Verschiedene Interpreten – Komisch Wetter (1993)

FrontCover1Einerseits: ein wahrlich ambitioniertes Projekt … andererseits: Ein Projekt wo man sich eigentlich auch ganz schön ärgern kann.

Aber wieder einmal: der Reihe nach …

Erstmal fällt einem dieses ganz und gar banale, ja billige Cover, bei dem man sich denkt „na gut, irgend so eine Benefiz-CD von all den linken Barden der damaligen Zeit mit irgendwelchen Liedern, die sie halt aus ihrem bekannten Repertoire beigesteuert haben.“

Nun gut, der Zweck heiligt halt die Mittel.

Dann die Erkenntnis: Weit gefehlt, ganz weit gefehlt !

Was wir hier hören sind Aufnahmen, die ganz speziell für diese CD eingespielt wurden und sobald man das Kleingedruckten entziffert, wird einem so allmählich klar, was die beteiligten Musiker eigentlich wollten:

AufrufTeil1

Das klingt schon mal nicht schlecht und bedenkt man, dass dieser Aufruf 1993 entstanden ist, könnte man glatt meinen, die Zeit ist stehgeblieben.

Und weiter im im Text:

AufrufTeil2

Auch gut … und dann erst die Musik ! Fast alle Kompositionen wurden von Albert Mangelsdorff komponiert ! Und die all die Texte mit Tiefgang stammen von Diether Dehm (ich ma ihn nicht sonderlich, auch wenn er ganz sicherlich eine schillernde Person in der linken Musikszene war; mittlerweile sitzte er ja für die „Linke“ im Bundestag).

Und dann: Eine großartig aufgelegte Ute Lemper interpretiert drei Dehm/Mangelsdorff Kompositionen, Konstantin Wecker zelebriert sein „Der Fachmann“ (da hat der Dauner dann musikalisch mitgemischt).

Der Klaus Lage darf ran, Stimmenimitator und Kabarettist Stephan Wald verulkt Leute wie Heinz Schenk, Peter Alexander, Rudi Carell und André Heller … und die Legende Gisela Maygibt hier ihr akustisches gesamtdeutsches Debut (wenn ich mich nicht irre … )

Damit nicht genug: Albert Mangelssdorff gibt dann zum Ende der CD sein avantgardistisches Musikverständnis zum besten (er improvisiert zum Gesang von Walen … war damals sehr modern !) und das klingt verdammt aufregend,

Veröffentlicht wurde dieses Werk dann ausgerechnet von der „Büchergilde Gutenberg“, jene gewerkschaftsnahe Buchgenossenschaft, die sich wahrlich einen hervorragenden Namen aufgrund ihrer feinen Buchausstattungen gemacht hat.

Und dann so ein musikalisch aber auch textlich großartiges Album derart billig zu präsentieren … da fällt einem gleich gar nichts mehr ein … außer sich zu ärgern.

Sowas kann man dann nur dilettantisch nennen.

Oder: Don´t judge a CD by looking at the cover !

Dringende Hörempfehlung meinerseits !

Booklet05A

Besetzung:
Wolfgang Dauner (piano)
Dieter Ilg (bass)
Wolfgang Haffner (drums)
Albert Mangelsdorff (trombone)

Booklet03A

Titel:
01. Ute Lemper: Partyphilosoph (Dehm/Kalau/Mangelsdorff) 2.24
02. Konstantin Wecker: Der Fachmann (Wecker/Dauner) 2.46
03. Ute Lemper: Warschau (Dehm/Mangelsdorff) 4.14
04. Ute Lemper: Komisch‘ Wetter (Eine Welt) (Dehm/Mangelsdorff) 6.48
05. Gisela May: Ungeschützt (Dehm/Witt/Mangelsdorff) 2.34
06. Klaus Lage: Seine Frau (Dehm/Mangelsdorff) 3.38
07. Stephan Wald: Der fette Komponist (Dehm/Mangelsdorff) 3.20
08. Diether Dehm: Lob des Rentablen (Dehm) 1.33
09. Gisela May: Hölderlin (Dehm/Groß/Mangelsdorff) 3.44
10. Albert Mangelsdorff: Schande (Mangelsdorff – mit Walgesängen) 3.55
11. Albert Mangelsdorff: Wehrlos? Also Druff (Mangelsdorff – mit Walgesängen) 16.16

CD1

*
**

AufrufTeil3

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s