Die 68er und die Folgen (16): Günter Grass – Zu Studentenbewegung und Prager Frühling (Süddeutscher Rundfunk 1968)

FrontCover1Natürlich habe ich dieses Thema nicht vergessen, wie könnte ich das auch. Aber nach einer gewissen Pause wird es nun höchste Zeit, dieses Thema wieder einmal aufzugreifen. Wir hören eine Sendung des Süddeutschen Rundfunks vom 9. April 1968.

Günter Grass äußert sich dabei zur Lage der Nation, genauer: zur Studentenbewegung.

Der Vortrag wurde im Süddeutschen Rundfunk zwei Tage vor dem Attentat auf Rudi Dutschke ausgestrahlt. Günter Grass geht dabei auch auf die Ereignisse in der Tschechoslowakei ein.

Bemerkenswert: Bevor Grass spricht, verteidigt der Intendant des Süddeutschen Rundfunks, Hans Bausch, höchstpersönlich die Sendung. Und ebenso erlaubt er sich am Ende ein kommentierendes Nachwort.

Hans Bausch

Hans Bausch

Günter Grass äußert hier sehr viel Verständnis für die 68er Bewegung, outet sich dabei aber auch als klarer Reformer und nicht als Revoluzzer.

In seiner Replik bemängelt der Intendant des des Süddeutschen Rundfunks, Hans Bausch u. a. dass Grass die Politiker Lübke wie Kissinger als Ex-Nazi bezeichnet.

Der Vortrag wurde im Süddeutschen Rundfunk zwei Tage vor dem Attentat auf Rudi Dutschke ausgestrahlt.

Prädikat: hörenswert !

68er1.jpg

Besetzung:
Hans Bausch (Sprecher)
Günter Grass (Sprecher)

68er2.jpg

Titel:
01. Zu Studentenbewegung und Prager Frühling 24.58

Prager Frühling

August 1968: Das Ende des Prager Frühlings

*
**

Mehr 68er Kram:

68er3