Orchester Jerry Wilton – Die goldenen Schlager der 30er Jahre (1976)

FrontCover1Ursprünglich wollte ich ja schreiben: Bedauerlicherweise gibt es so gar keine Informationen über diesen Jerry Wilton, der eine ganz hervorragende Platte zum Thema „Schlager der 30er Jahre“ aufgenommen hat.

Weit gefehlt ! In meiner Verzweiflung habe ich das Lexikon des deutschen Schlagers  durchforstet und bin dann auf die Information gestoßen, dass Jerry Wilton schlicht und ergreifend eins der vielen Psyeudonyme für den legendären Gert Wilden war. Na also … geht doch ! (Ich Depp hätte das allerdings auch früher feststellen können, steht doch auf der Hülle bei den Traditonals „arr.: G.Wilden !)

Gert Wilden (* 15. April 1917 in Mährisch-Trübau, Österreich-Ungarn; † 10. September 2015 in Tutzing; eigentlich Gerhart Alfred Arnold Wychodil) ist ein deutscher Komponist, Filmkomponist, Arrangeur und Dirigent. Alternativ- und Publikationsnamen: Gert Wychodil, Frank Colter, V. Vychodil, Gerd Wilden, Jerry Wilton.

Nach seiner Kindheit in Mähren und dem Abitur studierte Wilden unter anderem bei George Szell, Fidelio F. Finke und Fritz Rieger Kompositionslehre und Dirigieren an der Musikhochschule in Prag. Noch während seines Studiums übernahm er die Leitung des Rundfunkorchesters des Senders Pilsen.

GerdWilden2Zur Filmmusik kam Wilden, der sich inzwischen in München niedergelassen hatte, nach dem Zweiten Weltkrieg. Er wurde Arrangeur für namhafte Filmkomponisten wie Werner Richard Heymann, Lothar Brühne und Hans-Martin Majewski.

Ab Ende der 1950er-Jahre entwickelte sich Wilden zu einem der meistbeschäftigten Filmkomponisten meist leichter Unterhaltungsfilme. Neben seinen Arbeiten für Schlagerfilme machte sich Wilden vor allem für die musikalische Untermalung zahlreicher Abenteuer- sowie Kriminalfilme einen Namen. In den ausgehenden 1960er- und zu Beginn der 1970er-Jahre war Wilden der führende Filmkomponist der Sexwelle im deutschen Kino. Zu seinen bekanntesten Arbeiten für das Fernsehen zählt die Musik zu der Zeichentrickserie Heidi (1974).
Single Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen von Hildegard Knef, 1966. Gert Wilden und sein Orchester

Außerdem war Wilden als Arrangeur und Komponist für Michael Holm, Harald Juhnke, Hildegard Knef, Peggy March, Vico Torriani, Martin Egel und viele andere tätig. Von 1961 bis 1964 leitete er das Tanzorchester des Bayerischen Rundfunks. Im Jahr 1976 gründete er das Vokalensemble Die Viel-Harmoniker, bei dem er selbst als Pianist mitwirkte. Gert Wilden produzierte auch die Sängerin Angela, die mit dem Titellied zur Fernsehserie Tammy, das Mädchen vom Hausboot einen großen Hit hatte. (Quelle: wikipedia)

GerdWilden

Gerd Wilden im Jahre 2012

Wie gesagt, diese BASF-LP ist wirklich ein Kleinod dieses Genres … irgendwie spürt man, dass dieser „Jerry Wilton“ jene Zeit selbst erlebt hat !

Und: Gerd Wilden, der alte Knabe, war bis ins hohe Alter noch aktiv … siehe beiliegender Artikel zu seinem 95. Geburtstag.

BackCover1

Besetzung:
Orchester Jerry Wilton

MC
Titel:

01. Medley 01: 3.35
– San Francisco /Kaper/Jurmann)
– Donkey Serenade (Friml)
– Bublitschky (Traditional)     3:35

02. Medley 02: 2.14
–  La Cucaracha (Traditional)
– Bianca (Samuels/Whitcup)
– Rumba Negra (Siegel/Hernandez)

03. Medley 03: 3.37
– Regentropfen (Palm/Hochleitner
– Zwei rote Lippen und ein roter Tarragona (Sanders)
– Hör mein Lied, Violetta (Klose/Lukesch)

04. Medley 04: 2.31
– My Golden Baby Grünwald/Beda/Abraham)
– Sur Le Pont D’avignon (Traditional)

05. Medley 05: 3.15
– Puszta-Fox (Mihály)
– Goodnight Ladies (Traditional)
– Schwarze Augen (Traditional)

06. Medley 06: 3.18
– Bei mir biste schen (Jacobs/Sekunda)
– Lambethwalk (Gay/Furbar)
– Singin‘ In The Rain (Freed/Brown)

07. Medley 07: 2.43
– You Are My Lucky Star Freed/Brown)
– Red Roses For A Blue Lady (Tepper/Brosdsky)
– Belami (Beckmann/Mackeben)

08. Medley 08: 2.48
–  On The Sunny Side Of The Street (Fields/McHugh)
– Swanee River (Traditional)

09. Medley 09: 2.50
– Ich tanze mit dir in den Himmel hinein (Beckmann/Schröder)
– Parlez Moi D’amour (Lenoir)
– Hörst du mein heimliches Rufen (Plato)

10. Medley 10: 3.20
–  Tiritomba (Traditional)
– Lang, lang ist’s her (Traditional)
– Goodnight Sweetheart (Noble/Campbell/Connelly)

LabelB1

*
**