Cliff Carpenter – Die große Club-Tanzplatte (1973)

FrontCover1Also eigentlich hieß der Cliff Carpenter ja Dieter Zimmermann:

Dieter Zimmermann (* 1. Dezember 1943 in Berlin; † 2. Oktober 1978), Pseudonym: Cliff Carpenter war ein deutscher Komponist, Arrangeur und Musikproduzent.

Zimmermann studierte am Konservatorium in Berlin Musik. Er wurde Produzent bei der Plattenfirma Meisel in Berlin und arbeitete später bei CBS.

Im Mai 1968 wurde Agnetha Fältskog von ihrer Plattenfirma zum Produzenten Zimmermann nach Berlin geschickt, um sie ein paar deutschsprachige Lieder aufnehmen zu lassen. Die beiden wurden ein Paar, die Verlobung wurde jedoch 1969 schon wieder gelöst. Als Komponist machte Zimmermann sich sowohl mit klassischer Kammermusik als auch mit Musicals, Schlager und Hörspielmusik einen Namen.[2] Er komponierte und produzierte unter anderem auch für Ingrid Peters, Costa Cordalis, Rex Gildo, Juliane Werding, Gerd Böttcher und Ricky Shayne. Beim Deutschen Schlager-Wettbewerb 1968 erreichte Howard Carpendale mit dem von ihm komponierten Lied Wir sagen ja zu der Liebe Platz 10. 1971 komponierte und dirigierte er Diese Welt, Katja Ebsteins Beitrag zum Eurovision Song Contest 1971 in Dublin, der den dritten Platz erreichte.

Dieter Zimmermann + Agnetha Fältskog

Dieter Zimmermann + Agnetha Fältskog, 1968

Ebenfalls 1968 gründete er bei Metronome das Orchester Cliff Carpenter mit dem vor allem Instrumentalversionen bekannter Hits eingespielt wurden. 1972 wechselte er mit dem Projekt zu Ariola, nach seinem Tod führte Alexander Gordan (* 26. Juni 1926; † 28. Mai 2008) das Orchester weiter. Eine andere Marke war Dieter Zimmermann and his Orchestra.

Ein Lied von ihm bekam den Goldenen Löwen von Radio Luxemburg. Die LP Komm doch mal rüber, interpretiert von Ingrid Peters erhielt 1976 die Goldene Europa.

Dieter Zimmermann starb 34-jährig an Leukämie.

Cliff Carpenter (auch: Orchester Cliff Carpenter, Cliff Carpenter und sein Orchester, Cliff Carpenter and his Orchester, Cliff Carpenter Orchestra, Cliff Carpenter U. S. Orchester) war ein von Dieter Zimmermann gegründetes deutsches Studioorchester, welches unter wechselnder Leitung von 1968 bis 1987 aktiv war. Es trat vor allem mit instrumentalen Coverversions (teilweise mit Refraingesang) populärer Hits in Erscheinung.

Dieter Zimmermann

Dieter Zimmermann

Das Orchester wurde 1968 von Dieter Zimmermann als Projekt für Metronome gegründet, um von der damaligen Beliebtheit von Party-Instrumentalorchester, wie etwa James Last, zu profitieren. 1972 wanderte das Projekt mit Zimmermann zu Ariola und verpflichtete Alexander Gordan als Arrangeur. Als im Herbst 1978 Zimmermann mit 34 Jahren an Leukämie starb, hatte das Projekt seinen Zenit schon überschritten, sollte aber nach dem Willen von Ariola noch nicht untergehen. So übernahm Gordan die Leitung. Nach dessen Angaben sind alleine bei Ariola über 360 Titel dieses Ensembles erschienen.

Im Orchester spielten unter anderem der Schlagzeuger Tom Holm und der Jazz-Pianist Eugen Cicero.

Unter den gespielten Titeln befanden sich auch einige Songs, die durch Boney M. bekannt geworden waren, wobei die Melodie von den Hörnern vorgetragen wurde. 12 dieser Lieder wurden 1982 als Kompilation unter dem Titel Cliff Carpenter Plays Boney M. Hits veröffentlicht. (Quelle: wikipedia)

Nun gut, und hier eines der zahllosen Cliff Carpenter Alben … natürlich im flotten Happy-Sound … wobei auch hier mal wieder gilt: Da ist nicht alles belanglos … gelegentlich tauchen nette gekonnte Easy Listening Passagen auf, insbesonders wenn Roger Bennett zu seinen Klarinetten-Solos anhebt, von daher das Prädikat: nett !

Robert de Rycke

Der Organist Robert de Rycke aus Beglien

Besetzung:
Cliff Carpenter Orchester
+-
Rolf Balschun (harmonica)
Roger Bennett (clainet)
Sigi Gottschalk (hawaiin guitar)
Robert de Rycke (organ)

BackCover1.JPG

Titel:
01. Amarillo (Sedeka/Greenfield) 3.04
02. Sympathy (Birra/White) 2.21
03. Hello, Mary-Lou (Pitney) 2.28
04. Mister Cannibal (Téze/Gustin/Montague/Nicolas) 3.10
05. Borriquito (Peret) 1.49
06. Memories (Et Mourir de Plaisir) (Revaux/Sardou/Buggy/Weigel) 2.59
07. Pour un flirt (Delpech/Vincent) 3.10
08. Mañana (Howard/Blaikley) 3.23
09. Ma vie (Barriére) 3.47
10. Mama Mia (v.Hemert/Holten) 2.58
11. Smoke Gets In Your Eyes (So muß Liebe sein) (Harbach/Kern) 2.56
12. Blowin‘ in the Wind (Dylan) 2.47
13. Rose Garden (South) 2.47
14. Jambalaja (Williams) 2.39
15. Dancing On A Saturday Night (Blue/de Paul) 2.58
16. Kiss Me (Garcia/Albertini) 3.02
17. My Lady Of Spain (Limpens/Hoes) 2.37
18. Guantanamera (Traditional) 3.01
19. Nights In White Satin (Hayward) 3.56
20. Wunderbar (Porter) 2.33

LabelB1

*
**

Ziemlich albern: Auf youtube gibt´s von dieser LP auch ein paar Aufnahmen, das Dekolleté der Dame wurde dabei züchtig verdeckt … mit sowas fang ich erst gar nicht an …

Albern