Amnesty International – Besser schenken (2013)

Titel1Unausweichlich: Weihnachten 2017 … Fügen wir uns also dem Lauf des Jahres … und genauso unausweichlich wird es sein, dass ich den Monat Dezember 2013 auch dazu nutzen werde, nützliches und weniger nützlicher zu diesem Thema hier zu präsentieren (bevor ich dann just am 24.12. nach Sri Lanka fliegen werde).

Nicht die schlechteste Idee ist es, sich mit dem Thema „Besser schenken“ zu beschäftigen. Und dies ist dann auch das Titelthema der aktuellen Amnesty International Mitgliederzeitschrift „Amnesty Journal“.

Ich zitiere mal aus der Einleitung dieses Titelstory:

„Die Herstellung vieler Produkte, die wir kaufen, um anderen eine Freude zu machen, verletzt die Rechte derer, die sie produzieren.
Wer die Menschenrechte schützen will, kann damit beim Einkauf beginnen“

Liest man sich die Beiträge durch, so kommt einem das Grausen … und man schwört sich, zukünftig anders einzukaufen …

Doch, so konsequent, wie dies die Autorinnen und Autoren von Amnesty fordern, kann man das ganz sicher nicht durchhalten, zumal es ja auch ne Frage des Geldbeutels ist, aber dennoch: Bewußter Einkaufen kann auch ein Baustein für eine sich bewußter verhaltende Gesellschaft sein.

Beispiel01

Beispiel02

Beispiel03

Beispiel04

Beispiel05

Beispiel06

Und hier geht´s zur Präsentation:

*
**

Der Schutz der Menschenrechte fängt beim Einkauf an

Advertisements