Highway – Up And Down The Highway (1978)

FrontCover1Vor einigen Tagen erhielt ich ne mail mit einem ganz speziellem Wunsch:

„ich wage mich zu erinnern das irgendwo mal zu lesen war,wenn man Wünsche hätte – ruhig mal nachfragen.
Jetzt ist es soweit- Ich hab einen Wunsch.Ich hätt so gern „Highway – Up and Down the Highway“
Deutsche Gruppe,leider nirgendwo zu bekommen.“

und da musste ich schmunzeln … zum einen, weil sich da doch tatsächlich noch an diese Gruppe erinnert und dann, weil ich wußte dass „Highway“ damals so gar nicht gut ankommen (ich erinnere mich an eine hämische Kritik in „Sounds“) und ich mir den Luxus erlaubt habe, sie dennoch heiß und innig zu lieben:

Highway war eine deutsche Rockband, die 1977 in Hamburg gegründet wurde. In ihrer Musik verarbeitete die Formation auch Elemente aus Soul, Funk und Folk.

Die Gründungsmitglieder Björn Werner, Eddy de Mol, Mario Martens, Jochen Brückner, Holger Zülck und Bernd Fischer erhielten bereits im ersten Jahr des Bestehens ihrer Gruppe einen Plattenvertrag bei Pinball Records und veröffentlichten die Single So Close to Home. Es folgten die Alben Up and Down the Highway (1978) und Wheel of Fortune (1979). Inzwischen hatten Martens und Werner Highway verlassen und Jörn Fischer kam neu hinzu. Auftritte in den Fernsehsendungen Rockpop (ZDF) und Plattenküche (WDR) steigerten die Popularität Highways.

Highway01.jpg

1980 wechselte die nun überregional bekannte Band zu WEA und es erschien das dritte Album Heartbreaker, das in ABBAs Polar Music Studios in Stockholm aufgenommen und vom ABBA-Toningenieur Michael B. Tretow produziert wurde. Mit dem darauf enthaltenen Lied Put My Name Up in Lights, das von Pearson, de Mol und Brückner geschrieben wurde, hatte Highway im Juni 1981 einen Auftritt in der ZDF-Sendung disco. Nachdem sich kein kommerzieller Erfolg einstellte, trennte sich die Gruppe.

Zülck und Brückner gründeten anschließend mit weiteren Musikern die ebenfalls in Hamburg ansässige Band „Bad News Reunion“. (Quelle: Wikipedia)

Na ja, und dann habe ich noch folgendes über den Bassisten Mario Martens lesen müssen:

Der ehemalige Moderator von alster radio und Radio 107, Mario Martens, ist am Samstag, den 3.2.2007, nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 52 Jahren unerwartet verstorben.

Wie gesagt, dieses Album kam nicht gut an … und so kann man z.B. noch heute )im empfehlenswertem „Musik Zirkus“) über dieses Album lesen:

Aufgenommen wurde dieses Album im Hansa Studio in Berlin und im Alster Studio in Hamburg im Herbst 1977.

Mario Martnes.jpgEs handelt sich hierbei um ein ziemlich seltenes Vinyl glaube ich, das 1978 auf den Markt kam. Ob es dieses Album schon auf CD gibt weiß ich nicht.

„Stranger“ ist eine schöne Ballade mit rhytmischen Steigerungen, die ruhig beginnt mit tollem Harp Intro und verträumten, melodischen Akustikgitarren. Der sanfte, gefühlvolle Gesang passt auch sehr gut.

Der Rest des Albums ist meiner Meinung nach leider völlig überflüssiger, langweiliger 08/15 Akustik-Rock ohne Höhepunkte. Weder die Kompositionen, noch die Umsetzung überzeugen mich.

Oder:

Diese Scheibe von Highway ist tatsächlich selten. Die Pressung war damals nicht so hoch und da die LP musikalisch nicht so toll war wurde sie auch vorerst nicht nachgepresst. Damals war sie bei uns auf denn Plattenflohmärkten um die 80,00 DM wert wenn nicht sogar mehr.
Mittlerweile wurde sie 2x auf CD „remastert“, aber wiederum nur geringe Stückzahl.

Ich sage einmal, der Song „Stranger“ ist ohne Frage eine Hammerballade im Midtempo, mit dem Harp Intro und die eingängige Rhythmusstruktur , allen voran die hervorzuhebende Akustikgitarre. Das Egitarren Solo ist auch nicht zu verachten. Dieser Song macht halt dieses Album aus und darum ist es ein gesuchtes Stück. (Quelle: musikzirkus.eu)

Und ich sage: Das Album ist durchgehend ganz und gar hervorragend (mit Ausnahme von „Stranger (Reprise)„). Da haben die Jungs die „Eagles“ und all diesen entsptannten Westcoast-Rock ganz genau studiert …

Single.jpg

Für mich ein Klassiker, nicht nur weil ich ein paar amourösen Erinnerungen damit verbinde …

Ich ahne, ich mache mich damit nicht sonderlich beliebt … macht aber auch nix.

Ein Dank an den Leser dieses blog, der mich wieder an diese alte Scheibe erinnert hat (leider habe ich meine Vinyl-Version grad nicht gefunden … von daher keine alten Labels in der Präsentation).

Highway02.jpg

Besetzung:
Jochen Brückner (guitar, vocals)
Bernd Fischer (leadguitar)

Mario Martens (bass, vocals)
Eddy de Mol (guitar, vocals)
Björn Werner (keyboards, guitar, synthesizer, autoharp, harmonica, vocals)

Holger Zülck (drums, percussion)
+
Peter Levinson (percussion)
Uli Roever (horns)

OriginalBackCover1.jpg

Titel:
01. Up And Down The Highway 4.01
02. Staircase To The Sun 4.01
03. Gimme Some Time 2.59
04. I’m An Eagle 3.16
05. I Love You 3.23
06. Cosmic Rider 3.38
07. Stranger 7.22
08. Windows 3.05
09. What Will You Do In The Morning 3.22
10. Angel In Disguise 3.15
11. Stranger (Reprise) 1.20

Musik und Texte: Jochen Brückner – Bernd Fischer – Mario Martens – Eddy de Mol – Björn Werner – Holger Zülck

CD1.jpg
*
**