Birnauer Kantorei & Kammerorchester – Krönungsmesse + Litaniae Lauretanae (Mozart) (1970)

FrontCover1.JPGFreunde der gepflegten Jazzmusik kommen aus meiner Sicht ja überhaupt nicht an dem legendären MPS Label aus dem Schwarzwald vorbei.

Aber dieses Label hatte auch im Bereich der klassischen Musik so einiges zu bieten … auch wenn sie natürlich mit großen Labels wie der Deutschen Grammophon nicht konkurrieren konnten.

Aber diese Aufnahmen sind ein feines Beispiel für meine Behauptung.

Aufgeführt werden hier die zwei Mozartwerke von der Birnauer Kantorei:

Die Birnauer Kantorei e.V.  wurde im Jahre 1966 von der Konzertsängerin Cilla Mayer

Klaus Reiners

Klaus Reiners

und dem Dirigenten und Kirchenmusiker Klaus Reiners als Konzertchor gegründet. Klaus Reiners leitete die Kantorei 48 Jahre lang. Der Zweck des Vereins besteht in der Förderung konzertanter Kirchenmusik im Bodenseeraum. Die Kantorei besteht heute aus einem Chor mit etwa 75 Sängerinnen und Sängern aus dem weiteren Bodenseeraum. (Selbstdarstellung).

Wir hören zum einen die legendäre „Krönungsmesse“:

Der Name Krönungsmesse ist erstmals 1862 in der Erstauflage des Köchelverzeichnis schriftlich nachgewiesen. Sehr wahrscheinlich wurde die Messe für den Ostergottesdienst 1779 am Salzburger Dom, der auf den 4. April fiel, komponiert. Mozart datierte die Partitur auf den 23. März 1779, womit er vermutlich die Fertigstellung der Komposition kennzeichnete. Unmittelbar nach Mozarts Tod wurde die Messe KV 317 zur bevorzugten Komposition für Gottesdienste bei Kaiser- und Königskrönungen sowie bei Dankgottesdiensten. Zum ersten Mal dürfte sie im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten für Kaiser Franz II. verwendet worden sein.

Charakteristisch für diese Messe sind die sinfonischen Elemente. Solostimmen und Chor werden sehr deutlich voneinander getrennt. Die wahrscheinlich ursprünglich kapellinterne Bezeichnung Krönungsmesse ist, von der Wiener Hofmusikkapelle ausgehend, bald Allgemeingut geworden. Der Umstand, dass die Mozarts der Wallfahrtskirche Maria Plain in tiefer Frömmigkeit verbunden waren, veranlasste 1907 den Mozart-Enthusiasten Johann Evangelist Engl zu der unbeweisbaren Feststellung, die Krönungsmesse wäre für das alljährliche Maria-Plainer-Krönungsfest, das im Jahre 1779 am 27. Juni begann, komponiert worden – eine sich hartnäckig haltende Legende. (Quelle: wikipedia)

Basilika Birnau

Die Basilika in Birnau (hier entstanden die Aufnahmen)

Und dann noch das mir bisher unbekannte Litanie Lauretanae De Beata Maria Virgine:

Dieses Werk steht in der Tradition der sog. „Lauretanische Litanei“:

Die Lauretanische Litanei – lat. Litania de Beata (Maria Virgine), „Litanei von der Seligen (Jungfrau Maria)“ – ist eine in der katholischen Kirche verwendete Litanei, deren Anrufungen sich an die Gottesmutter richten. Sie geht auf mittelalterliche Wurzeln zurück und wurde mehrfach erweitert und verändert. In der überlieferten Form ist sie im Wesentlichen erstmals 1531 im italienischen Wallfahrtsort Loreto belegt, nach dessen latinisiertem Namen sie benannt ist. (‚Quelle: wikipedia)

Und auch wenn mir der religiöse Hintergrund dieser Musik sonst wo vorbei geht … kompositorisches ein weiteres Beispiel von der musikalischen Kraft, die von Mozart ausging.

Wer sich auch mal für Klänge dieser Art informieren möchte, sollte hier beherzt zugreifen … denn die Macher von MPS … die stehen einfach für Qualität.

Karte.jpg

Und hier liegt der Ort Birnau … und zwar am Bodensee

Besetzung:
Hans-Martin Hackbarth (Bass)
Willi Manz (Tenor)
Cilla Mayer (Sopran)
Andrea von Ramm (Alt)
+
Birnauer Kantorei & Kammerorchester unter der Leitung von Klaus Reiners
+
Knrad Philipp Schuba (organ)

BackCover1.JPG

Titel:

Krönungsmesse Missa Nr. 14 C-Dur KV 317 (Teil 1)
01. Krönungsmesse Missa Nr. 14 C-Dur KV 317 (Teil 1) 20.39
01.1. 
Kyrie
01.2. Gloria
01.3. Credo
01.4. Sanctus
01.5. Benedictus
01.6. Agnus Dei

Litanie Lauretanae De Beata Maria Virgine KV 109:
02. Litanie Lauretanae De Beata Maria Virgine KV109 14.09
02.1. Kyrie
02.2.Sancta Maria
02.3.Salus Infirmaorum
02.4.Regina Angelorum
02.5. Agnus Dei

Musik: Wolfgang Amadeus Mozart

LabelB1

*
**