Lilo Fromm – Lilo Fromms Geburtstagsbüchlein (1986)

TitelVermutlich ein ziemlich unbedeutsames „Büchlein“ … vermutlich ein sehr bedeutsames Büchlein …

Zumindest für all die Kinder, die mit diesem Büchlein einen Teil ihrer Kindheit durchschritten haben und für all die Väter und Mütter, die dieses handliche Büchlein genutzt haben, um mal zwischendurch daraus vorzulesen … sei´s beim Kinderarzt oder sei´s sonstwo … mit dem Finger auf die Bilder zeigen … Gegenstände suchen zu lassen … kleine unbedeutende Anregungen … kleine bedeutende Anregungen … wer weiss das schon.

Und auch ich habe aus diesem Buch vorgelesen … ich war ja nicht nur ein leidenschaftlicher Rocker & Blueser, Liebhaber (hoffentlich auch leidenschaftlich *ggg*), aktiver Juso und begeisteterer Hesse – Leser – ich war ja auch (so hoffe ich) einer jener Väter der damaligen Zeit, der auch von Herzen gerne Vater war und diese Rolle nicht nur als „Geld-heim-Bringer“ definierte …

Dieses Büchlein wieder mal bei ein Keller-Tour entdeckt … ich wollte es hier präsentieren, stellvertretend für all jene Momente, in denen zwischen Eltern und Kindern jene Innigkeit entsteht … entstehen kann … die für Kinder so prägend sind bzw. sein können.

Aber: Wer war bzw. ist Lilo Fromm:

„Lilo Fromm (* 1928 in Berlin) ist eine deutsche Grafikerin, Künstlerin und Illustratorin.

LiloFrommLilo Fromm wurde 1928 in Berlin geboren. Ihre Jugend verbrachte sie in Berlin, Ostpreußen und an der Nordsee. Ihr Studium begann sie an einer Fachschule in Berlin, ging danach an die Akademien in München, Freiburg / Breisgau und Hamburg.

1957 erschien im Georg Lenz Verlag das erste von ihr illustrierte Kinderbuch. Inzwischen sind 255 Bücher erschienen, für die sie die Bilder gemacht oder auch den Text geschrieben hat; einige davon wurden in insgesamt 22 Sprachen übersetzt. 1967 wurden ihr für Der goldene Vogel (Ellermann Verlag) der Deutsche Jugendbuchpreis zuerkannt und im gleichen Jahr auf der Biennale der Illustrationen in Bratislava die Goldmedaille.

Lilo Fromm zeichnete zahlreiche Schwarz-weiß-Illustrationen, Poster und Schulbücher und eine Serie von Grußkarten für UNICEF und die Schweizer Kinderhilfe. Sie entwarf eine Serie von zwölf Dekors für Sammelteller für Sophiental.

Einen umfangreichen Überblick über ihre freie Malerei gibt das im Roman Korvar Verlag erschienene Buch Der weisse Berg.

1965 begann sie, die Sommer in Südfrankreich zu verbringen. Seit 1984 lebt sie ganzjährig in der Provence. (Quelle: wikipedia)

Wer mag, kann ja virtuell blättern …

Beispiel01

Beispiel02

Beispiel03

Beispiel04.jpg

*
**

Rückseite

Die Rückseite des Büchleins