PeeWee Bluesgang – Boudoir De Luxe (2012)

FrontCover1Die Pee Wee Bluesgang (PeeWees) ist eine sechsköpfige Gruppe aus Deutschland, die Bluesrock spielt.

Im Jahr 1977 in Iserlohn gegründet, traten die Pee Wees mit vorwiegend eigenen Stücken auf. Ihre Mitglieder waren der Sänger und Frontman Richard Hagel, der Gitarrist Thomas Hesse, der Bassist Heribert Grothe; am Schlagzeug saß Martin Siehoff und das Saxophon spielte Karlos Boes.

Ihren ersten Auftritt hatte die Band in der Balver Höhle bei einem Jazzfestival.

Sänger und Keyboarder war während der ersten zwei Jahre Reiner Hänsch von der Band Zoff. 1979 verließ Hänsch die PeeWees und Richard Hagel wurde Sänger. Am Keyboard saß nun Stefan Janke, welcher aber die Band bereits nach kurzer Zeit wieder verließ – nach einem Gig im Onkel Pö in Hamburg.

1980 mussten Piano-Spuren des damaligen Studio-Albums noch aufgenommen werden, wofür dann der Hamburger Keyboarder Thomas Waßkönig einsprang – zumal das Rehearsal der Plattenfirma für das Album unmittelbar bevorstand und Zeitnot herrschte. Nach diesen Aufnahmen, welche Richard Hagel und Hesse sehr gefielen, wurde Waßkönig von 1980 bis 1984 fester Bestandteil der Band, danach wechselte er (zurück) zu der Band Grobschnitt.

Zwei Jahre nach ihrer Gründung erschien die erste LP. Durch Teilnahme an Open-Air-Konzerten im Ausland wurde die Band über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannt. Es gab Tourneen unter anderem zusammen mit Chicken Shack, Canned Heat, Jack Bruce und den Stray Cats. 1980 durfte man in Polen auftreten. Im Jahr danach spielte die Pee Wee Bluesgang im Rockpalast des WDR in Köln.

PeeWeeBluesgang02

Anfang der 1980er Jahre waren die PeeWees auch Begleitband von Drafi Deutscher bei Live-Konzerten.

Seit Mitte der 1990er Jahre ersetzte das Saxophon dann das Keyboard.

Am 31. Dezember 2008 löste sich die Gruppe, die bis dahin 15 Alben herausgebracht hatte, auf.

2010 feierte die Band ihr Comeback. Seitdem spielen die PeeWees in geänderter Besetzung. Andreas Müller ersetzte Heribert Grothe an der Bass-Gitarre. Neu hinzugekommen am Keyboard ist Nico Kozuschek. (wikipedia)

PeeWeeBluesgang03

Hier ihr Reunion- Album aus dem Jahr 2012.

Und so kündigte die Band sich damals selber an:

Endlich ist es soweit. Das Comeback des Jahres:
Die PeeWee´s sind wieder vereint.
Viele Leute haben es gewünscht, erhofft und ersehnt. Nun hat das Warten ein Ende.
In neuer Besetzung bieten die PeeWee´s das Beste aus 35 Jahren Blues- und Rockmusik. Mit der neuen CD „Boudoir de Luxe“ ist die Iserlohner Bluesrock- Formation zurück auf der Bühne- und wie!
Lauter, schneller und lebendiger, als je zuvor.
Auch wenn die PeeWee`s in neuer Besetzung auftreten, stehen Frontmann Richard Hagel und Gitarrist Thomas Hesse für Kontinuität und ausgelassene Spielfreude.

The cult is back!
Das Warten hat ein Ende. Die PeeWee Bluesgang ist wieder da. Als im Jahr 2008 die Bandgeschichte nach 32 Jahren zu Ende ging, war es für viele Fans ein Schock. Viele haben gesagt: das kann doch nicht das Ende sein.
So ist es!
Richard Hagel und Thomas Hesse haben beschlossen, dass die PeeWees wiederauferstehen.
Lauter, schneller und lebendiger als je zuvor rockt die Band mit neuem Lineup die Bühnen dieser Welt. Die neue Besetzung bietet das Beste aus 34 Jahren Blues- und Rockmusik. Im Gepäck die neue CD „Boudoir de Luxe“.

