Manfred Lemm & Ensemble – Zwischen den Welten – 10 Jahre Manfred Lemm & Ensemble (1994)

FrontCover1Auch wenn sein Bekanntheitsgrad wohl eher gering ist, der Manfred Lemm tut der deutschen Musikszene ja sowas von gut !

Manfred Lemm (geboren 1946 in Potsdam) ist ja eigentlich ein Berliner Jung, der 1964 erstmal von der Beatmusik „angezupft“ wurde … Ab 1967 musizierte er dann selbst und zwar regelmäßig.

1973 war der dann bei Intercord unter Vertrag und veröffentliche dort zumindest eine Single.

Sein Interesse an jüdischer Musik nahmimmer stärker zu und wo widmete er sich irgendwann mal fast ausschließlich dieser spezielen Musikrichtung. Dabei vergass er aber seine Berliner Wurzeln nie und so waren in seinem Programm auch etliche Berliner Bänkel Songs dabei.

1984 gründete er dann sein Ensemble und tourte mit diesem Ensemble quasi durch die halbe Welt: Amsterdam, London, Toronto, New York, Krakau, Jerusalem, Wien sind nur ein paar Stationen.

Und 1994 spendierte ihm dann das WDR ein Jubiläumskonzert, 10 Jahre bestand damals dieses Ensemble.

Booklet10AUnd was wir hier nun zu hören bekommen ist ein vergnüglicher Mix aus jüddischen Lieder, eben jenen Berliner Bänkellieder aber auch Shanties. Nachdem der Manfred Lemm ein durch und durch sympathischer Erzähler ist, bekommt man auch in seinen Ansagen jede Menge zusätzlicher Informationen zu den Liedern.

Und dass diese Art von Musik textlich nicht einseitig ist, davon kann man sich auf gar hervorragende Weise überzeugen lassen. Die Texte sind witzig, melancholisch, anzüglich, komisch, von großer Tiefe und die dazu gehörige Musik spielt prachtvoll auf.

Von daher ist der Manfred Lemm & sein Ensemble wahrlich ein Gewinn für deutsche Musikszene !

ManfredLemm1

Manfred Lemm

Besetzung:
Christine Aßmann (violoncello)
Tom Down (harp)
Hendrik Gosmann (bass)
Georg Haller (accordeon)
Heike Haushalter (violin)
Michael Kempa (violoncello)
Jouri Kostew (balalaika, domra)
Manfred Lemm (vocals, guitar)
Fred Patzelt (clarinet)
Günter Schenk (guitar)
Johannes Schmidt (clarinet, balalaika)
Jasu Wada (balalaika, domra)
+
Cronenberger Männerchor

Booklet11A

Titel:
01. Wu bisstu gewen (Tradional) 2.09
02. A suniker schtral (Lemm/Gebirtig) 2.27
03. In fabrik (Lemm/Gebirtig) 2.16
04. Wju ferdelech (Lemm) 1.41
05. Jeruschalajim schei zahav (Shemer) 3.20
06. Klesmertime (Lemm) 3.16
07. Das Lied von der Krummen Lanke (Sieg) 5.08
08. Fritze Bollmann (Traditional) 3.34
09. Der jrüne August (Traditional) 2.14
10. Hochzeit bei Zickenschulze (Sieg) 3.11
11. Big Bomb Dolly (Grasshoff/Eckert/Lemm) 3.11
12. Galloping Randy Dandy Oh (Traditional) 1.47
13. Farewell (Traditional) 1.53
14. Das Schiff das viele Namen hat (Lemm/Schultes) 2.47
15. Im Wartesaal zum grossen Glück (Schwarz) 4.06
16. So trolln wir uns (Bellmann/Zuckmayer) 2.28
17. Die Ballade von den Seeräubern (Brecht/Traditional) 8.27
18. Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen (Mackeben/Hesse) 3.21
19. Bej mir bisstu schejn (Jacobs/Secunda) 2.25

CD1

*
**

AchimEckert