Fritz Edtmeier und die Kern Buam – Kennst‘ di aus ? – Ein Frühschoppen für Spätaufsteher(1965)

FrontCover1Und jetzt unternehmen wir mal einen musikalischen Ausflug in die Steiermark/Österreich und zwar zu den „Kern Buam“:

Die Kern-Buam waren eine österreichische Volksmusikgruppe aus Gradenberg (Einwohner: 688) in der Gemeinde Köflach (Einwohner: 10.084) in der Steiermark.

Die Musikgruppe wurde 1948 vom Kapellmeister und Musiklehrer Adolf Kern und dessen Söhnen Sepp, Hubert und Erich Kern gegründet. Ein weiteres Mitglied der Musikgruppe war Cousin Hans Mitterhumer. Das Markenzeichen der Gruppe war der Steirerhut mit Feder, den die Mitglieder bei ihren Auftritten trugen.
Der Durchbruch gelang ihnen mit dem Musikstück Der Steirische Brauch, mit dem sie 1954 den steirischen Radio-Talentewettbewerb Zeig, was du kannst! gewannen. 1956 erfolgte die Veröffentlichung der ersten Schallplattenaufnahme.

1957 musste Vater Adolf krankheitsbedingt die Gruppe verlassen und wurde durch Willi Fabian ersetzt. 1961 starb Adolf Kern. Im selben Jahr beschlossen die Kern-Buam Berufsmusiker zu werden. Aus diesem Grund verließ Willi Fabian die Gruppe wieder.

Karte

Fritz Pignitter wurde neuer Posaunist. 1963 löste Hermann Rumpf Hans Mitterhumer ab. Fast dreißig Jahre lang blieb die Besetzung gleich und Lieder, wie Die Goaß is weg, I lieg‘ im Straßengrab’n, Das Steirische Dengllied, oder Der Posaunenkönig entstanden. In den 1960er Jahren war Humorist Fritz Edtmeier ein oftmaliger Begleiter der Kern-Buam.

1992 stieß Willi Fabian als sechster Mann wieder zur Gruppe. 1995 verließ Erich Kern die Gruppe und wurde von Peter Schlatzer abgelöst. Am 10. September 2000 wurde in einem historischen weststeirischen Haus beim Schneiderwirt in Voitsberg das Kernbuam-Museum eröffnet.

2003 kam Adolf Schriebl, als Ersatz für Hubert Kern, zur Gruppe. 2004 verließ Fritz Pignitter krankheitsbedingt die Gruppe und wurde durch Alois Sidar, der auch beim Original Ligister Trio mitspielte, ersetzt. Das letzte Jubiläum feierten die Kern-Buam im Jahr 2007: 60 Jahre Kern-Buam.

Mit Sepp Kern ist im Jahr 2010 das letzte Mitglied der Kern-Buam gestorben.

Die im Jahr 2010 gegründete Gruppe Schneiderwirt Trio hat unter anderem das Ziel, „die Musik der Kern-Buam weiterzuführen“. Die Gründungsmitglieder sind Fritz Pignitter jr. (* 25. März 1971; Sohn von Fritz Pignitter sen.; Gesang, Akkordeon), Markus-Erich Kern (* 16. Januar 1979; Enkel von Erich Kern; Gesang, Gitarre, Klarinette) und Manfred Pignitter (* 12. August 1980; Neffe von Fritz Pignitter sen.; Gesang, Kontrabass, Posaune). (Quelle: wikipedia)
KernBuam2

Die „Kern Buam“ Ende der 50er Jahre

Nun, hier eines ihrer frühen Alben, das sie gemeinsam mit dem „Humoristen“ Fritz Edtmeier präsentierten.
Fritz Edtmeier (* 25. Oktober 1925 in Gmunden; † 26. November 1982) war ein österreichischer Humorist. Sein Spruch Kennst di aus! war sein Markenzeichen und teilweise sogar sein Spitzname.
Fritz Edtmeier wurde am 25. Oktober

1925 in Gmunden am Traunsee geboren und wurde Ende der 1950er-Jahre durch Soloauftritte zum Humorist. Bald schon erhielt er zahlreiche Einladungen als Conferencier. In seinen alltagsnahen „Stegreif–G‘schichten“ glossierte er hauptsächlich aktuelle Begebenheiten, nannte aber niemals die Namen der Beteiligten. Vielmehr ließ er immer, wenn es beim Publikum gerade gefunkt hat, die Worte „Kennst di aus“ fallen.

