführung an. 1973 gründete er in München gemeinsam mit Martin Gregor-Dellin, Jürgen Kolbe, Fritz Arnold, Paul Wühr, Inge Poppe, Christoph Buggert, Günter Herburger, Tankred Dorst und Peter Laemmle die erste genossenschaftlich organisierte Autorenbuchhandlung.

MichaelKrügerSeine eigene literarische Arbeit beschränkte sich zunächst auf Vor- und Nachworte zu Anthologien und Sammelbänden, die er herausgab. Erst 1976 erschien sein Erstling, der Gedichtband Reginapoly. Seine erste Erzählung mit dem Titel Was tun? erschien 1984. 1991 erschien – ein Jahr nach seiner Novelle Das Ende des Romans – sein erster von bisher drei Romanen, Der Mann im Turm.

Im Juli 2013 wurde er von den Mitgliedern der Bayerischen Akademie der Schönen Künste zu deren Präsident gewählt. Er löste Dieter Borchmeyer ab und bekleidete das Amt von Juli 2013 bis Juni 2019[4]. 2015 war er Kurator des Kölner Literaturfestivals Poetica.

Michael Krüger lebt in München. (Quelle: wikipedia)

Sein Essay über „Alkohol und Literatur“ launing, amüsant, geistreich … mit einem Wert: wirklich lesenswert !

Damit aber noch nicht genug, es folgen dann diverse Coktail-Rezepte, die dann sich dann z.B. „Eco Sunrise“, „American Boyerl“ oder aber auch „Holy Heidenreich“ nennen. Da findet sich dann für jeden Cokctail-Liebhaber was passendes.

Cheers !

LesBar04ALesBar06ALesBar12ALesBar17A

*
**

LesBar03A

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s