Hermann Hagestedt – + Erinnerung an ein Ballerlebnis + Geheimnisse der Etsch (1956/1958)

FrontCover1Auch wenn sein Name vielleicht nicht so bekannt war, viele, viele Freunde der leichten Musik haben ihn wohl in den 50er Jahren gehört: entweder im Radio, oder als Dirigent von Aufnahmen eines Willy Schneiders oder aber auch auf seinen eigenen Singles:

Hermann Hagestedt (* 10. Mai 1903 in Monbijou bei Malmedy; † 23. Dezember 1976 in Dahlhausen (Hennef)) war ein deutscher Dirigent, der hauptsächlich für den Westdeutschen Rundfunk tätig war und dadurch öffentlich bekannt wurde.

Im Jahre 1907 kam Hagestedt nach Moers, wo er die Grundschule und das humanistische Gymnasium besuchte. Der gute Schüler gab Komödiant als Berufsziel an, besann sich aber noch und schlug die Musikerlaufbahn ein. Er studierte Violine bei Marcel Clerc in Duisburg und seit 1921 bei Walter Schulze-Prisca in Köln, wobei er mit Jobs unter Tage für seinen Lebensunterhalt sorgte. Bei Carl Körner an der Musikhochschule Köln schloss er 1925 bis 1930 sein Studium ab. Bereits im Jahre 1930 wurde er Konzertmeister und stellvertretender Dirigent des Kölner Philharmonischen Orchesters. Einer Nervenentzündung im linken Arm wegen musste er 1934 das Geigenspiel aufgeben. So verlagerte er seine Aktivitäten auf das Dirigieren.

HermannHagested1932 wurde er Mitglied des Westdeutschen Kammerorchesters unter der Leitung von Hermann Spitz im Westdeutschen Rundfunk und dort ebenfalls bald Konzertmeister. 1934 stieg er vom Geigenbogen zum Taktstock um und übernahm als Dirigent die Leitung des Westdeutschen Kammerorchesters, aus dem 1936 das Hermann-Hagestedt-Orchester mit etwa 20 Mitgliedern hervorging. Aber auch außerhalb des Senders gab es ein breites Betätigungsfeld. Während des Krieges spielte er mit seinem Tanzorchester vor den deutschen Besatzungstruppen. Gleich nach dem Krieg baute er mit seinen Orchestermitgliedern als Kern das heutige WDR Rundfunkorchester Köln auf. Er war mit Hermann Hagestedt und Seinem Orchester bei Männergesangsvereinen zu Gast und er begleitete instrumental regelmäßig die Prunksitzung des Kölner Karnevals und spielte die dazugehörigen Karnevalslieder, etwa Am Aschermittwoch ist alles vorbei (1950) und Wir kommen alle in den Himmel (1952; jeweils Jupp Schmitz) auf Schallplatten ein.

Er begleitete vor allem Schlagersänger bei Schallplattenaufnahmen, zum Beispiel Jupp Schmitz bei seinem Karnevalslied Wer soll das bezahlen? (aufgenommen am 21. Oktober 1949) oder Willy Schneider bei Man müßte noch mal zwanzig sein (Juni 1953). Beinahe alle Schallplattenaufnahmen von Willy Schneider für Polydor wurden von Hagestedts Orchester musikalisch untermalt. Hagestedt spielte jedoch auch etliche Titel aus dem Bereich der gehobenen Unterhaltungsmusik für Polydor ein. 1959 erhielt er zudem den Dirigentenauftrag für die Fernsehproduktion Peterchens Mondfahrt (Premiere am 25. Dezember 1959). Bis zum Jahre 1968 leitete Hagestedt beim WDR das nach ihm benannte Orchester, mit dem er für den WDR eine Vielzahl von Aufnahmen produzierte. Seine Nachfolge als Orchesterleiter übernahmen 1968 Curt Cremer und Heinz Geese des nunmehr als Kölner Rundfunkorchester firmierenden Ensembles. Hagestedt hatte 1968 sein Pensionsalter erreicht. (Quelle: wikipedia)

Hier nun eine seiner zahlreichen Singles, bei denen er selbst im Rampenlicht steht. Mit seinem Konzert-Orchester Köln spielt er zum einen „Erinnerung an ein Ballerlebnis“ eine Kompositon des deutschen Unterhaltungsmusiker Hand Bund aus dem Jahr 1939 und „Geheimnisse der Etsch“ ein Konzertwalzer aus der Feder des Italieners Felice Carena (entstanden 1932) und so liest man „Standardrepertoir für Blasorchester nördlich und südlich der Alpen“.

Wohlan, trotz gewisser akustischer Beeinträchtigungen kann man sich durchaus an diesen beschwingten Melodien erfreuen und sich vielleicht vergegenwärtigen, dass zur gleichen Zeit in den USA ein Elvis Presley oder ein Cuck Berry daran machten, der „seriösen“ Unterhaltungsmusik den Kampf anzusagen.

Die mir vorliegende Single stammt aus dem jahr 1958, sie wurde allerdings bereits 2 Jahre früher erstmalig veröffentlicht worden:

AlternativesFront+BackCover (1956)

Alternatives Front + Back Cover aus dem Jahr 1956

Besetzung:
Hermann Hagestedt mit seinem grossen Konzert-Orchester, Köln

BackCover1
Titel:
01. Erinnerung an ein Ballerlebnis (Bund) 7.23
02. Geheimnisse der Etsch (Carena) 7.02

LabelB1

*
**