Siyou N Hell – Two2one (2012)

FrontCover1.jpgGanz sicher eines der ambitioniertesten Duo-Projekte der letzten Jahre: Siyou N Hell …

… ist das gemeinsame Projekt von Bassist Hellmut Hattler (Kraan, Tab Two), der seit vier Dekaden zu den innovativsten Impulsgebern der deutschen Musikszene zählt, sowie der in Kamerun geborenen und in Pforzheim aufgewachsenen Sängerin Siyou Isabelle Ngnoubamdjum, deren musikalische Wurzeln unüberhörbar im Soul / Gospel liegen. Trotz seiner unterschiedlichen musikalischen Herkunft gelingt es dem seit drei Jahren zusammenarbeitenden Duo, das mit ‚Siyou Meets Hellmut Hattler‘ (2010) bereits ein höchst erfolgreiches Albumdebüt vorlegte, die jeweiligen stilistisch individuellen Ansätze zu einem wunderbar stimmigen und höchst spannenden Ganzen verschmelzen zu lassen. So ist ihr Projekt ein Manifest intuitiven Verstehens, ist ihre Zusammenarbeit von emotionaler Direktheit und leidenschaftlicher Energie geprägt, die sich gleichermaßen auf der Bühne als auch im Studio offenbart. Mit ihrer neuen Produktion ‚Two2one‘ loten die Beiden ihren facettenreichen Klangkosmos weiter aus und präsentieren – stets fokussiert auf Stimme und E-Bass – elf zumeist aus der kompositorischen Duo-Feder stammende Tracks zwischen dancefloortauglichem Soul, Jazz und Rock-Pop, wobei deren vom Gospel abgeleitete Spiritualität stets präsent ist. Perfekt fusionieren HATTLERS markant rhythmische Tieftonkünste mit der kraftvollen Intonationssicherheit der über ein gewaltiges stimmliches Spektrum verfügenden SIYOU. Dabei beziehen die Songs ihre Kraft und Intensität nicht zuletzt aus der kunstvollen Reduktion der eingesetzten Mittel, was speziell bei den beiden inspirierten (live eingespielten) Coversionen des Albums ‚I Still Haven t Found What I m Looking For‘ (U2) sowie ‚Word up‘ (CAMEO) eindrucksvoll deutlich wird. (Pressetext)

SiyouNHell01.jpg

Hellmut Hattler und Siyou Isabelle Ngnoubamdjum sind nicht nur privat ein Paar, die Gospel-Queen und der Bass-Virtuose haben vor zwei Jahren auch ein Duo gegründet: Siyou n Hell. Sologesang und Bass? Dass diese Kombination überaus reizvolle Interpretationen bekannter Songs zulässt, haben die beiden schon auf ihrem ersten Album bewiesen. Mit ihrem zweiten Album Two2one (Bassball 36 Music) gehen die beiden noch einen Schritt weiter. Zwar gibt es auch auf diesem Album wunderbare Coverversionen (Cameos „Word Up“ und der U2-Hit „I Still Havent Found“), diesmal haben Hattler und Siyou aber auch öfter zur Feder gegriffen und acht eigene Songs beigesteuert. Die meisten sind Duo-Versionen, davon drei Live-Aufnahmen, aber ebenso Titel in relaxt-souligen Band-Arrangements.
Zwei der Musiker, die beim neuen Siyou n Hell-Album ihre Finger im Spiel haben, gehören auch zum Line-Up der Band Timbasonx: Pianist Joe Fessele und Perkussionist und Schlagzeuger Christoph Scherer. Mit ihrer Band Timbasonx gehen sie allerdings ganz andere Wege. Wir mischen (Jazzcuisine) heißt das aktuelle Album, bei dem die beiden jazz- und salsaerprobten Musiker ihrer Liebe zum kubanischen Timba frönen. Und wie der Titel schon ankündigt, mischen sie diesen in Europa noch relativ unbekannten kubanischen Pop mit deutschen Rap-Texten. (Helmut Pusch)

Und weil dieses Duo (mit samt all den Begleitmusikern) gar so brilliant ist, wird uns dieses Duo hier ganz sicher wieder mal über den Weg laufen.

BackCover1.jpg

Besetzung:
Hellmut Hattler (bass)
Siyou Isabelle Ngnoubamdjum (vocals)
+
Jonas Dorn (guitar bei 07.)
Joe Fessele (keyboards bei 07. – 09.)
Christian Lohr (keyboards, drums bei 03.)
Ali Neander (guitar bei 04.)
Jake Roeder (guitar bei 03.)
Christoph Scherer (percussion bei 08. + 09.)
Jürgen Schlachter (drums bei 07. – 09. additional beats bei 04. + 05.)
Norbert Streit (saxophone bei 07.)
Jeffrey T. Watkins (saxophone bei 03.)
+
background vocals:
Maya Singh – Nicole Häussler – Ralf Damrath

Inlet01A.jpg
Titel:
01. Where’s My Smile (Hattler/Ngnoubamdjum) 3.08
02. In Your Hands (Winston) 3.30
03. A Lovely Place (Hattler/Ngnoubamdjum) 3.45
04. So Eazy (Neander/Hattler/Ngnoubamdjum) 4.05
05. Marseille (Hattler/Rubow) 3.31
06. One! (Hattler/Ngnoubamdjum) 4.57
07. Zoul Party (Hattler/Ngnoubamdjum) 4.37
08. Voiceless (live) (Hattler/Musebrink) 7.23
09. Warm Embrace (live) (Hattler/Ngnoubamdjum) 6.53
10. Word Up (live) (Blackmon/Jenkins) 5.03
11. I Still Haven’t Found What I’m Looking For (Clayton/Evens/Mullen/Hewson) 5.40

CD1.jpg

*
**

SiyouNHell02