Die Kilima-Hawaiians + Alfred Hause + Das Tanzstreich-Orchester des NDR und Chor – Traumland Hawaii (1957)

FrontCover1Das Fernweh der Deutschen in den 50er Jahren trieb schon so manch seltene Blüte.

Eine davon haben wir hier.

Die Kilima Hawaiians waren eine Schlagerband aus den Niederlanden, die in Deutschland 1953 mit dem Lied Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand einen Nummer-Eins-Hit hatte.

Die Band zählte in den Niederlanden zu den beliebtesten Gesangsgruppen und war auch in Deutschland erfolgreich. Gegründet wurde sie am 26. Juni 1934 von Bill Buysman und seiner Frau Mary, die beide der vierköpfigen Gruppe bis zu deren Auflösung angehörten. Bill Buysman spielte Gitarre, Mary spielte Ukulele und sang. Weitere zeitweilige Mitglieder waren Rudi Wairata, Frans van Oirschot, Smoke van der Elst, Willem Ruivenkamp, Theo Ehrlicher und Jo de Gast.

In den ersten Nachkriegsjahren trafen sie mit Hawaii-Liedern den Nerv der Zeit und spielten außerdem Western-Songs, bei denen sie oft in Cowboy-Kostümen auftraten.

Das Lied wurde später auch von Bruce Low gesungen, wodurch ihm sein Durchbruch als Schlagersänger gelang. Ronnie war ein weiterer Sänger, der diesen Song interpretierte.

DieKilimaHawaiians1959.jpg

Die KilimaHawaiians, 1959

1948 veröffentlichten sie in den Niederlanden das Lied „Er hangt een paardenhoofdstel aan de muur“, welches eine Coverversion von Carson Robisons Bridle Hanging On The Wall war. Einige Jahre später produzierte die Kilima Hawaiians den Song dann in deutscher Sprache mit dem Titel Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand. Der Westernsong wurde dann 1953 in Deutschland ein großer Hit und über eine Million mal verkauft, was 1954 eine Goldene Schallplatte einbrachte. In der gerade neu geschaffenen Boxen-Parade wurde Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand als erster Nummer-Eins-Hit überhaupt in den deutschen Charts gelistet.

Mit dem Aufkommen populärer Musikstile wie dem Rock ’n‘ Roll ließ die Popularität der Kilima Hawaiians in Deutschland ab Ende der 1950er Jahre nach. In den Niederlanden traten sie jedoch bis Mitte der 1970er Jahre auf und waren erfolgreich.

Bill Buysman starb am 23. Juni 1991, seine Frau Mary am 17. Februar 2002. (Quelle: wikipedia)

Und gemeinsam mit dem Tanzstreich-Orchester des NDR  unter der Leitung von Alfred Hause (schon wieder der !) verenigte man sich dann musikalisch vor dem „Traumland Hawaii“ …

Es überrascht das nicht, dass man von herrlich süßlich-kitschigen Klängen (jede Menge pedal-steel-guitar !) umgarnt wurde … tgextlich bedarf es keiner weiteren Erläuterungen, er ist selbsterklärend … (grins) …

Aber das Cover ist schon wirklich vom Feinsten … oder ?

DieKilimaHawaiians.jpg

Besetzung:

Die Kilima-Hawaiians:
Bill Buysman (guitar, vocals)
Mary Buysman (mandolin, vocals)
Wim van Herpen (bass)
Frans van Oirschot (pedal steel guitar)
+
Tanzstreich-Orchester des NDR + Chor unter der Leitung von Alfred Hause

BackCover1Titel:

01. Traumland Hawaii (Teil 1) (3.26)
01.1. Steig in das Traumboot der Liebe
01.2. Ein Schiff fährt nach Tahiti

02. Traumland Hawaii (Teil 2) (3.01)
02.1. Stern meiner Liebe
02.2. Eine kleine Serenade
02.3. Hilu-Hula Mädchen

03. Traumland Hawaii (Teil 3) (2.21)
03.1. Wenn Matrosen Abschied nehmen von Hawaii
03.2. Aloahe (Leb wohl, du braunes Mädel von Hawaii)

04. Traumland Hawaii (Teil 4) (2.59)
04.1. Hula Samba
04.2. Südsee, sing dein altes Lied
04.3. Lieder der Liebe
04.4. Ade, ade

LabelA1.jpg

*
**

Alfred Hause – Internationaler Tanztee (1959)

FrontCover1Wem´s nach einem gepflegtem Tänzchen ist, der kommt um den Alfred Hause und seine gekonnten Arrangements nicht vorbei.

