Akkord-Arbeiter – Traumurlaub in Zwentendorf + Leben woll’n wir schließlich alle (1979)

FrontCover1Hier halten wir nun eine nicht nur rare, sondern auch durchaus amüsante musikalische Rarität aus den Tagen der Anti-AKW Bewegung in Österreich quasi virtuell in den Händen.

Diese quasi ad-hoc Single wurde von Martin Auer. Er sc hreibt über die Entstehung des Liedes folgendes:

Das Lied habe ich 1979 geschrieben, als ich in der Zeitung gelesen hatte, amerikanische Reisebüros würden Besichtigungstouren nach Zwentendorf zum einzigen Modell eines Atomkraftwerks im Maßstab 1:1 anbieten. Die Inbetriebnahme des Kernkraftwerks Zwentendorf in Österreich wurde bekanntlich durch eine Volksabstimmung verhindert.

Aufgenommen wurde die Single im Schmetter-Sound-Studio und die Gruppe „Akkord-Arbeiter“ bestand von 1976 bis 1981.

Und erschienen ist die Single dann 1980 auf „Extraplatte“ als „Extra-Single Nr. 1“ .

Zwentendorf

Und der Martin Auer ist ganz sicher ein wichtiger Aktivposten in der alternativen Kulturszene von Österreich:

Martin Auer wurde 1951 in Wien geboren. Er hat die Universität besucht und dort ein Jahr lang das Studium von Germanistik und Geschichte und dann ein weiteres Jahr das Dolmetsch-Studium geschwänzt. Stattdessen hat er Theater gespielt. War sieben Jahre lang Schauspieler, Dramaturg und Musiker am „Theater im Künstlerhaus“. Hat dann eine Band gegründet. Ist als Liedermacher aufgetreten. Hat Gitarreunterricht gegeben. Die Weltrevolution vorbereitet (gratis). Als Texter für Werbung und Public Relations Übertriebenes, Unwahres und Einseitiges verbreitet (für Geld). Für Zeitungen gearbeitet. Sich zum Zauberkünstler ausgebildet. Ist bei Betriebsfesten und Kindergeburtstagen aufgetreten. Hat irgendwann einmal auch ein Kinderbuch geschrieben. Das 1986 veröffentlicht wurde.

Seither betrachtet er sich als Schriftsteller und hat aus diesem Grund noch über vierzig weitere Bücher geschrieben, davon ca. zwei Drittel für Kinder. Auch einige Preise eingeheimst, z.B. den Kinderbuchpreis des Kultusministers von Nordrhein-Westfalen 1990, den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 1994, 1998 und 2000, den Förderpreis des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr (das damals auch für Wissenschaft und Kunst zuständig war) 1996 und den Jugendbuchpreis der Stadt Wien 1997 und 2002. Er wurde nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 1997, und für den internationalen Hans-Christian Andersen-Preis 1997. 2005 wurde ihm für Verdienste um die Republik Österreich der Berufstitel Professor verliehen, was er ehrend, aber auch irgendwie lustig findet.

MartinAuer

Martin Auer ist Vater einer erwachsenen Tochter, Großvater von zwei etwas jüngeren Enkeln und Vater einer kleinen Tochter. Er lebt in Wien und hat keine indischen Laufenten. (Selbstdarstellung)

Und beschäftigt man sich mit dem Schaffen von Martin Auer, so kommt man eigentlich aus dem Staunen gar nicht heraus … derartig vielfältig ist sein Werk … a kommt man ja kaum daran vorbei, sich damit mal intensiver zu beschäftigen.

Und mit dieser Single kann man ja einen Anfang machen. Seite 1 enthält eben jene drollige musikalische Posse, auf das AKW Zwentendorf aus Tourismus-Ziel und Seite 2 eines jener der damals typischen Protestlieder für ein besseres Leben ohne der Einengungen und Gefahren durch den sog. „wirtschaftlichen Fortschritt“

Ach ja … Zwentendorf kann man heute tatsächlich besichtigen:

Zwentendorf

Besetzung:
Martin Auer (vocals)
Norbert Ehrenleitner (guitar)
Harald Huber (piano)
Karl Kienzl (violin)
Peter Rosmanith (drums)
Dieter Weiß (bass)
Peter Widhalm (vocals)

BackCover1.jpg
Titel:
01. Traumurlaub in Zwentendorf (Auer) 3.48
02. Leben woll’n wir schließlich alle (Auer) 4.18

Labels

*
**

Vögel