Verschiedene Interpreten – Starke Stimmen – Liebesgedichte (2005)

FrontCover1Normalerweise bin ich ja kein so großer Freund der Lyrik, erst recht nicht der Liebeslyrik. Aber hier mache ich mal neu Ausnahme.

Und das ist die kleine Geschichte dieses Hörbuches:

„Starke Stimmen“ heißt die BRIGITTE-Hörbuch-Edition, in der zwölf starke Frauen auf zwölf außergewöhnliche Bücher treffen. Und so heißt auch die CD mit Liebesgedichten, die Sie gratis mit Heft 12 bekommen. Warum? Als Dankeschön!

Starke Stimmen – unter diesem Motto geben wir seit Februar unsere Hörbuch-Edition heraus. In jeder neuen BRIGITTE haben wir Ihnen ein neues literarisches Werk vorgestellt, gelesen von erstklassigen Frauen und Schauspielerinnen. Und was für eine starke Resonanz haben wir bekommen: Briefe, Postkarten, E-Mails mit viel Lob und unzähligen Anregungen. Zum Beispiel, welche Ihrer Lieblings-Schauspielerinnen bei einer Fortsetzung unserer Hörbuch-Reihe doch unbedingt welches wichtige Werk lesen sollte… Seien Sie sicher, wir haben uns alles gut gemerkt! Ihr großes Interesse hat dazu geführt, dass unsere „Starken Stimmen“ seit Wochen die Hörbuch-Bestsellerlisten anführen. Aus diesem Grund wollen wir – BRIGITTE und Random House Audio – uns bei allen bedanken, die an das Projekt geglaubt haben.

Elke Heidenreich zum Beispiel, die unser erstes Hörbuch, die „New Yorker Geschichten“ von Dorothy Parker, gelesen hat. Gefolgt von Fritzi Haberlandt, Hannelore Hoger, Corinna Harfouch, Heike Makatsch, Iris Berben, Anna Thalbach, Monica Bleibtreu sowie Sibel Kekilli, die in Heft 12 Jane Austens Klassiker „Sinn und Sinnlichkeit“ präsentiert. Und Eva Mattes, Sophie Rois, Senta Berger, die in den folgenden Heften ihre Hörbücher vorstellen. Besonders beeindruckt waren wir von jenen Hörerinnen, die sich an etwas Neues gewagt haben. Viele haben uns geschrieben, sie hätten durch unsere Edition das Medium Hörbuch entdeckt. Danke für Ihr Vertrauen! Wir wollen unsere Begeisterung mit Ihnen teilen, indem wir Ihnen etwas weitergeben, was mitten ins Herz trifft: Liebesgedichte, die es in dieser Auswahl nur mit diesem Heft und nicht im Handel gibt. Gelesen von unseren Stimmen, zu denen sich bereits weitere hinzugesellt haben: Katharina Thalbach, Gudrun Landgrebe und Jessica Schwarz. Viel Freude bei diesem Hör-Erlebnis. (Verlagsankündigung der Zeitschrift Brigitte)

EditionStarkeStimmen

Die Brigitte Edition „Starke Stimmen“

Sehr überraschend, dass selbst einer wie ich mit diesen Aufnahmen etwas anfangen kann.

Wir hören Texte von Klassikern wie William Shakespeare und Friedrich Hebbel, aber auch Sarah Kirsch ist vertreten und dann noch mir ganz und gar unbekannte Autorinnen wie Karoline V. Günderrode oder Kathinka Zitz.

Die Stimmen, denen wir lauschen können/dürfen gehören Schauspielerinnen, die sich in den letzten Jahrzehnten beeindruckendes geleistet haben, darunter sind Namen wie
Iris Berben, Eva Mattes, Anna Thalbach, Katharina Thalbach, Monica Bleibtreu und Senta Berger (u.v.m.)

Und es sind großartige Stimmen und Interpretationen, die selbst mir Lyrikbanausen wunderbare Momente verschafft haben.

