Narayana – Latin Folk Festival (Saludos Amigos) (1976/1996)

FrontCover1Okay, Musik aus Südamerika ist eigentlich hier eher fehl am Platz; dennoch habe ich mich dazu entschieden, diese rare Scheibe aus dem Jahr 1976 hier zu präsentieren. Sind diese Aufnahmen für mich durchaus symptomatisch für das Interesse der Deutschen in den 70er Jahren an „folkloristischen“ Darbietungen dieser Art. Zuweilen hat mich da immer ein eher unbehagliches Gefühl beschlichen, an dieser Neugier am exotischen … erinnerte mich an früheren Jahrmarkts-Attraktionen, wo man „komische“ Menschen vorführte … Aber lassen wir erstmal die Gruppe selbst zu Wort kommen (oder auch, was sich die Werbetexter einfielen ließen):

„Unsere Wiege stand in Macchu-Picchu, der heiligen Stadt der Inkas, wo die vom Wind blank polierten Steine die Geheimnisse vergangener Kulturen bergen.
Dort erhielten wir unsere Taufe, dort begegneten wir uns und von dort brachen wir auf zu unserer Wanderung über die Strassen Amerikas auf der Suche nach seiner reichen Folklore in ihrer Schönheit und Eigenständigkeit. Die Gruppe
Narayana fand sich ganz spontan zusammen. Wir alle spürten den unumgänglichen Drang, zu unserem wahren Ursprung zurückzufinden, unsere Traditionen vom Staub der Vergessenheit zu befreien, den fremde Kulturen hinterlassen haben. Wir wollten das historische Gesicht zeigen, wie es
überall in unserem Lande lebendig ist, in den Hochebenen der Gebirge ebenso wie in den fruchtbaren Tälern der Küste, Ursprung und Wurzeln der amerikanischen Musik, die von hier aus in die Welt geht“ (Hüllentext)

Allein dieser Text nährt meine Zweifel und bitte nicht falsch verstehen: Besonders uns Deutschen schadet es wahrlich nicht, den Blick auf andere Kulturen zuzulassen und deren Schönheit, ja Schönheit zu entdecken.

Aber der Blick auf andere Kulture beinhaltet für mich unverzichtbar auch den Respekt vor anderen Kulturen, und wenn da auf einem Sub-Label von Ariola so ne LP veröffentlicht wird und dann findet man nicht mal irgendeinen Hinweis auf die Musiker, dann fehlt es grundsätzlich am Respekt, dann steht der „exotische“ Reiz im Vordergrund und nicht die wirkliche Beschäftigung mit dieser Kultur (die mich durchaus anspricht, auch wenn sie mir eher fremd ist).

Narayana

Produzent dieser Aufnahmen war dann ein gewisser Otto B. Hartmann (ein Schweizer Staatsbürger), und dieser Otto B. Hartmann war irgendwie so eine Art Trödler der Musikszene: Er produzierte so unterschiedliche Gruppen und Projekte wie „Gift“ (famoser Deutsch-Rock), „Four For Jazz“ (deutscher Jazz-Rock) aber auch einen Fredl Fesl und und und …

Und irgendwann besann er sich wohl dieser Aufnahmen und brachte sie bei Tyrolis Schallplatten im Jahr 1996 unter, und die Musiker von „Narayana“ erklangen erneut (diesmal auf einer CD mit dem Namen „Saludos Amigos“).

Bei dieser Veröffentlichung tat man allerdings so, dass sie 1996 produziert wurde:

TyrolisDer oben zitierte Text, findet sich auch im booklet dieser CD:

Booklet1A
Ob die Musiker von „Narayana“ finanziell an dieser CD-Veröffentlichung beteiligt wurde, vermag ich nicht zu sagen … aber ich melde einfach mal meine Zweifel an.

Und ich mag diesen Beitrag all den ungezählten Straßenmusikern aus Südamerika widmen, die unsere Fußgängerzonen bevölkern und mit ihrer Musik und mit all den Klischees dieser „El Condor Pasa“ Sounds gelegentlich auch nerven, unser Stadtbild geprägt haben … in all den vergangenen Jahrzehnten.

Und: wo sind sie hin, die Musiker von „Narayana“ ? (Immerhin haben sie im deutschsprachigen Raum noch 2 – 3 weitere LP´s in den 70er Jahren veröffentlicht)

CDFrontCover1

Frontcover der CD

Besetzung:
Juan Enrique Benitez – Patricio Madariaga – Rodolfo Astaburuaga – José Alfredo Garcia

BackCover1
Titel:
01. Porro Margeriteno (Traditional) 2.29
02. La Palomita (Traditional) 2.48
03. Cuna Saltena (Traditional) 3.17
04. Humahuaqueno (Traditional) 3.26
05. Los Ojos De Min Nina (Traditional) 4.31
06. El Burrito Cordovez (Traditional) 2.10
07. Domingo De Chaya (Traditional) 2.45
08. Caminos Del Sol (Madariaga/Benitez) 3.47
09. La Festa Di San Benito (Traditional) 2.37
10. A La Falda De Macchu-Picchu (Traditional) 3.19
11. Mirate (Astaburuaga/Benitez) 2.53
12. Ojos Azules (Traditional) 3.08

LP+CDLabel

*
**

MMS

Und bis heute ist Otto B. Hartmann aktiv: Seit 2002 betreibt er die Internet-Seite mms-online.ch