Brüder Rehm u.a. – Lieder und Jodler (1973)

frontcover1Sie waren und sind vermutlich immer noch in ihrer Heimstadt Garmisch die ungerönten Könige des biarischen Jodelgesangs, die Gebrüder Rehm:

53 Jahre sangen die Brüder Rehm im Duo in charakteristischer Weise alpenländische Volkslieder. Sie sind beide Lehrer i.R. Mit viel Idealismus haben sie ihre Lieder und Jodler aus Volksliedersammlungen des ganzen bayuwarischen Kulturraumes zusammengetragen und diesen alten Liederschatz in unnachahmlicher Weise zum Klingen gebracht. In ihrer Heimat Garmisch-Partenkirchen begründeten sie eine Reihe von weltlichen wie kirchlichen Sänger- und Musikantentreffen, so z.B. 25 Jahre die Wohltätigkeitsveranstaltung  „Baiern singt und spielt“, welche jedes Jahr ein Treffpunkt aller Sänger und Musikanten aus dem ganzen bayerischen und österreichischen Raum war, 20 Jahre Oberammergauer Adventsingen, viele Jahre das Passions- und Mariensingen, 25 Jahre Kohlgruber Herbstsingen usw.

Oftmals wurden sie im Auftrag des Goethe-Instituts, des Auswärtigen Amtes sowie der Bayerischen Regierung für Konzertreisen ins Ausland verpflichtet und vertraten  ihre bayerische Heimat in Europa, Amerika, Afrika und Japan.

bruder-rehm01
Willi (Biwi), Kreisheimatpfleger, war 6 Jahre 2. Bürgermeister von Garmisch-Partenkirchen, Adolf (Waggi) war u.a. 27 Jahre Vorstand der Werdenfelser Krippenfreunde und 10 Jahre Musikwart der Bayerischen Trachtenverbände. Mit seiner Frau Hildegard hat er zusammen zwei Bücher (Krippen- und Brauchtumsbuch) herausgebracht.

Für ihre Verdienste wurden sie mit hohen Ehrungen ausgezeichnet: Bundesverdienstkreuz am Bande, Kiem-Pauli-Gedächtnismedaille, Kulturpreis der Hanns-Seidl-Stiftung, Willi-Mauthe-Preis, Bezirksmedaille vom Bezirk Oberbayern, Gotteszeller Preis usw. und bei ihrem 50jährigem Sängerjubiläum erhielten sie von Hörfunkdirektor Dr.J.Grotzky die Goldmedaille des Bayerischen Runkfunks.(Selbstdarstellung)

Und rumgekommen sind sie auch:

„In den fünf Jahrzehnten ihrer Karriere waren die Brehms – die beide als Lehrer tätig waren – weltweit unterwegs (außer in Australien und Südamerika). „Einmal mit Johannes Rau, damals noch Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, bei einer Schiffstaufe in Japan“, erzählt Waggi. „Als seine Frau Christine die Champagnerflasche gegen den Kiel geworfen hat, haben wir spontan feierlich gejodelt. Da waren die Japaner aus dem Häuschen.“

Auch für den verstorbenen Papst Johannes Paul II. haben die beiden Musikanten einst gejodelt. „Damals waren wir zum 75. Geburtstag von Kardinal Ratzinger mit den Gebirgsschützen von Oberbayern dort, und dabei bekamen wir eine Privataudienz“, erinnert sich Biwi. Als der Papst ins Zimmer gefahren worden sei, hätte es ihn bei den ersten Jodlern der Bayern „gerissen“. „Er hat dann geklatscht, obwohl er schon nicht mehr viel Kraft hatte.“ Das sind nur zwei der unzähligen Anekdoten, die die Rehm-Brüder – zu Beginn ihrer Karriere nannten sie sich die „Rehm-Buam“ – inzwischen zu erzählen haben“ (Münchner Merkur, 20. April 2009)

bruder-rehm02

Hier das Debütalbum der Brüder Rehm. Und mit im Gepäck haten sie gleich einen handvoll anderer Musikanten aus dem Werdenfelser Land, als da wären: die Hannesla Buam, die Murnauer Musikanten, die Wetterstoa Buam,  usw.

Auch wenn mir diese Musik nicht so ganz naheseht nötig es mir dann doch Respekt ab … 50 Jahre gemeinsam in Sachen Volksmusik unterwegs … das ist schon ein Ding.

Und mein Augenwerk will ich die Mittenwalder Maultrommelmusi und ihrem Stück „An Markus der sei'“ legen. Ähnlich wie das Didgeridoo ist der Klang dieses kleinen Instruments geheimnisvoll und mächtig … es gibt wohl kaum einen, der sich der Magie dieses Insruments entziehen kann.

Achtung: gelegentlich sind akustische Beeinträchtigungen nicht zu zu vermeiden gewesen.

backcover1

Titel:
01. Biwi Brahm + Hannesla Buam: Ruaf der Stiererbauern + Wiesheu-Landler 2.35
02. Brüder Rehm: In da Fruah aus da Ruah 2.55
03. Murnauer Musikanten: Steirischer Walzer 1.57
04. Brüder Rehm: Wurzhorner Jodler 1.36
05. Brüder Rehm:  Morgens in aller Fruah 2.40
06. Wetterstoa Buam: Über d’Wetterstoa Alm 2.25
07. Brüder Rehm: Prinz-Johann-Lied 2.11
08. Stubenmusi Sponsel: Im Flößerstüberl 2.05
09. Brüder Rehm: Da Summa is aussi 3.25
10. Mittenwalder Maultrommelmusi: An Markus der sei‘ 1.20
11. Brüder Rehm: He-I-Ti, Ho-I-Ti 1.06
12. Hannesla Buam: Marsch 2.17
13. Brüder Rehm: Wann d’willst an Hahnpfalz giahn 3.30
14. Wetterstoa Buam: Gamseck-Landler 2.29
15. Brüder Rehm: Zeller Jodler 1.01
16. Brüder Rehm:  Koa feineres Leb’n 2.52
17. Murnauer Musikanten: An Friedl seiner 2.02
18. Brüder Rehm: Das War‘-Krämer-Liad 2.51
19. Stubenmusi Sponsel: An Schorsch der sei‘ 2.099

labelb1

Und wieder mal so eine Schallplatte aus der großartigen Graugans Sammlung.

Vielen Dank !

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

garmisch

Garmisch im Winter (und heute hat´s auch bei uns in München zu schneien angefangen)

 

Advertisements