Hörempfehlung: man gönne sich dazu einen guten Rotwein oder einen nicht minder guten Whisky from good ol`Scotland …

BackCover1

Titel:
01. Iris Berben: Alles eins (Rainer Maria Rilke) 4.39
02. Eva Mattes: Ich bin sehr sanft (Sarah Kirsch) 0.40
03. Katharina und Anna Thalbach: Mit Haut und Haar (Ulla Hahn) 2.19
04. Elke Heidenreich: Bescheidene Anfrage (Mascha Kaléko) 1.27
05. Elke Heidenreich: Weil du nicht da bist (Mascha Kaléko) 1.26
06. Elke Heidenreich: Kompliziertes Innenleben (Mascha Kaléko) 1.08
07. Elke Heidenreich: Das letzte Mal (Mascha Kaléko) 1.27
08. Elke Heidenreich: Großstadtliebe (Mascha Kaléko) 1.24
09. Jessica Schwarz: Sonett CIV (William Shakespeare) 1.37
10. Anna Thalbach: Mühle (Ulrike Draesner) 0.54
11. Anna Thalbach: Willst du dein Herz mir schenken? (Anonym) 0.37
12. Anna Thalbach: Was hilft es mir? (Louize Labé) 0.45
13. Anna Thalbach: Gefrorene Tränen (Wilhelm Müller) 0.38
14. Gudrun Landgrebe: Liebeslied (Else Lasker-Schüler) 3.12
15. Senta Berger: Trunken (Enrique Cadicamo) 1,32
16. Hannelore Hoger: Abschied (Else Lasker-Schüler) 2.11
17. Monica Bleibtreu: Bei den Stiefmütterchen (Sarah Kirsch) 0.53
18. Jessica Schwarz: Sonett CXLVII (William Shakespeare) 1.00
19. Monica Bleibtreu: Die Luft riecht schon nach Schnee (Sarah Kirsch) 0.58
20. Anna Thalbach: Am Strand (Ulla Hahn) 3.31
21. Sophie Rois: Du bist mein Mond… (Friedrich Rückert) 0.50
22. Sophie Rois: Ich und du (Friedrich Hebbel) 0.46
23. Sophie Rois: Der Kuss im Traume (Karoline V. Günderrode) 1.02
24. Katharina Thalbach: Wie man sich irren kann (Kathinka Zitz) 3.08

CD1

 

*
**

Advertisements

Arthur Schnitzler – Fräulein Else (gelesen von Senta Berger) (2005)

FrontCover1Nicht so bekannt wie sein „Reigen“ aber dennoch ein Romanmit viel Finesse … und darum gehts:

„Fräulein Else, die in den Dolomiten einen sorgenfreien Urlaub verbringen möchte, erhält gleich zu Beginn ihres Aufenthalts einen Brief von ihrer Mutter, indem sie ihr mitteilt, dass die Familie vor dem finanziellen Ruin steht. Else könne jedoch den drohenden Bankrott abwenden, indem sie, so der Vorschlag ihrer Mutter, einen im selben Ferienort weilenden Geschäftsfreund ihres Vaters um die nötige Summe bitte. Dieser verlangt als Gegenleistung, Else 15 Minuten nackt betrachten zu dürfen. Diese Forderung stürzt Else in einen schweren Gewissenskonflikt.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 27.02.2003:

Schwer zu sagen, wer Konrad Heidkamp mehr verzückt hat: Fräulein Else und von Senta Berger. Auf jeden Fall ist der Rezensent ganz hingerissen von dieser Hörspielproduktion um das Mädchen, das vor der Wahl steht, sich einem potenziellen Gläubiger nackt zu zeigen oder den eigenen Vater ins Unglück zu stürzen. Und wie das junge Fräulein, hin und hergerissen zwischen Selbstzweifeln und Selbstverliebtheit, zwischen verbotenem Genuss und Sühne, „plaudert und plappert, fühlt und denkt“, findet Heidkamp von Senta Berger in einem solch „wunderbar singenden und spöttischen Tonfall“ wiedergegeben, dass man in seinem Sog einfach nur noch versinke: „Ein Glanzstück“. (perlentaucher)

So isses …

Die hier vorliegende Fassung ist eine Wiederveröffentlichung des ursprünglich im Jahr 2002 bei Kein & Aber erschienen Hörbuches.