Sein Debüt in der Wiener Stadthalle – gemeinsam mit Heinz Conrads oder Fritz Muliar – war ein durchschlagender Erfolg. So wurde Fritz Edtmeier daraufhin für eine Tournee durch ganz Österreich mit insgesamt 30 Auftritten verpflichtet. Die erste eigene ORF-Fernsehsendung wurde 1962 ausgestrahlt.

Fritz Edtmeier

Fritz Edtmeier

Auch als Sänger feierte Edtmeier Erfolge. Sein bekanntester Titel heißt „I hab an Bauernkasten“. Gemeinsam mit der Schallplattenfirma Polydor wurden 18 Langspielplatten produziert, für welche Fritz Edtmeier zwei goldene Schallplatten verliehen bekam.
Von 1961 bis 1980 war Edtmeier Conferencier der Kern-Buam aus Gradenberg bei Köflach. Bereits 1961 wurde mit den Kern-Buam die erste gemeinsame Schallplatte produziert.

Nach einem Herzinfarkt und einem Schlaganfall, im Jahr 1980, stand Fritz Edtmeier noch einmal im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Karl Moik überreichte ihm anlässlich des „Musikantenstadls“ aus Gmunden in seinem Haus in Gschwandt die letzte goldene Schallplatte und ein Rückblick über die Karriere Edtmeiers wurde gezeigt. Ein Besuch der Sendung war ihm auf Grund seines Gesundheitszustandes nicht mehr möglich. Am 26. November 1982 starb Fritz Edtmeier. Zu seinem 20. Todestag produzierte der ORF eine einstündige In-Memoriam-Show. (Quelle: wikipedia)

Nun, der Humor des Fritz Edtmeier (so ne Art Herbert Hiasl der Steiermark), den er auf dieser LP als Ergänzung zur Musik beisteuerte,  war schon ein wenig flach (insbesondere bei „Betriebsrat“) … Aber immerhin …. Die Vorstellung … ein Mercedes, ein BMW und ein Gogomobil auf der Autoahn … da hat schon was. (zu hören auf seinem „Für Autofahrer“).

Musikalisch gibt´s – im Rahmen dieses Genres – nichts zu meckern, im Gegenteil: Schön, dass mal Volksmusik dieser Art auch ein wenig länger interpretiert wird … vielen Alben dieser Art begnügen sich mit 2 Minuten Stücken … das ist hier anders.

Die LP stecke – obwohl von Polydor veröffentlicht – in einer Hülle, die sich als kleiner Decca Katalog jener Jahre entpuppte. Die habe ich natürlich auch mit ins Päckchen gepackt … Interessante Übersicht über die Decca Veröffentlichungen jener Jahre … von Manuela bis zu den Rolling Stones)
KernBuam3

Fritz Edtmeier und die Kern Buam … na ja … meine Welt ist das also nicht

Besetzung:
Erich Kern (trumpet, vocals)
Hubert Kern (tuba, bass)
Josef Kern (trumpet, clarinet)
Fritz Pignitter  (trombone)
Hermann Rumpf (accordeon)
+
Fritz Edtmeier (Sprecher)
BackCover1

Titel:

01  Frühschoppen-Polka (J.Kern) 2.16
02. Kennst di aus (1 – Kalte Füße) (Edtmeier) 0.56
03. 1 l Bier, 1  Wein (J.Kern) 1.54
04. Kennst di aus (2 – Schnaps) (Edtmeier) 0.43
05. A Zither, a Geig’n und a Ziehharmonika (Herzoger) 3.04
06. Kennst di aus (3 – Der Hubert) (Edtmeier) 0.45
07. Es gibt kein schön’res Tal (Brauner) 2.20
08. Kennst di aus (4 – Für Autofahrer) (Edtmeier) 4.05
09. Hinter der Garage dann (Werner/Jankovec) 3.44
10. Kennst di aus (5 – Der Dampfer) (Edtmeier) 0.43
11. Steirer Express (Herzoger) 2.01
12. Trink ma no a Flascherl (Hinsch) 3.04
13. Kennst di aus (6 – Beim Gymnasium) (Edtmeier) 1.50
14. Auf zur Märchenwiese (Herzoger) 2.27
15. Kennst di aus (7 – Betriebsrat) (Edtmeier) 0.53
16. Marsch der Steirer (J.Kern) 2.43
17. Kennst di aus (8 – Jägerlatein) (Edtmeier) 1.12
18. Der Wildschütz (J.Kern) 2.06
19. Kennst di aus (9 – Der Maurer) (Edtmeier) 1.41
20. A bissl schneller (Brauner) 1.47
21. Kennst di aus (10 – Das Institut) (Edtmeier) 2.34
22. Hans, bleib do (J.Kern) 1.58
LabelA1

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

DeccaSchallplattenkatalog03A

Der kleine Decca-Katalog