Tölzer Knabenchor + Collegium Aureum – Coronation Mass K 317 + 2 (Mozart) (1998)

FrontCover1Die „Krönungsmesse“ von Mozart ist ganz sicher ein bedeutendes Werk, dass diese musikalische Genie schuf:

Die Krönungsmesse in C-Dur, KV 317 ist eine Messe von Wolfgang Amadeus Mozart.

Der Name Krönungsmesse ist erst für das Jahr 1873 schriftlich nachgewiesen. Sehr wahrscheinlich wurde die Messe für den Ostergottesdienst 1779 am Salzburger Dom, der auf den 4. April fiel, komponiert, Mozart datierte sie am 23. März 1779. Unmittelbar nach Mozarts Tod wurde die Messe KV 317 zur bevorzugten Komposition für Gottesdienste bei Kaiser- und Königskrönungen sowie bei Dankgottesdiensten. Zum ersten Mal dürfte sie im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten für Kaiser Franz II. verwendet worden sein. Die wahrscheinlich ursprünglich kapellinterne Bezeichnung Krönungsmesse ist, von der Wiener Hofmusikkapelle ausgehend, bald Allgemeingut geworden. Der Umstand, dass die Mozarts der Wallfahrtskirche Maria Plain in tiefer Frömmigkeit verbunden waren, veranlasste 1907 den Mozart-Enthusiasten Johann Evangelist Engl zu der unbeweisbaren Feststellung, die Krönungsmesse wäre für das alljährliche Maria-Plainer-Krönungsfest, das im Jahre 1779 am 27. Juni begann, komponiert worden – eine sich hartnäckig haltende Legende.

Charakteristisch für diese Messe sind die sinfonischen Elemente. Solostimmen und Chor werden sehr deutlich voneinander getrennt. Besondere Bedeutung fällt auch der Oboe zu. (Quelle: wikipedia)

Hier nun diese Krönungsmesse gesungen von dem Tölzer Knabenchor, begleitet von dem renommierten Collegium aureum. Aufgenommen wurd diese Messe allerdings bereits 1973 und zwar in der Pfarrkirche von Lengries/Oberbayern.

Ich fühle mich nun wahrlich nicht dazu berufen, diese Aufnahmen im vergleich zu anderen Aufnahmen zu bewerten, aber was einem da entgegen schallt ist schon imponierend.

Wir hören auf dieser Wiederveröffentlichung dann noch 2 weitere Mozartwerke, die zu seiner Kirchenmusik gehört: Vesperae solennes de confessore KV 339 und Litanae Lauretanae KV 109 (diese Aufnahme entstand bereits im Jahr 1963).

Und zeigt natürlich erneut, dass der Tölzer Knabenchor weutaus mehr drauf hat, als nur Weihnachtsschallplatten einzuspielen. Respekt !

Booklet02AUnd deshalb hier – ganz kurz nur – die Geschichte des Tölzer Knabenchors:

Der Tölzer Knabenchor wurde im Jahr 1956 von Gerhard Schmidt-Gaden ins Leben gerufen und zählte wenige Jahre nach seiner Gründung bereits zu den gefragtesten und vielseitigsten Knabenchören. Die Tölzer leisteten mit wegweisenden Interpretationen insbesondere auf dem Gebiet der Barockmusik einen nicht unerheblichen Beitrag zum Wandel der musikalischen Aufführungspraxis. Tölzer Solisten übernahmen die Knabenpartien an den führenden Opern- und Konzerthäusern Europas. Der Chor ist ebenso gefragt bei Aufführungen großer oratorischer und symphonischer Werke mit renommierten Orchestern und Dirigenten. Künstlerpersönlichkeiten wie Carl Orff, August Everding, Hans Werner Henze, Leonard Bernstein, Gustav Leonhardt, Nikolaus Harnoncourt und Claudio Abbado zähl(t)en zu den Förderern des Chores. Herbert von Karajan bezeichnete den Tölzer Knabenchor seinerzeit sogar als „einen der besten Chöre der Welt“.(extoelzer.blogspot.de)

Carl Orff mit Mitgliedern des Tölzer Knabenchor (1973)

Carl Orff mit Mitgliedern des Tölzer Knabenchor (1973)

Besetzung:
Theo Altmeyer (Tenor)
Hans Buchhierl (Sopran)
Michael Schopper (Bass)
Andreas Stein (Alt)
+
Tölzer Knabenchor unter der Leitung von Gerhard-Schmid-Gaden
+
Collegium aureum unter der Leitung von Franzjosef Maier)

Front+BackCover der Originalausgabe (1974)

Front+Backcover der Originalausgabe (1974)

Titel:

Missa C-Dur KV 314 („Krönungsmesse“)
01. Kyrie: Andante maestoso … Più andante 2-45
02. Gloria: Allegretto con spirito 4-26
03. Credo: Allegro molto – Adagio – Tempo 5.59
04. Sanctus: Andante maestoso – Allegro assai 1.33
05. Benedictus: Allegretto – Allegro assai 3.08
06. Agnus Dei: Andante sostenuto – Allegro con spirito 6.01

Vesperae solennes de confessore KV 339
07. Dixit 3.44
08. Confitebor 4.50
09. Beatus vir 4.40
10. Laudate pueri 3.18
11. Laudate Dominum 4-20
12. Magnificat 4.24

Litanae Lauretanae KV 109
12. Kyrie – Sancta Maria – Salus infirmorum – Regina – Angelorum – Agnus Dei 13.38

CD1

*
**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s