Verschiedene Interpreten – My Fair Lady + Annie Get Your Gone (Querschnitt) (1964)

frontcover1Zur Bundesrepublik Deutschland gehörte in den 60er Jahren natürlich nicht nur der Beat-Club, sondern ganz sicher auch die Tatsache, dass sich die etwas älteren Bundesbürger/innen im Musical-Fieber befanden.

Während in den USA dieses Genre insbesondere zwischen den30er und 50er Jahre Triumphe feierte, schwappte diese Welle bei uns erst so Anfang der 60er Jahre herrüber (kein Wunder, bedenkt man die historische Situation jener Dekaden).

Aber dann überschlugen sich die Produktionen  und um die Akzeptanz hier bei uns zu erhöhen, wurden die Texte des US-Musicals eingedeutscht.

Und zu den erfolgreichsten Musicals dieser Art zählt ganz sicher „My Fair Lady“:

My Fair Lady“ ist eines der meistgespielten Musicals im deutschsprachigen Europa und ein Synonym für das klassische Musical an sich. Als literarische Vorlage diente dem Autor Alan Jay Lerner die humorvoll bissige Komödie „Pygmalion“ des englischen Nobelpreisträgers George Bernard Shaw (1856-1950), der hier auf einen Stoff der griechischen Mythologie zurückgriff.

Der Bildhauer Pygmalion erschaffte sich bekanntlich seine Idealfrau mangels geeigneter natürlicher Exemplare aus Stein und bat die Götter, ihr das Leben einzuhauchen – was er übrigens sehr schnell bereut hat.

sonja-ziemann

Sonja Ziemann

Aus dem Bildhauer wurde der zerstreute Professor Higgins, Spezialist für Dialekte, der dem schmutzigen und ungebildeten Blumenmädchen Eliza Sprache und Manieren der höheren Gesellschaft einpauken muss um eine Wette zu gewinnen (Quelle: flt-bayern.de)

Die deutschsprachige Erstaufführung fand am 25. Oktober 1961 im Theater des Westens in Berlin statt. In der Inszenierung von Sven Aage Larsen spielten unter anderem Karin Hübner, Paul Hubschmid, Alfred Schieske, Agnes Windeck, Friedrich Schoenfelder und Rex Gildo. Die Übersetzung in das Deutsche unter Verwendung des Berlinischen ist von Robert Gilbert, eine an das Wienerische angepasste Fassung stammt von Gerhard Bronner.(Quelle: wikipedia).

Hier hören wirt allerdings die Fassung der Produktion des „Deutschen Theaters“ München mit der zauberhaften Sonja Ziemann als Eliza Doolittle). Sie ziert auch das Titelbild der LP und es gab auch ne eigene kleine EP mit ihren Solobeiträgen aus deisem Musical.

myfairladysingle

„Annie Get Your Gun“ (Annie schieß los) war nicht ganz so erfolgreich … aber dennoch auch ein pfiffiges Musical:

Buffalo Bill’s Wild West Show gastiert in Cincinnati; geworben wird mit einem Wettschießen gegen den Star-Schützen Frank Butler. Annie ist ebenfalls in der Stadt, sie will dort selbst geschossenes Flugwild verkaufen. Zufällig trifft sie Frank, ohne zu wissen, wer er ist, und verliebt sich in ihn. Unversehens ist sie dann am Abend Frank Butlers Herausforderin und gewinnt das Wettschießen. Von ihrer Schießkunst beeindruckt, bietet ihr Buffalo Bill einen Job in der Wild-West-Show an, den nimmt sie an und wird Frank Butlers Assistentin. Obwohl Annie allmählich Franks Zuneigung gewinnt, kann er ihren Erfolg nicht ertragen – zumal sie nunmehr mit einer eigenen Motorradnummer auftritt. Er wechselt deshalb zum Konkurrenzunternehmen, zu Pawnee Bill’s Historic Wild West Show.

Im zweiten Akt geht den beiden Shows das Geld aus. Als Buffalo Bills Truppe von einer Europa-Tournee zurückkommt, nimmt Buffalo Bill Gespräche mit Pawnee Bill auf, worauf man sich auf die Zusammenlegung der Unternehmen einigt. Doch der erhoffte finanzielle Effekt bleibt aus, sodass Annie einspringt und ihre Medaillen-Sammlung verkauft.

Bei dem abschließenden Wettschießen lässt Annie, auf Sitting Bulls Rat hin, Frank gewinnen, wodurch einer Vereinigung der beiden Starschützen nichts mehr im Wege steht. (Quelle: wikipedia)

Hier zu hören in einer Produktion des Theaters des Westens, Berlin …  Allerdings nicht in jener Erstaufführung mit der Heidi Brühl in der weiblichen Hauptrolle.

Beide Musicals hier als sog. Querschnitt … auf dem Philips Billig Label „Fontana“ … gut möglich, dass hier auch mal die ausführlichen Versionen erscheinen …

franz-allers

Franz Allers

Besetzung:

My Fair Lady:
Adi Appelt  – Pino Demschik – Franco Duval – Wolfgang Lukschy – Kurt Pratsch-Kaufmann – Herbert Tiede – Sonja Ziemann
+
Orchester des Deutschen Theaters, München unter der Leitung von Franz Allers

Annie Get Your Gun:
Sven Martin – Rita Paul – Helmut Wallner – Edgar Walther – Colette Warren
+
Chor und Orchester des Theater des Westens, Berlin unter der Leitung von Franz Allers, Heinz Alisch und Heinz Noack

backcover1

Titel:

My Fair Lady – Nach G.B. Shaw’s „Pygmalion“ (Querschnitt):
01. Overtüre 2.58
02. Kurt Pratsch-Kaufmann, Adi Appelt + Pino Demschik: Mit ’nem kleenen Stückchen Glück 2.47
03. Wolfgang Lukschy, Herbert Tiede: Bin ein Mann wie jeder Mann 3.41
04. Sonja Ziemann, Wolfgang Lukschy + Herbert Tiede:  Es grünt so grün 1.57
05. Sonja Ziemann: Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht 2.22
06: Franco Duval: In der Straße, mein Schatz, wo du lebst 2.22
07. Kurt Pratsch-Kaufmann, Adi Appelt + Pino Demschik: Bringt mich pünktlich zum Altar 3.55

Musik: Frederick Loewe
Deutscher Text: Robert Gilbert

Annie Get Your Gun (Querschnitt):
08. Overtüre 3.22
09. Edgar Walther: Buffalo Bill 2.14
10. Rita Paul: Denn am Schießeisen beißt keiner an 2.52
11. Sven Martin: Die Frau meiner Träume 2.00
12. Rita Paul + Sven Martin: Man sagt, verliebtsein, das wäre wundervoll 3.22
13. Rita Paul: Ich hab‘ die goldene Sonne und den Silbermond 2.13
14. Colette Warren + Helmut Wallner: Zufällig trifft man sich 1.40
15. Rita Paul + Sven Martin: There Is No Business Like Showbusiness 2.26

Musik: Irving Berlin
Deutscher Text: Marcel Prawy

labelb1

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

Advertisements