Und so schauen dann ältere Blueser aus:
PeeWeeBluesgang01

„Musik hält jung“ schmunzelt Sänger Richard Hagel. Der charismatische Sänger und Frontmann hat nichts von seiner fantastischen Stimme und Bühnenpräsens eingebüßt. Vielmehr steht er in Zusammenarbeit mit dem legendären Gitarristen Thomas Hesse nicht nun für Kontinuität, sondern auch für modernste Stilistiken der Blues- und Rockmusik.
Unterstützt werden die beiden „Urpeewees“ dabei von ihrem langjährigen Schlagzeuger Martin Siehoff. Am Saxophon Karlos Boes, der auch schon seit 8 Jahren dabei ist. Der Saxophonist der Helge Schneider Band interpretiert den Blues in seiner elegantesten Art. Am Bass neu dabei Andreas Müller. Der phänomenale Bassist ist in allen musikalischen Sparten zu Hause. Bei den PeeWees kann er seine Liebe zum Blues voll ausspielen. Der Keyboarder Nico Kozuschek ist ein weiterer Neuzugang. Obwohl jung an Jahren ist er schon ein alter Bühnenhaudegen. Ob Soul, Jazz, Blues,Funk oder Rock, Nico bedient alle Stile perfekt.
Die Pee Wee Bluesgang hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band weis nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigt ihre musikalische Bandbreite bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.Booklet01A

Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand, ist heute eine der ältesten Bluesbands überhaupt. In den 70igern hieß es für Thomas Hesse & Co lernen von den Grossen: B.B. King, Hendrix, Clapton, Beck und vor allem Muddy Waters waren die Vorbilder.
Im Laufe der Jahre entstanden eigene Kompositionen, die den typischen Peewee-Sound ausmachen. Insgesamt 16 Alben und CDs zeigen das riesige Oeuvre der Bluesgang.
„Diesmal hören wir erst auf, wenn einer von uns mit dem Rollstuhl auf die Bühne muss“. Dieses Zitat von Richard Hagel ist das Credo der neuen PeeWee Bluesgang. So kann man die Peewees so manches Jahr auf der Bühne erleben! (Pressetext)

PeeWeeBluesgang04

Nun gut, ein wenig marktschreierisch ist dieser Promotext schon, aber das Album ist wirklich ne Wucht:

DEnn bereits das erste Stück lässt aufhorchen … was für eine wunderbar fauchende Wah-Wah Gitarre !

Mehr als einmal hatte die cih Assoziation zuu einem guten Whisky, der viele Jahre in Sherry-Fässern reifen durfte. Bluesgetränkte Rock- und z.T. auch Soulmusik, die über jeden Zweifel erhaben ist. Deftiger Blues-Rock, stimmungsvolle Balladen („Come Back To Me“)

Und auch ein Hauch der Dire Straits weht aus den Boxen („Saturday Night“). Und auch wunderbar: „It’s Just The Way“ (geradezu hymnisch)

Und natürlich ist mir aufgefallen, dass ich von denen bisher noch gar nicht berichtet habe … ist ja schon fast unverzeihlich … lässt sich aber nachholen !

Und als kleiner Vorgeschmack und als Bonus: „Hey Joe in einer ziemlich intensiven Livefassung aus dem Jahr 1983 !

BackCover1

Besetzung:
Karlos Boes: (saxophone)
Richard Hagel (vocals)
Thomas Hesse (guitar)
Nico Kozuschek (keyboards)
Andreas Müller (bass)
Martin Siehoff (drums)

Booklet02A

Titel:
01. 1 Just In Heaven (Hesse) 5.18
02. Too Much Soul (Hagel/Hesse) 4.58
03. Boudoir De Luxe (Hesse) 3.38
04. Saturday Night (Hesse) 3.38
05. Tikki Bar Is Open (Hagel/Hesse) 7.08
06. Come Back To Me (Hesse) 4.33
07. Give Me Your Love (Hagel/Hesse) 4.03
08. Can’t Pay (Müller) 3.25
09. It’s Just The Way (Hagel/Hesse) 4.31
10. Armageddon 2012 (Hesse) 5.04
+
11. Hey Joe (Roberts) (live September 1983) 8.12

CD1

*
**

Die aktuelle Website der Band:
Website

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s