Ellen Baier – Klaus Störtebecker – Teil 1 (Hörspiel) (1968)

FrontCover1Sein Name ist legendär und ich behaupte mal, so etliche Jungs meiner Generation haben mit glühenden Ohren, die abenteuerlicher Geschichten dieses Halunken gelesen und wohl auch gehört.

Am 21. Oktober 1401 wurde Klaus Störtebecker samt 71 Kumpanen auf dem Grasbrook in Hamburg geköpft. Später wurden ihre Köpfe auf Pfähle gespießt und an der Elbe als Abschreckung aufgereiht. Nur ein Jahr später fing man Godeke Michels, der zusammen mit 80 Kumpanen ebenfalls auf dem Grasbrook in Hamburg geköpft wurde.

Störtebecker und Michels gehörten zu der Gruppe von Freibeutern, die im Krieg gegen Dänemark im Auftrag der Deutschen dänische Schiffe kaperten und belagerte Städte mit Nahrung versorgten. Nach Ende des Krieges 1395 wollten jedoch viele Freibeuter ihr einträgliches Gewerbe nicht aufgeben und so machten sie kurzerhand die ganze Welt zu ihrem Feind.

Kurz darauf eroberten Seeräuber die Hansestadt Wisby und starteten von hier aus ihre Raubzüge. Die Städte Kalmar und Danzig sandten sofort unabhängig voneinander jeweils eine Flotte aus, um den Stützpunkt der Piraten zu zerstören. Vor Wisby trafen jedoch beide Flotten aufeinander und metzelten sich gegenseitig nieder in der Annahme, die Piraten vor sich zu haben. Erst 1398 konnte der deutsche Ritterorden die Piraten vertreiben, die sich daraufhin ein neues Gebiet suchen mußten.

Störtebeker

Das häufig als Störtebeker-Porträt verwendete Bildnis des Kunz von der Rosen

Die zunehmende Piraterie störte den Handel in der Nordsee doch sehr und so beschloß Hamburg eine Flotte auszusenden, um die Nordsee von dieser Plage zu befreien. Im März 1401 stellte man Störtebecker kurz vor Helgoland. Der stellte sich sofort dem Kampf und ging mit seinen Schiffen in den Angriff über. Der Kampf dauerte den ganzen Tag und hätte man Störtebecker nicht wie ein Fisch mit dem Netz gefangen, so hätte er sicherlich bis zum letzten weiter gekämpft.Viele der Piraten versteckten sich nun mit ihren kleinen Schiffen in den kleinen Fischerhäfen an der Ostfriesischen Küste. Auch Störtebecker plünderte zuerst unter Michels Führung in der Nordsee. Später teilte man sich auf. Michels konzentrierte sich auf den Raum zwischen England und Flandern. Störtebecker verlagerte seinen Stützpunkt auf das sichere, von Untiefen umgebene Helgoland. Von hier aus lief er mit der Flut aus, überfiel Schiffe vor der Elbe und kam gerade rechtzeitig mit dem Beginn der Ebbe wieder zurück.

Dieses heroische Handeln war wohl mit ein Grund, warum sich so viele Sagen um Klaus Störtebecker ranken. Angeblich soll er sogar nach seiner Enthauptung noch an 11 seiner Männer vorbeigelaufen sein, bis ihm der Henker ein Bein stellte.

Die aufgespießten Köpfe an der Elbe waren jedoch nicht Abschreckung genug. Immer wieder mußte Hamburg gegen die Piraten in See stechen. Erst mit dem Sieg über Klaus Kniphof im Jahre 1525 konnte der letzte große Pirat zur Strecke gebracht werden. Seitdem genießt Hamburg den Ruhm die Stadt zu sein, welche die Nordsee von den Seeräubern befreit hat.

Gefangennahme

Die Gefangenahme Klaus Störtebekers

Soweit die Historie, soweit sie eben bekannt ist … Legendbildung und Störtebeker gehören zusammen wie Pech und Schwefel …. der Vergleich ist ja richtig passend.

Dieses Hörspiel hat natürlich nichts mit irgendwelchen hisorischen Wahrheiten zu tun … macht aber nix … wart ein Hörspiel für abenteuerliche Jungs, die damit ihre Phantasie beflügeln konnte … Erschienen ist es auf dem Label Hit-Ton (das Label aus dem Hause „Quelle“).

Ach ja, muss ich eigentlich noch erwähnen, dass ich auch mal so ein Knirps war, dessen Ohren feuerrot wurden bei den Abenteuern dieses Halunken ?

Und Teil 2 folgt dann demnächst in diesem Theater …

HistorischerDruck

Historischer Druck

Besetzung:
Gregor Bals (Johann von Alkun)
Kirsten Dene (Frauke)
Ingeborg Eder (Königin Margarete)
R. van Iwen (3. dänischer Kapitän)
Reginald Iwinski (Stadtwächter)
Katja Kessler (Mara, die Zigeunerin)
Fried Koland (2. dänischer Kapitän)
Friedrich Kolander (Bürgermeister von Wisby)
F. Kolder (Kenno ten Brooke)
Franz Kutschera (Hark, Steuermann)
Emil Ludwig (Konrad von Jungingen)
Rainer Luxem (Knut, dänischer Matrose)
Günter Neuhoff (1. dänischer Kapitän)
Fritz Nydegger (Bruder von Ole und Koch)
Wolf Schirl (der Kanzler von Königin Margarete)
Wolfgang Schirlitz (Hans Schocke, Kaufmann)
Kurt Schmidtchen (Markus, Matrose)
Hans Stetter (Klaus Störtebeker)

Regie: Reginald Iwinski
Musik: G. Johannes / R. van Iwen

BackCoverTitel:
01. Der Kampf gegen die schwarze Margarete + Ein Seeräubernest (Teil 1) 17.31
02. Ein Seeräubernest (Teil 2)  + Der rothaarige Verräter 17.01

Hörspiel von Ellen Baier

LabelB1

 

*
**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s