Werner Lämmerhirt – All Alone (1979)

frontcover1Für mich war eine ganz wichtige Figur im Bereich der virtuosen Gitarrenmusik:

Werner Lämmerhirt (* 17. März 1949 in Berlin; † 14. Oktober 2016 in Bodenwerder) war ein deutscher Gitarrist.

Lämmerhirt gilt als Wegbereiter der Fingerstyletechnik in Deutschland. Er wirkte in den 1970er Jahren als Studiomusiker an Aufnahmen von Hannes Wader mit und begleitete ihn auf Tourneen. Sein virtuoses Gitarrenspiel orientierte sich am US-amerikanischen Country Blues und an Gitarristen wie Marcel Dadi und Davey Graham. Dessen Instrumentalstück Angi befindet sich – mit dem Titel Angie – auf Lämmerhirts erstem Soloalbum, das 1974 auf dem Plattenlabel Stockfisch Records veröffentlicht wurde.

Ein weiteres Charakteristikum war seine rauchige Gesangsstimme. 1975 nahm er unter anderem mit den Gitarristen Klaus Weiland und Sammy Vomáčka ein vielbeachtetes Session-Album auf. Im Laufe der Jahre entstanden etliche musikalische Projekte mit anderen Musikern wie Michael Lohrengel, Peter Ratzenbeck, Peter Finger, Colin Wilkie und Wizz Jones. Während er auf den frühen Alben meist englischsprachige Songs auswählte oder selber schrieb, präsentierte Lämmerhirt auf seinen späteren Alben eigene deutschsprachige Lieder. 1998 wurde er mit dem Ravensburger Kupferle ausgezeichnet.

lämmerhirt1974

Werner Lämmerhirt bei seinem ersten PRISMA-Auftritt in Pforzheim, 1974

Ab 2001 veranstalteten Lämmerhirt und der Kunst- und Kulturverein Kultini e. V. jedes Jahr im November die Veranstaltung „Nacht der leisen Töne“ in seinem Wohnort Bodenwerder.

Im August 2016 gab er auf seiner Webpräsenz das Ende seiner Karriere bekannt. Zuvor hatte er alle anstehenden Konzerte aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Lämmerhirt starb, an Krebs erkrankt, am 14. Oktober 2016.

lämmerhirt2014

Lämmerhirt spielte als Hauptinstrument bis zu seinem dritten Soloalbum (1976) eine Martin D-35S, eine Dreadnought-Gitarre mit geschlitzter Kopfplatte und Halsansatz am zwölften Bund. Danach verwendete er Instrumente des deutschen Gitarrenbauers Oetter. Bei Stücken, die mit Effektgeräten und elektrischer Verstärkung gespielt wurden, wie z. B. To Live by the River  vom Album All Alone, kam eine Ovation-Gitarre zum Einsatz. (by wikipedia)

Und hier dieses „All Alone“ Album. Spätestens seit Paul Brett habe ich einen Faible für diese akustische Gitarrenmusik:

Und aus der Verbindung von Folk, Swing, Blues und seinem typisch-eigenwilligen Stil entstanden kraftvoll-rhythmische, oft auch verspielte Kompositionen.

„Werner Lämmerhirts frühe Aufnahmen sind ein Stück deutscher Musikgeschichte. Und auch heute noch unbedingt hörenswert. Fingerpicking vom Feinsten. Und wer selbst Gitarre spielt, wird diese Leistung noch mehr zu würdigen wissen.“ (Ulrich Rohde)

lämmerhirt1979

Werner Lämmerhirt, 1979

Besetzung:
Werner Lämmerhirt (guitar, vocals)

BackCover1.JPG
Titel:
01. Ovation (Lämmerhirt) 3.44
02. Wintertime Has Come (Lämmerhirt)  5.22
03. Rainy Day In Amsterdam (Lämmerhirt) 4.59
04. Walk In The Rain (Lämmerhirt) 6.38
05. To Live By The River (Lämmerhirt) 4.30
06. Fly Me To The Moon (Howard) 4.46
07. Ich denke oft an Ingelheim (Traditional/Lämmerhirt) 2.15
08. Sympathy For An Old Castle (Lämmerhirt) 3.29
09. Ballad Of A Music Man (Lämmerhirt) 5.41

labela1

*
**

lämmerhirt01

Werner Lämmerhirt (* 17. März 1949 in Berlin; † 14. Oktober 2016 in Bodenwerder)