Local Grooves mit Udo Wachtveitl – Bayerisch mit the Grooves (2010)

frontcover1Und jetzt wieder mal ein Hauch von Skurilität: Ich traktiere in diesem blog ja – dank meiner Herkunft – so etliche Nordlichter mit „boarischer“ Musik oder mit „boarischen“ Texten … wissend, dass „unser“ Dialekt nicht jedem unmittelbar verständlich ist.

Dem kann Abhilfe getan werden ! Und zwar mit den „Local Grooves“, die es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht haben, deutsche Dialekte (und davon gibt´s nicht wenige !) verständlich zu machen:

„Bayerisch mit The Grooves – unterhaltsam in Szene gesetzt vom Münchner Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl. Mit Dialogen von Barbara de Koy. Tauchen Sie ein ins reale Leben und hören Sie, wie der wahre Bayer spricht.

Hagglstägga, Hosndraga, Wadlstrimpf! Bayern – Land der Wanderstöcke, Hosenträger und Trachtenstrümpfe, der Kirchtürme mit Zwiebelhauben, der schattigen Biergärten unter blühenden Kastanienbäumen, der schönen Blasmusik und urigen Gemütlichkeit. Ein idyllischer, wunderschöner Landstrich, bewohnt von liebenswürdigen Menschen, die neben vielen anderen Traditionen besonders auch ihren ureigenen Dialekt pflegen.

San’S auf Ualaub do oda zum Awadn? Nicht nur diese Frage werden Sie bei Ihrer nächsten Urlaubs- oder Dienstreise in Bayern beantworten können. Und Udo Wachtveitl, der Münchner „Inschbeggda vom Feanseh“, wird auch dafür sorgen, dass Sie sich keine „Mäispeis zum Umhänga“ auftischen lassen. Auf gähds!

Der Popstar unter den Sprachkursen nimmt in der Reihe Local Grooves Besonderheiten und Vielfalt der Dialekte unter die Lupe. Damit sie auch auf Bayerisch mitreden können.

Schauspielerin und Dialekt-Coach Barbara de Koy verfasste die bayerischen Dialoge und wachte über ihre korrekte Aussprache. Für die authentische musikalische Untermalung sorgen internationale Spitzenmusiker aus dem Bereich Pop und Jazz. (Promotion Text).

booklet03

Dieses Hörbuch ist eine durchaus vergnügliche Angelegenheit … wenngleich so manche „hochdeutsche“ Übersetzungen des bayerischen Slangs zumindest fragwürdig sind.

So wird zum Beispiel die Frage:
„Gemma heia wieda mitnand auf Noggabeag zum dablegga ?“ mit „Gehen wir dieses Jahr wieder zum Nockherberg ?“ übersetzt, der dabei zentrale Begriff „dablegga“ wird erst gar nicht übersetzt … ist aber auch schwer, dafür ein hochdeutsches Wort zu finden.

Dafür ist die Musik manchmal so gut, dass man sich wünscht, dass die Sprecher René Dumond und Udo Wachtveitl (genau der vom Tatort München) würden den Mund halten.

Und hier findet man einen netten Video-Clip, der von der Produktion dieses Hörbuches berichtet.

Übrigens: Das Projekt „Local Grooves“ ist ein Projekt des Brandecker Media Verlages, Düsseldorf, die, wenn ich es recht überblicke, mindestens 12 Dialekt – Hörbücher veröffentlicht haben. Mehr als lobenswert … hoast mi ?

udo

Sprecher:
René Dumond (hochdeutsch)
Udo Wachtveitl (boarisch)

Besetzung:
Georg Corman (keyboards)
Achim Fink (trombone, horn)
Axel Fischbacher (guitar)
Thomas Kuckulies (drums, percussion)
Jörg Siebenhaar (accordion)
Konstantin Wienstoer (bass)
Rainer Witzel (trumpet, clarinet)

backcover
Titel:
01. Griass God 10.37
02. A pfenningguads Hotel 9.39
03. Hafalschua und Wadlstrimpf 9.14
04. Scheens Wurzlgmias 9.21
05. Wiesn 9.54
06. Theadda oda Bajanspui 10.00
07. Mileggsdamoasch 9.16
08. Blaind Däit 10.04

Alle Texte: Barbara de Koy

cd1

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

booklet08a

Advertisements