Alfred Hause (* 8. August 1920 in Ibbenbüren; † 14. Januar 2005 in Hamburg) war ein deutscher Violinist, Dirigent und Kapellmeister. Der „deutsche Tango-König“ hatte großen Anteil an der Ausrichtung der Unterhaltungsmusik in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Er kreierte seinen legendären „Continental-Tango-Sound“.

Hause wurde 1945 Geiger in Willy Steiners Radio-Tanzorchester Hamburg. Steiner hatte dieses Ensemble damals in Hamburg für den Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR) aufgebaut. Hause wurde Konzertmeister und leitete die Streichergruppe des Orchesters. 1948 löste er Kurt Wege ab und übernahm die Leitung des Tanz- und Unterhaltungsorchesters des NWDR, das 1955 vom NDR übernommen wurde.

Bekannt wurde Hause durch zahlreiche Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen sowie durch Auftritte in den Fernsehsendungen von Peter Frankenfeld und Hans-Joachim Kulenkampff, sowie in zahlreichen Hörfunksendungen von Hans Rosenthal („Wer fragt, gewinnt“, „Allein gegen alle“, „Spaß muß sein“). 1961 gewann er mit seinem Orchester und dem AlfredHauseTitel „Bailando a dos“ den 1. Platz bei den ersten Deutschen Schlager-Festspielen in Baden-Baden. 1965 und 1967 absolvierte er mit seinem Orchester eine erfolgreiche Tournee durch Japan, die Polydor in Zusammenarbeit mit der Nippon Grammophon Co. durchführte. Seit Ende der 1950er Jahre arbeitete auch James Last – damals noch unter seinem bürgerlichen Namen Hans Last – beim NDR als Arrangeur für Alfred Hause (und Franz Thon). Beim NDR blieb Hause bis zu seinem Ruhestand 1973. 1996 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.

Seine Urne befindet sich im Kolumbarium der Kapelle 11 auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg an der Stirnseite rechts. (Quelle: wikipedia)

Hier eine Polydor-Single (die aufgrund der Länge als EP ausgewiesen wird) aus dem Jahr 1959 (der Knisterfaktor ist erfreulich gering).

Wie der Titel schon verrät, erklingen hier internationale Melodien, die dazu anregen sollen, das Tanzbein zu schwingen.

Nun, man kann sich auch ohne diese tanzbeinschwingenden Bewegungen an der federleichten Musik erfreuen (so wie ich es tue).

Tanztee

Besetzung:
Alfred Hause und sein Orchester

BackCover1Titel:

01. Internationaler Tanztee (Teil 1) (2.49)
01.1.Bambina (Modugno)
01.2. Oh, Marie (de Ceglie)
01.3. Casetta in Canada (Panzeri/Mascheroni)
01.4. Arreviderci Roma (Rascel)

02. Internationaler Tanztee (Teil 2) (2.52)
02.1. Drei Münzen im Brunnen (Styne)
02.2. O sole mio (di Capua)
02.3. Addio amore (Pelosi/Arden/Harper)

03. Internationaler Tanztee (Teil 3) (2.47)
03.1. Panama (Tyers)
03.2. La Cucaracha (Amberg)
03.3. Maria aus Bahia (Misraki)
03.4. Rumba Tambah (Herandez)

04. Internationaler Tanztee (Teil 4) (2.34)
04.1. Tipitin (Graver)
04.2. Die Carmen sagt Si-Si (Lecuona)
04.3. Wenn in blauer Nacht (Lecuona)
04.4. Amapola (Lacalle)

LabelA1

*

**