Helga Köster – Vegetarisches für Singles (1995 – 1999)

Titel.jpgNicht, dass einer denkt, ich sei zum Vegetarier mutiert (neine, nein, so weit ist es noch lange nicht) … aber selbst ich, als fleischessender Bajuware komme nicht umhin zu akzeptieren, dass es sich in der heutigen Zeit, durchaus lohnt, auch mal über die eigenen Essgewohnheiten nachzudenken. Der Gründe gibt es viele, ich spare es mir, diese jetzt aufzuzählen.

Jedenfalls fiel mir dieses Büchlein (36 Seiten, ursprünglich 1995 erschienen, mir liegt die 5. Auflage aus dem Jahr 1999 vor ) neulich in die Hände und bevor ich es in meinem Famlienkreis weiterreiche, soll es auch hier präsentiert werden.

Geboten werden leckere Rezepte, denen gelegentlich auch nicht eine gewisse Neugier entgegenbringen könnte.

Warum es unbedingt „Vegetarisches für Singles“ heißen musste? Nun, da denke ich mal,  dass der Gräfe und Unzer Verlag breits damals dem  Trend zu einer steigenden Zahl von Single-Haushalten einfach Rechnung tragen wollte.

Und weil ich solche Präsentationen immer gerne mit ein wenig Verlagsgeschichte garniere, hier ein wenig Wissenswertes über dieses Verlag mit der lange, ganz lange Geschichte:

Gräfe und Unzer (GU) ist ein 1722 in Königsberg i. Pr. gegründeter Verlag. Seit 1946 ist der Firmensitz München. Seit 1990 gehört das Unternehmen zur Ganske-Verlagsgruppe. Gräfe und Unzer ist einer der 30 größten deutschsprachigen Verlage und in Teilmärkten für Sachbücher umsatzstärkster Verlag Europas.

Beispiel11.jpg

Die Gräfe und Unze Verlags-Buchhandlung in Königsberg

Gräfe und Unzer wurde 1722 von Gottfried Eckart in Königsberg (Preußen) als Haus der Bücher gegründet. 1832 übergab August Wilhelm Unzer das Sortiment an seinen Sohn Johann Otto und an seinen Schwiegersohn, den Hamburger Buchhändler Heinrich Eduard Gräfe. Die Buchhandlung firmierte seither unter dem Namen Gräfe und Unzer. Otto Paetsch, seit 1927 Alleininhaber der Firma, machte das Unternehmen zu Europas größter und modernster Sortimentsbuchhandlung. Bei den Luftangriffen auf Königsberg im August 1944 brannte das Gebäude aus.

Gräfe und Unzer wurde in der Nachkriegszeit nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland reiner Buchverlag und erreichte im Ratgebermarkt ein stetiges Wachstum. Ab 1961 baute Kurt Prelinger den Verlag zu einem Ratgeber-Verlag um. Seit den 1970er Jahren ist Gräfe und Unzer stärkster Verlag von Kochbüchern Deutschlands. Bestseller aus dieser Zeit sind „Kochen heute“ und „Backvergnügen wie noch nie“.

Beispiel12.jpg

Letztes Weihnachten im Haus der Bücher (1943)

1990 wurde Gräfe und Unzer an den Hoffmann und Campe Verlag in Hamburg verkauft. Damit wurde Verleger Thomas Ganske neuer Inhaber.

Der Verlag ist Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. (Quelle: wikipedia)

Das lasse man sich mal auf der Zunge zergehen … Seit 1722  …

Aber hier erstmal das Inhaltsverzeihnis:

Beispiel06

Meine Frau Gemahling meinte übrigens, als sie das Büchlein durchblääterte, dass man damals noch ganz anderes gewürzt habe, als heute .. das fehlen mir als vegetarischer Novize sämtliche Kenntnisse.

Aber interessant finde ich die Rezepte allemal. Also: Mahlzeit !

Beispiel01.jpg

Ja, ja … ist schon recht … alles klar … 

Beispiel02.jpg

Beispiel03.jpg

Beispiel04.jpg

Beispiel07.jpg

Beispiel09.jpg

Beispiel08.jpg

Beispiel10.jpg

*
**

Beispiel05.jpg