Peter Horton + Sigi Schwab – Guitarissimo Confianca (1980)

FrontCover1Jetzt ein wahrer Leckerbissen für alle Freunde der akustischen Gitarrenmusik.

„Guitarissimo“ nennt sich das Konzept der beiden Vollblutmusiker Peter Horton und Sigi Schwab:

Peter Horton musizierte mit Weltstars wie David Bowie, Robin Gibb (BeeGees), Harry Belafonte, Placido Domingo, Art van Damme, Toots Thielemans, stand mit Peter Herbolzheimer und Kurt Edelhagen u.v.a. auf der Bühne, tourte in den USA als Chansonnier und Entertainer, trat in Japan, Brasilien und Chile auf. Als Gastgeber seiner TV-Serien „Café in Takt“ (ARD) und „Hortons Kleine Nachtmusik“ (ZDF) schrieb er ein Jahrzehnt lang beste deutsche Fernsehgeschichte.

Im Duo „Symphonic Fingers“ spielte er mit der deutsch-bulgarischen Pianistin Slava Kantcheff über 2000 Konzerte.

PeterHorton

Peter Horton

Peter Horton veröffent­lichte als Chansonnier, Gitarrist und Singer-Songwriter etwa 65 Alben und Singles, schrieb an die 600 Musikwer­ke und Chansons und  erreichte als Schriftsteller und Aphoristiker mit 11 Büchern ein beachtlich großes Publikum.

Der aus Ludwigshafen/Rhein stammende Wahlmünchner Sigi Schwab studierte Gitarre und Kontrabass an der Musikhochschule Mannheim. 1965 wurde er als Gitarrist zum RIAS Berlin verpflichtet.

Als Studiomusiker spielte er mit namhaften Orchestern und Interpreten an die 15.000 Titel ein. Darunter Produktionen mit Kurt Edelhagen, Peter Herbolzheimer, Erwin Lehn, Wolfgang Dauner, Eberhard Weber, Charlie Mariano, Chris Hinze, Manfred Schoof, Marcio Montarroyos, George Shearing, Nelson Riddle, Astor Piazzolla, Singers Unlimited, Hermann Prey, Bernd Weikl u. v. a.

Er komponierte hunderte Musikwerke zu TV-Serien und Filmen, für Theater, Ballett und Performances, schrieb eine 4-bändige Folkpicking Schule, brachte mehrere Bände für Gitarre heraus. Der BR und der NDR produzierten je sechs TV-Workshops mit ihm und ZDF, ARD in Co-Produktion mit dem Schweizer-TV je zwei einstündige Portraits.

SigiSchwab

Sigi Schwab

Seine LPs und CDs sind für viele zu Sammlerobjekten geworden.

Und Gott sei´s getromelt und gepfiffen, dass sich der musikalische Weg der beiden Ende der 70er Jahre gekreuzt hat.

Der Name entstand 1979, als Peter Horton und Sigi Schwab in einer TV-Sendung ad hoc miteinander musizierten.

Aus der spontanen und explosiv erfolgreichen Spielfreude entstand die erste Guitarissimo LP. Zusammen mit der kurz darauf nachfolgenden LP Confiança lagen die Verkaufszahlen bald bei etwa 450.000 LPs.

Peter Horton und Sigi Schwab füllten damals mit nur zwei Gitarren Hallen bis zu 5000 Konzertbesuchern.

Und wir hören auch dem 2. Album der beiden sinnlich betörrende Gitarrenmusik voller Spielfreude und das Wort Langeweile hat hier durchgehend keinen Platz. Veredelt wird das Ganze dann noch bei zwei Stücken durch ein nicht minder fulminantes Flügelhorn !

Der musikalische Bogen aus fast ausschließlich Kompositionen von Peter Horton und Sigi Schwab spannt sich von klassisch imprägnierten Spielarchitekturen über jazzig und funky groovende Nummern bis hin zu meditativen Klanggemälden.

Und angesichts solcher beeindruckenden „Nischenmusik“ jubelt mein Herz immer wieder mal auf. Und interessanterweise ist diese Scheiben damals auch in der DDR veröfentlicht worden – natürlich auf dem Amiga Label. Eigentlich wäre ja dafür Eterna zuständig gewesen, denn hier haben wir viel mehr als „nur“ Unterhaltungsmusik … Hier haben wir es mit zwei Meistern zu tun.

SchwabHorton

Besetzung:
Peter Horton (guitar)
Siegfried Schwab (guitar)
+
Jon Eardley (flugelhorn bei 03. + 09.)

BackCover
Titel:

01. Chamasîn (Schwab) 3.05
02. Samsara – Kreis der Sinne (Horton) 4.40
03. No More Love Songs (Schwab) 4.10
04. Footstompers Stagefright (Schwab) 3.45
05. Kailas – Schaffende Stille (Horton) 6.13
06. Tu Felix Austria (Horton) 2.45
07. Confianca – Klang der Hoffnung (Horton) 5.10
08. Promenade in Nymphenburg (Schwab) 4.45
09. Suave – Sprich Leiser (Horton) 5.05
10. Ballade Für Einen Farn (Schwab) 3.53

LabelB1
*
**

AmigaLabels