Die jungen Tenöre – Vergiß die Liebe nicht (1999)

FrontCover1Tja, „Die jungen Tenöre“ sind wohl sowas wie eine aktuelle Version von den „Comedian Harmonists“ und vielleicht standen auch „Die Prinzen“ als Paten bereit.

Die Jungen Tenöre sind ein Gesangstrio, aktuell bestehend aus den drei Tenören Hans Hitzeroth, Ilja Martin und Hubert Schmid.

Im Jahre 1997 wurden die Sänger Bernhard Hirtreiter, Hans Hitzeroth und Thomas Kiessling nach einem Vorsingen ausgewählt, die Titelmelodie (Love is waiting) für die TV-Sendung Herzblatt aufzunehmen. Die Moderation der Sendung wechselte zu diesem Zeitpunkt gerade von Rainhard Fendrich zur ehemaligen Opernsängerin Hera Lind. Ursprünglich nur als einmaliges Studiotrio gedacht, wurde die Idee, mit klassisch ausgebildeten Stimmen Pop und Klassik zu verschmelzen, weitergeführt. Die Gruppe erhielt den Namen Hearts and Roses. Sie nahmen am deutschen Vorentscheid des Eurovision Song Contests 1998 mit dem Lied Du bist ein Teil von mir teil. Während der Proben wurde das Trio in Die Drei Jungen Tenöre umbenannt. Nach einem Vergleich mit den drei Tenören musste der Name in Die Jungen Tenöre geändert werden. 2001 sang das Trio das Lied der ARD-Fernsehlotterie Ein Platz an der Sonne. Im Januar 2003 schied Thomas Kiessling aus der Gruppe aus und wurde durch den Tenor Hubert Schmid ersetzt. In dieser Formation erschienen die CDs Viva Italia, Söhne des Amor und Beswingliche Weihnacht. Ende 2006 verließ Bernhard Hirtreiter die Gruppe. Mit dem jungen Berliner Tenor Ilja Martin setzt das Ensemble seit Januar 2007 seinen Erfolg fort. Die erste CD der neuen Formation (Die Liebe siegt) erschien im Mai 2007. Die aktuelle CD „Pop Classics“ mit deutschsprachigen Versionen internationaler Pop-Hits aus den 70er und 80er Jahren folgte im September 2009.

BackCover1

Und hier, quasi zum einstieg in diese Welt ihr 2. Album … :

Bei der deutschen Vorentscheidung zum Grand Prix 1998 traten drei junge Männer auf die Bühne und schmetterten aus vollem Halse verpoppte Klassik — und belegten damit einen überraschenden dritten Platz. Die drei jungen Tenöre nennen sich Thomas, Hans und Bernhard, und sie sangen sich mit Stimme, Selbstbewußtsein und einer klugen Titelauswahl in die Herzen ihrer Zuhörer.

„Liebe Freunde und Zuhörer! Liebe, Lebensfreude und leidenschaftlicher Gesang eines aufregenden Jahres und viele Wochen Studioarbeit haben wir auf dieses zweite Album gebannt“, so schreiben die drei ausgebildeten Sänger im Vorwort zu ihrem Album Vergiß die Liebe nicht. Und das Album bringt wirklich eine unglaubliche Mischung, die trotz der gewaltigen Gegensätze ein homogenes Musikerlebnis bildet. Die jungen Tenöre singen hingebungsvoll bombastische Coverversionen wie „Egal, was kommt“ (Original Boyzone: „No Matter What“), „Wir bleiben zusammen“ (Original Turtles: „Happy Together“), „Buona sera“ (Original Louis Prima), „Morgen“ (Original Ivo Robic) oder „Wir sind für die Liebe geschaffen“ (Original Kiss: „I Was Made For Loving You“).

Vor allen Dingen den Kiss-Titel erkennt man kaum wieder, er könnte genauso gut die verpoppte Version einer gewaltigen Opernarie sein! Natürlich gibt es auch Klassisches von Dvorak und Evergreens wie „Heut‘ ist der schönste Tag in meinem Leben“. Aber nichts von alledem klingt so wie man es im Ohr hat und erwartet. Und das macht das Besondere dieser CD aus. Man ist richtig gespannt auf den nächsten Song! Und welche CD kann das schon von sich behaupten! Einfach Klasse! (Julia Edenhofer)

Und da kann man der guten Julia Edenhofer einfach nur recht geben: Einerseits ist das ganz sicher eher nicht meine Musik, andererseits haben mich die Jungs wirklich positiv überrascht … wer hätte das gedacht. Ganz schön pfiffig … dieses Album … bei dem u.a. solche Cracks wie Curt Cress (Passport), Otto Staniloi (Spider Murphy Gang) oder Günther Gebauer (Snowball) mitgewirkt haben.

Und: Die jungen Tenöre gibt es heute noch, wenngleich von der Ur-Besetzung nur noch Hans Hitzeroth übrig geblieben ist.

Booklet08A

Besetzung:
Bernhard Hirtreiter (vocals)
Hans Hitzeroth (vocals)
Thomas Kiessling (vocals)
+
Hans-Heiner Bettinger (trombone)
Josef Blank (oboe, english horn)
Felice Civitalreale (trumpet, fluegelhorn)
Curt Cress (drums)
Biboul Darouiche (percussion)
Norbert Daum (computer-programming, keyboards, guitar)
Beate Düstersiek (sopran)
Jörg Evers (guitar, percussion)
Gerhard Fink (trombone)
Günther Gebauer (bass)
Auwi Geyer (trombone)
Mathias Götz (trombone)
Erwin Gregg (trombone)
Martin Hartenstein (bassoon)
Johannes Herrlich (trombone)
Thilo Kreitmeier (saxophone)
Axel Kühn (saxophone)
David Moltz (horn)
Manfred Niezgoda (trumpet, fluegelhorn)
Stefan Pieger (oboe, english horn)
James Polivka (trumpet, fluegelhorn)
Claus Reichstaller (trumpet, fluegelhorn)
Jerry Rix (Bass-Stimme)
Guiseppe Solera (flute, saxophone)
Georg Schwenk (accordeon)
Fritz Staab (horn)
Otto Staniloi (saxophone)
Ernst Ströer (percussion)
Robert Tucci (tuba)
Rolf Weber (clarinet)
Peter Wrba (drums, percussion)
Thomas Zoller (saxophone)
+
Philharmonic String Orchestra München unter der Leitung von Sreten Krstic und Matthias Freund

Booklet04A

Titel:
01. Vergiss die Liebe nicht (Evers) 4.02
02. Egal, was kommt (Kunze/Webber) 3.56
03. Wir sind für die Liebe geschaffen (Stanley/Child/Poncia/Evers) 4.04
04. Dein Bild (Dvorak/Evers) 3.47
05. Heut‘ ist der schönste Tag in meinem Leben (May/Neubach) 3.37
06. Wir bleiben zusammen (Bonner/Gordon/Möthe/’Günther) 3.20
07. Auf Wolken geh’n (Evers) 3.57
08. Du bist alles, was ich hab‘ (Daum/Meinunger) 3.55
09. Pasta, Pasta (Evers) 2.51
10. Buona Sera (Sigman(de Rose) 3.55
11. Morgen (Moesser) 3.42
12. Ich will leben (Evers) 3.53
13. Das Lied der Tenöre (Evers) 3.46

CD1.jpg

*
**

Was die der CD beigelegten Marktforschung-Umfrage so alles wissen will ...

Was die der CD beigelegten Marktforschung-Umfrage so alles wissen will …