SentaBergerText

Sprecherin:
Senta Berger

Senta Berger

Titel:

CD 1:
01. Du willst wirklich nicht mehr weiter spielen Else ? 7.43
02. Nun ist er offen der Brief 5.10
03. Irsinnig. Immer diese Geschichten 7.01
04. Unheimlich 6.14
05. Kurz und gut Herr Dorsday 7.31
06. Er soll nicht weiterreden 7.33
07. Nein,nein nein , ich will nicht 6.28

ArthurSchnitzler

CD 2:
01. Da stehe ich 6.26
02. Also wie 6.27
03. Man muß gar nicht bemerken 5.49
04. Dorsday 7.44
05. Wo ist das Veronal 7.12
06. Schau mal her Cissy 4.08

CD2A

*
**

Verschiedene Interpreten – 24 Geschichten für die Adventszeit (2016)

frontcover1Keine Jahreszeit eignet wohl so gut, für Geschichten, wie die Advents- und Weihnachtszeit.

Und natürlich dienen sie vorrangig dazu, all die wartenden Kindern mit passenden, meist rührseligen Geschichten auf das Fest vorzubereiten.

Bei uns zuhause wurde dann noch am 24.12., kurz vor der Bescherung von meinem Vater solche Geschichten vorgelesen.

Hier eine Sammlung von entsprechenden Geschichten, die ihren besonderen Reiz haben, denn sie sind ehr unbekannte Geschichten, die einerseits alles andere als hausbacken sind, andererseits aber stark auch auf das Thema Familie und Großfamilie (also mit Opa und Oma) konzentriert sind.

Die meisten Texte stammen von Tanja und Martin Freitag, Aber auch Klassiker der Gebrüder Grimm, Ottfried Preußler und Barbara Bartos-Höppner (deren „Schnüpperle Bücer von meinen Töchtern innig geliebt wurden)

Von den Sprechern sind wohl Senta Berger und Rolf Zuckowski die bekanntesten …

Aber hier geht es nicht um große Namen, sondern um diese kleinen magischen Geschichten … die demnächst meine Enkelkinder zu hören bekommen …  *ggg*

booklet03a

Titel:
01. Cathlen Gawlich: Der verrückte Adventsstern (T.Freitag) 3.00
02. Hans Paetsch: Wie aus einem Bergmann ein Schnitzer wurde (Bartos-Höppner) 2.40
03. Friedricke Kempter: Kekse backen (T.Freitag) 3.29
04. Regina Lemnitz: Der Adventskranz brennt (T.Freitag) 3.05
05. Santiago Ziesmer: Doppelter Nikolaus (M.Freitag) 2.40
06. Philipp Sonntag: Lieber guter Nikolaus (Preußler) 5.04
07. Regina Lemnitz: Der Traum (T.Freitag) 1.35
08. Rolf Zuckowski: Gute Nacht, kleiner Wassermann (Preußler) 4.39
09. Santiago Ziesmer:: Ein Schneemann für Oma (T.Freitag) 3.21
10. Regina Lemnitz: Mama hat keine Zeit (T.Freitag) 2.58
11. Hans Paetsch: Bei der Babuschka (Bartos-Höppner) 2.51
12. Santiago Ziesmer: Komlimente zu verschenken (T.Freitag) 3.08
13. Cathlen Gawlich: Ein Weihnachtsgeschenk für Esmeralda (T.Freitag) 2.56
14. Senta Berger: Sterntaler (Gebrüder Grimm) 2.18
15. Friedricke Kempter: Eisblumen oder die vier Winde (T.Freitag) 2.28
16. Cathlen Gawlich: Schokoladenweihnachtsmann (T.Freitag/M.Freitag) 3.34
17. Philipp Sonntag: Schneemann bleibt Schneemann (Preußler) 3.56
18. Frank Arnold: Der Weihnachtsmann wird langsam alt (M.Freitag) 3.04
19. Friedricke Kempter:  Kein Schnee nirgends (T.Freitag) 2.59
20. Peter Fitz: Das Schneekind (Afanasjew) 5.50
21. Frank Arnold: Die Weihnachtspalme (M.Freitag) 3.31
22. Regina Lemnitz: Weihnachtskarpfen (M.Freitag) 2.59
23. Frank Arnold: Die Apfelsine zu Weihnachten (nach Dickens) (M.Freitag) 3.09
24. Hans Paetsch: Im Gebirge (Bartos-Höppner) 4.32

cd1

*
**

bookletbackcover1