Roger Willemsen, Sofia Brandt, Matthias Brandt – Das müde Glück (Eine Geschichte von Hiob) (2012)

FrontCover1Basis für dieses Hörbuch ist ja eigentlich ein Kinderbuch, verfasst von Roger Willemsen und Kitty Kahane (Illustrationen):

Herr Hopp ist ein aller Welt wohlgesonnener Mensch. Er hat am Rande des Städtchens einen kleinen Zirkus mit Tieren, Artisten, Clowns und einem lustigen Papagei. Jeden Morgen führt er sein Dromedar spazieren, und jeden Morgen trifft er dabei auf Herrn Gottlieb. Der ist ein Griesgram,dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, anderen die gute Laune zu vermiesen: seiner Frau Margarete, seiner Tochter Viola und eben auch dem herzensguten Herrn Hopp. So ist es Herrn Gottlieb ein gemeines Vergnügen, Herrn Hopp als Hiob zu enttarnen und tatsächlich: Mit dem Klarnamen Hiob kehrt das Glück dem Zirkusdirektor den Rücken zu. Seine Tiere sterben, seine Frau und seine Söhne verlassen ihn, er wird krank. Roger Willemsen erzählt in feinster Manier eine tragikomische Hiobsgeschichte für Kinder ab dem Grundschulalter. Seine heiter-weisen Sprachbilder ergeben mit den frechen Figuren von Kitty Kahane ein fulminantes Epos über die Wechselfälle des Lebens.

Buch

Das Buch zum Hörbuch

Hier die Hörspiel-Fassung mit Willemsen und Sofia und Mathias Brandt …

Herr Hopp ist ein froher Mensch, ein Glas-halb-voll-Mann, dem es mit seiner Zirkus-Menagerie „Hopps Welt“ immer wieder gelingt, Kinder und Erwachsene dem Alltag zu entreißen und selige Momente zu schaffen. Doch so viel Glück und Zufriedenheit macht ihn für seine Umwelt, vor allem für seinen Nachbarn, den Grantler Herrn Gottlieb, suspekt. Dessen Missgunst führt zur Enttarnung des sanften Zirkusdirektors. Wohl wissend um die Wirkung seines eigentlichen Namens Hiob, hatte er diesen kurzerhand geändert. Nun bricht sein Leben auseinander, es scheint, als müsse er sich in die Rolle seines Namenspatrons als Unglücksbote fügen.

Willemsens Miniatur ist eine hübsche Parabel auf das Leben und den Umgang mit Glück. Sein Vortrag ist wendig und spielfreudig, seine intime Textkenntnis tut ein Übriges. Unterstützt vom großartig wankenden Matthias Brandt als geschundenen Zirkusdirektor und Sophia Brandt, die die höchst unterschiedlichen Gattinnen der beiden Kontrahenten stimmig hinzufügt, entsteht ein kleines Kunstwerk. Ulrich Tukurs stimmungsvolle Musik, der man gerne noch etwas länger gelauscht hätte, komplettiert dieses wirklich schöne, wenngleich etwas teure Hörbuch. (Quelle: buecher-magazin.de)

Sofia Brandt

In der Tat: ein wirklich beeindruckendes Hörbuch … und natürlich muss ich ein wenig über den Roger Willemsen ein paar Worte verlieren:

Roger Willemsen, geboren 1955 in Bonn, gestorben 2016 in Wentorf bei Hamburg, arbeitete zunächst als Dozent, Übersetzer und Korrespondent aus London, ab 1991 auch als Moderator, Regisseur und Produzent fürs Fernsehen. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Bayerischen Fernsehpreis und den Adolf-Grimme-Preis in Gold, den Rinke- und den Julius-Campe-Preis, den Prix Pantheon-Sonderpreis, den Deutschen Hörbuchpreis und die Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellschaft. Willemsen war Honorarprofessor für Literaturwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin, Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins und stand mit zahlreichen Soloprogrammen auf der Bühne. Zuletzt erschienen seine Bestseller „Die Enden der Welt“, „Momentum“ und „Das Hohe Haus“.

So gut mir das Hörspiel auch gefällt … ob Kinder ab 8 Jahren damit was anfangen können … ich mag es in Frage stellen.

Von daher eher etwas für ältere „Kinder“ … sehr empfehlenswert !

Und der Ulrich Tukur spielt melancholische Melodien …

ImStudio

Den dreien scheint es im Studio Spaß gemacht zu haben ….

Besetzung:
Matthias Brandt
Sofia Brandt
Roger Willemsen
+
Ulrich Tukur (piano, accordeon)

Erläuterung

Titel:
01.  Es kommt der Tag… (Teil 1) 3.45
02.  Es kommt der Tag… (Teil 2) 4.56
03.  Es kommt der Tag… (Teil 3) 3.06
04. Am Nachmittag besuchte Herr Gottlieb 5.56
05. Als er in der Nacht heimkehrte 5.33
06. So fing denn sein Unglück an… (Teil 1) 3.24
07. So fing denn sein Unglück an… (Teil 2) 3.13
08. So fing denn sein Unglück an… (Teil 3) 3.25
09. So fing denn sein Unglück an… (Teil 4) 3.17
10. So fing denn sein Unglück an… (Teil 5) 3.02
11. Dennoch rappelte er sich wieder auf 3.49
12.  An einem Abend 3.04

Text: Roger Willemsen

CD1
*
**

BackCover1