Manfred Krug & Charles Brauer – Tatort – Die Songs (2000)

FrontCover1Aus gegebenem Anlass:

Das waren noch Zeiten, als Manfred Krug und Charles Breuer für den NDR-Tatort ermittelten … heute ist ja so ne Pappnase namens Till Schweiger für den norddeutschen Tatort unterwegs …

Nun ja, bei den damaligen Tatort-Folgen mit Krug und Brauer, dass die beiden sich auch mal trällernd ein Liedchen gönnten. Entstanden ist diese Idee als die beiden mal in einer Drehpause spontan und nur ganz für sich ans Klavier setzten … Diese Idee gefiel dann allen so gut, dass man diesen musikalischen Part quasi als „running gag“ in die weiteren Folgen dieser Tatort-Serie einbaute.

Und das kam dann so gut an, dass man beschloß, all die Songs der jeweiligen Tatort – Folgen nochmals neu aufzunehmen. Es handelt sich hier also nicht um die Original-Aufnahmen, sondern um neue Versionen. Und kein geringerer als Klaus Doldinger war dann als Produzent der Mastermind dieser Aufnahmen (die auch in seinem Studio im schönen Isartal entstanden). Und daher verwundert es nicht, dass auch etliche Musiker aus dem „Passport“-Stall mit von der Partie sind.

KrugBreuerEine Kunde von amazon schreibt dann folgendes zu diesem Album:

„Kann denn Liebe Sünde sein … … Fragen sich die beiden Tatort-Kommissare Stoever und Brockmöller auf der ersten und vermutlich auch einzigen CD dieser Art. Manfred Krug und Charles Brauer haben es verstanden, ihren unverwechselbaren Charme auf diese CD zu bannen. So bleibt wenigstens dieses unbeschreibliche „Tatort-Feeling“ zurück, nachdem dann die letzte Klappe für den letzten NDR-Tatort der beiden gefallen ist. Krug, der nach 20 Jahren zum ersten Mal wieder in einem Tonstudio stand und Charles Brauer bieten auf „Tatort – Die Songs“ ihre ganz eigenen Interpretationen von „Somewhere Over The Rainbow“ oder eben auch „Kann den Liebe Sünde sein“ dar. Die „Swinging Cops“ haben so sich selbst und auch dem NDR-Tatort ein musikalisches Denkmal gesetzt. Auch wenn es keine musikalisch perfekte Inszenierung ist, so macht doch gerade diese Menschlichkeit die CD so einzigartig.

Genau so isses … eine kleine, aber feine sentimentale Reise nicht nur durch Klassiker der Unterhaltungsmusik, sondern auch eine wehmütige Erinnerung, als die Tatort-Folgen der beiden mit großes Begeisterung aufgenommen wurde.

Und so verwundert es nicht, dass die beiden für dieses Album (150.000 verkaufte Exemplar) eine goldene Schallplatte überreicht bekamen ! Und auch die Besetzungliste spricht Bände ….

KrugBreuer2

Besetzung:
Steve Baker (harmonica)
Hans-Heiner Bettinger (trumpet, trombone)
Charles Brauer (vocals)
Klaus Doldinger (saxophone, piano)
Gerhard Fink (trumpet, trombone)
Auwi Geyer (trombone)
Roberto Di Gioia (piano, organ)
Erwin Gregg (trumpet; trombone)
Wolfgang Haffner (drums)
Christian Haller (clarinet, saxophone)
Gil Kaupp (flugelhorn)
Gabor Kristof (flugelhorn, trumpet)
Fanny Krug (vocals)
Manfred Krug (vocals)
Axel Kühn (clarinet, saxophone)
Peter O’Mara (guitar)
Matthias Noack (clarinet, saxophone)
Patrick Scales (bass)
Guiseppe Solera (clarinet, saxophone, flute)
Thomas Stabenow (bass)
Ernst Ströer (percussion)
Max Tiller (clarinet, saxophone)
Peter Tuscher (trumpet)
Klaus Weiss (drums)
+
Streicher der Münchner Philharmoniker

Booklet03A

Titel:
01. Somewhere Over The Rainbow (Harburg/Arlen) 2.29
02. All Of Me (Simons/Marks) 3.11
03. Ganz leise (Dehmel/Grothe) 2.38
04. Cry Me A River (Hamilton) 2.59
05. Quiet Nights (Jobim) 3.12
06. But Not For Me (Gershwin) 2.14
07 . Spiel mir eine alte Melodie (Berlin) 3.25
08. Goody Goody (Mercer/Malneck) 3.54
09. Peterle (Kleine) 2.12
10. Sentimental Journey (Green/Brown/Homer) 3.05
11. Kann denn Liebe Sünde sein (Balz/Brühne) 2.47
12. As Time Goes By (Hupfeld) 3.02
13. Stormy Weather (Köhler/Arlen) 3.37
14. Jim, Jonny und Jonas (Heinzli/Bond) 2.41

cd1

*
**

(Passwort wie bekannt)

krug

Manfred Krug
(* 8. Februar 1937 in Duisburg; † 21. Oktober 2016 in Berlin)

Danke !