Der rasende Bass-Bote – Ausgabe 5/6 87 (1987)

TitelIn meinem Keller lagern ja tonnenweise alte (Musik) Zeitschriften und heute habe ich mal wieder einen Blick in dieses organisierte Chaos geworfen und dabei ist mir der Ordner „Der rasende Bass Bote“ (ein wirklich drolliger Titel) in die Hände gefallen. Die ersten Ausgaben waren nochim Zeitungsformat gedruckt und ich habe keine Ahnnung, wie ich die einscannen sollte. Hier aber eine der ersten Ausgaben (wenn nicht die erste Ausgabe) in üblichen Zeitschriftenformat.

„Der rasende Bass Bote“ wandte sich, wie der Titel schon sagt, an Bassisten aus der Musikszene und nachdem ich vor vielen, vielen Jahren selbst mal als Bassist in diversen Bands gespielt habe, war ich damals natürlich begeistert ob dieser Speziallektüre.

Aber nicht nur ich. Der deutsche Bassist Berthold Basten erinnert sich an jene Jahre:

„1987 lernte ich in Frankfurt auf der Musikmesse den „Rasenden Bass Boten“ (damals noch in der liebenswürdigen Form einer Zeitung) kennen und fand es eine tolle Idee, eine Zeitschrift ausschließlich für Bassisten herauszugeben. Nach dem Studium des ersten Heftes reichte ich zwei Transkriptionen ein mit dem Erfolg, dass sie abgedruckt wurden. Ich erhielt einen Anruf mit der Bitte, doch als freier Mitarbeiter tätig zu werden, was ich natürlich gerne tat. In der Folge wurde ich im Impressum erwähnt und fertigte die unterschiedlichsten Arbeiten an. Um 1988 wandelte sich die Zeitung zur Zeitschrift, 1990 änderte man den Titel in „The Bass“. Es war eine tolle Zeit, die mir viel Spaß gemacht hat. Ich hoffe, einige der damaligen Artikel sind auch heute noch interessant. Der Bass Bote war das erste „German Bass Magazine“ auf das z.B. der heutige „Bass Professor“ aufbauen konnte.“

Dieses Heft enthält neben diversen Technik-Tips auch jede Menge Notenbeispiele, natürlich so einiges an Werbung und Artikel u.a. über Ken Taylor, Jaco Pastorius und Gary McAvoy (der Bassist von Rory Gallagher) …Mit jeder Zeile spürt man es: Da waren Enthusiasten am Werk. Und da verzeiht man gerne das gelegentlich holprige Layout des Heftes.

Hier ein paar Beispiele, bevor es dann zur Präsentation geht:

Beispiel01

Beispiel02

Beispiel03

Beispiel04

Beispiel05

Beispiel06

Beispiel07

Beispiel08

Beispiel09

Beispiel10

Beispiel11

Beispiel12

Beispiel13

 

*
**

Die scans sind ein wenig amateurhaft geworden, aber ich wollte ja nicht das ganze Heft ruinieren … Ich denke mal als erster Eindruck reicht das allemal aus. Viel Vergnügen bei dem Sprung in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts.