Skyline – Louise For One Night (1976)

OriginalFrontCover1Eine der unzähligen deutschen Rockbands, die in den 70er Jahren ihr Glück versucht haben:

Skyline aus dem Raum Bielefeld in Westfalen ist sozusagen die unmittelbare Nachfolgeband von Virus. Im Frühjahr 1975 kam es wegen eines verschwundenen Fender-Verstärkers unter den damaligen Mitgliedern der Gruppe zu einer heftigen Auseinandersetzung, die mit der Auflösung von Virus endete.

Seit dem Krach ausgeschieden waren Bassist und Sänger Werner Vogt, Saxophonist Jürgen Dose und Gitarrist Reinhard Iffländer. Geblieben waren Jürgen Kochbeck an den Tasten und als Sänger, der sich auf seinen späteren Platten George(e) Kochbeck nannte (Jürgen ist die plattdeutsche Eindeutschung zu Georg), Jürgen Schäfer am Baß und als Sänger und Michael Stickdorn am Schlagzeug. Die Gitarren übernahmen Reinhard Glowazke und Udo Lummer, den Bass Helmut Sprick. Das Programm wurde nun vollkommen auf Kompositionen von Jürgen Kochbeck umgestellt, der allerdings auch schon in der letzten Phase von Virus den Löwenanteil der Bandstücke angeliefert hatte. Es dauerte nicht lange, und der Name Skyline bekam Eigenglanz.

Indes wurde Helmut Sprick bald nach den ersten Auftritten von Rückkehrer Werner Vogt am Bass abgelöst, der sozusagen fast mit seinem Einstieg an der Aufnahme der ersten und einzigen Studio-LP „Louise for one night“ teilnahm. Gespielt wurde Jazzrock mit leichten Funkeinflüssen, der mit der Musik von Virus kaum noch etwas zu tun hat.
(Quelle: Garden Of Delights)

Booklet01A

Nun denn, wir hören hier prachtvollen Jazz-Rock mit knackigem Funkeinschlag … aber dann wieder mal … langsam bin ich diesbezüglich am Verzweifeln … der Gesang, dieser Gesang …  zum abgewöhnen … aber wenn der dann wieder verstummt … geht dann wieder die Sonne auf … !

Und mit Jürgen ”George“ Kochbeck und Michael ”Mickie“ Stickdorn waren in dieser Band zumindest zwei Musiker, die bis heute doch ziemlich erfolgreich in der deutschen Musikszene mitmischen: Geroge Kochbeck veröffentlicht z.B. demnächst ein gemeinsames Album mit Pete York (auf das ich natürlich ganz besonders gespannt bin).

OriginalBackCover

Besetzung:
Raimund ”Ömmes“ Fuhrig (percussion) (Johannislust Orchester)
Reinhard Glowazke (guitar)
Jürgen ”George“ Kochbeck (piano)
Udo Lummer (guitar)
Michael ”Mickie“ Stickdorn (drums)
Werner Vogt (bass, vocals)
+
Wolli Thümmler (saxophone (bei 08,)

Skyline01
Titel:
01. Louise For One Night (Kochbeck/Vogt) 5.47
02. A Break Is Not The End (Glowazke/Kochbeck/Lummer/Stickdorn/Vogt) 10.40
03. Beautiful Lady (Kochbeck/Vogt) 1.24
04. Dear B. Sunshine (Kochbeck/Vogt) 9.30
05. Bad, Bad, Woman (Intercontinental) (Glowazke/Kochbeck/Lummer/Stickdorn/Vogt) 4.04
06. Tashiro (Glowazke/Kochbeck/Lummer/Stickdorn/Vogt) 5.01
+
07. Tashiro (live) (“Umsonst & Draußen – Vlotho 1976) (Glowazke/Kochbeck/ Lummer/Stickdorn/Vogt) 6.30
08. The Journey („Umsonst & Draußen – Vlotho 77) (unbekannt) 7.58

LabelB1

*
**

Inlet01

Ein Gedanke zu “Skyline – Louise For One Night (1976)

  1. Danke, sehr schönes Album. Ich kenne mich recht gut aus in der History of Krautrock & Jazzrock, diese Aufnahmen kannte ich nicht. Überaus hörenswert. Da gab es auch mal ein vergleichbares Album mit dem Titel Ikarus von der Hamburger Band Ikarus, aus 1971… Vielleicht hast Du das auch?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s