Doc Schoko- Große Straße (Promo Edition) (2005)

FrontCover1Ein wenig verwirrend ist sie schon, die Geschichte von Doc Schoko. Das hat vielleicht damit zu tun, dass der Gründer dieser Punkband, Christian Schulte als Hans Damp in allen Gassen, wohl permanent die unterschiedlichsten Projekte betreibt:

Christian Schulte wurde 1971 in Wickede an der Ruhr geboren und wuchs in Westfalen auf. Er arbeitete an Kindergärten, Schulen und für die Lebenshilfe e.V. in Dortmund und studierte Sozialarbeit. Seit 1997 wohnt Christian Schulte in Berlin und betätigt sich als Musiker und Autor. Als „Doc Schoko“ veröffentlichte Christian Schulte einiges und wirkte  bei dem Dokumentarfilm „Musik fliegt in der Luft“ von Peter Braatz mit. Er war mit The Fall, den Fehlfarben und Jochen Distelmeyer auf Tour. Des Weiteren war Christian Schulte 2009 an dem deutsch-tschechischen Theaterprojekt „Daisies“ beteiligt und an Musikprojekten für Kinder für „Radiojojo“ und diversen Koproduktionen mit anderen Musikerinnen und Musikern, z.B. mit Fantas Schimun. (parkaue.de)

DocSchoko01

Doc Schoko (Christian Schulte)

„Große Straße“ ist das zweite Album von Doc Schoko:

Eine tolle Rockplatte zwischen Fehlfarben und The Fall. Düster, gemein, erfrischend und absolut richtig.

Hinter DOC SCHOKO verbirgt sich in erster Linie der in Berlin lebende Sänger, Gitarist und Texter CHRISTIAN SCHULTE, der dieses Projekt vor fast zehn Jahren gegründet hat. Bei den Aufnahmen zur Platte halfen ihm KONRAD SPRENGER (Schlagzeug) und DOMINIK BENZLER(Bass), der ihn zusammen mit KURT KREIKENBOM auch live unterstützt.

Als beinahe extremistischer Fanatiker MARK E. SMITHs war der Toursupport für THE FALL im vergangenen Jahr eine Art Ritterschlag für DOC SCHOKO. Nun steht mit Große Straße DOC SCHOKOs neustes Album in den Regalen. Der Titel lässt einen sofort an ein mehrspuriges, vielbefahrenes und chaotisches Baumonstrum denken, auf dem man die Vielfalt des Lebens und jede Menge Bewegung erleben kann.
Insofern passt der Albumtitel sehr gut zu DOC SCHOKOs Musik und Texten, die den Punk im Herzen, ein wenig Wut im Bauch und reichlich Unverständnis im Kopf haben. Unverständnis ob der Bürokratie als Lebensinhalt (‚Das Formular‘), des Überwachungsstaats (‚Rauflaus‘) oder der modernen Kommunikationskultur (‚Hinternetzcafé‘). Musikalisch führt die Große Straße durch Rock, Folk und Elektronik, pickt sich überall das Brauchbarste heraus und verpackt es zu 15 knappen und kernigen Songs.

DocSchoko02Die erste Single ‚Puppentanz05‘ ist mit Textzeilen wie „Augsburg, Jena, Wattenscheid, alle klagen sie ihr Leid; Bremen, Cottbus, Oberhausen, zwischen Schlaf und Tod nur Pausen – wir müssen die Puppen tanzen lassen!“ ein flammendes Bekenntnis zur Aktion und gegen die allgegenwärtige Lethargie. CHRISTIANS Stimme klingt häufig bedrohlich und düster, gelegentlich, zum Beispiel bei ‚Dreckige Lüge‘ und ‚Verschieben wir’s auf später‘, aber auch aggressiv, geht es doch in beiden um knallharte Abrechnungen und Verweigerung. Im Grundgedanken geht es DOC SCHOKO aber um den Rock’n’Roll.

„Der Rock’n’Roll ist keine leere Pose, er ist Lebensinhalt, Erinnerungshilfe und Zukunftsmelodie, ritueller Befreiungstanz, eine lebendige Religion, die Formeln werden ständig erweitert und erneuert ebenso wie erhalten, er hat tausend verschiedene Gesichter und er hat so etwas wie Priester, die die Neugier und Leidenschaft hüten“. (Alexander Eckstein in „Popmonitor“)

Nun, ganz sicher ein engagiertes Album Indie/Punk Album mit interessanten Textspielereien … und natürlich bin ich dann doch ein wenig zu alt dafür, wenngleich es so etliche Passagen gibt, die selbst mich noch ansprechen.

Aber dann ist noch so ein Titel (und mit dem fängt das Album an) … da stellen sich einem die Haare zu Berge:

Punk meets Beat meets Garage Rock … so, als wären die alten Them wieder auferstanden und spielen ihre zornigen Akkorde: Prädikat: Genial !

Ich kann hier die „Promo Edition“ präsentieren, die dann zwei Bonustracks enthält.

OriginalCover

Original Cover

Besetzung:
Dominik Benzler (bass)
Jörg Hiller (drums, percussion, bass, guitar, background vocals)
Christian „Doc Schoko“ Schulte (guitar, vocals bass, keyboards)
+
Rob Gutowski (trombone bei 14.)
Kristof Hahn (guitar bei 08. + 13.)
Uwe Jahnke (guitar bei 07.)
Sonja Müller (vocals bei 03., 13. +  violin bei 08.)
Harry Rag (vocals bei 07.)
Ria (vocals bei 06.)
Shizuo (guitar bei 02.)
Henning Watkinson (bass bei 08.)
Jürgen Wolter (bass bei 13.)
BackCover1

Titel:
01. Rauflaus (Schneider/Schulte) 1.58
02. Zurück in den Regen (Shizuo) 2.34
03. Das Formular (Schulte) 2.44
04. Forumhotel (Schulte) 2.06
05. Puppentanz05 (Schulte) 1.24
06. Hinternetz (Schulte) 2.16
07. Kleiner Frosch (Meese/Wäsche/Rag/Hofmann/Hiller/Schulte) 4.02
08. Ohnmacht (Wäsche/Hofmann/Watkinson/Hiller/Hahn/Müller/Schulte) 4.13
09. Verschieben wir’s auf später (Schulte) 2.35
10. Funke (Schneider/Schulte) 2.01
11. Essighaus (Schulte) 2.21
12. Dreckige Lüge (Wäsche/Hofmann/Schulte) 2.45
13. Traubensaft (Schulte) 2.04
+
14. Dritter Polizist (Schulte) 3.58
15. Schokolade aus (Schulte) 3.25

CD1

*
**

Single

Singleauskopplung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s