Weihnachten 2018 (05): Quadro Nuevo – Bethlehem (2013)

FrontCover1Das Ausnahme-Ensemble Quadro Nuevo hatte ja bereits im Jahr 2008 mit ihrem Album „Weihnacht“ überrascht, denn es gelang ihnen damals schier mühelos, ihr komplexes Musikverständnis auf traditionelle Weihnachtslieder zu übertragen. Und erfolgreich war dieses Album wohl auch … (hören kann man es hier)

Was lag also näher, nach geraumer Zeit ein weiteres Weihnachtsalbum zu veröffentlichen:

Einerseits sind sie vielfältig, andererseits unverwechselbar: Quadro Nuevo, vier Welt-Musiker aus Bayern, die spielen, was ihnen gefällt und zwar so, wie es ihnen gefällt. In einer Stilmischung aus Tango, Jazz, Klezmer und alpenländischer oder auch mal orientalisch angehauchter Folklore. Zutaten und Mischungsverhältnis sind immer wieder ein bisschen anders. Der Sound bleibt dabei aber immer typisch Quadro Nuevo.

Schon vor fünf Jahren hat das Quartett ein Weihnachtsalbum herausgebracht. Das bestand zum größten Teil aus Neuversionen bekannter deutscher Weihnachtslieder wie „Stille Nacht“, „Es ist ein Ros entsprungen“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“.

Die neue CD von Quadro Nuevo mit dem Titel „Bethlehem“ widmet sich ebenfalls dem Weihnachtsthema, allerdings nicht nur auf solchen ganz breit ausgetretenen Wegen.

Auf sanft schaukelnden Wellen kommt es angefahren: das Schiff, das im alten Adventslied „Es kommt ein Schiff geladen“ eine teure Last trägt, und dessen Segel gewoben sind aus lauter Liebe.

QuadroNuevo
Weihnachtliche Musik aus verschiedenen Himmelsrichtungen: Das ist die Fracht, mit der das Quadro Nuevo bei uns anlegen will – und auch hier ist eine Menge Liebe mit an Bord. Das Thema Weihnachten ist den vier Musikern aus Bayern offenbar eine Herzensangelegenheit. Besinnlich bis sehr besinnlich gestalten sie insgesamt die Atmosphäre auf ihrem Weihnachtsalbum „Bethlehem“. Das reicht von der ernst-andächtigen Frage „Wie soll ich dich empfangen“ bis hin zur Schmusestimmung vor dem Kamin in „Christmas Time Is Here“.

Wie viel Gefühligkeit jemand um Weihnachten herum verträgt, das ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Zu allergisch sollte man jedenfalls nicht darauf reagieren, wenn man an dieser CD Freude haben will. Allerdings verträgt sich der typische weiche Quadro-Nuevo-Sound tatsächlich am besten mit den hierzulande weniger bekannten Stücken, die eben nicht ganz so vordergründig das Thema bedienen.

Der Charme des Programms besteht eindeutig in seiner Vielseitigkeit, nicht nur, was die geografische Herkunft der Musik angeht. Jedes Band-Mitglied hat eigene Arrangements beigesteuert. Und am Anfang eines Stücks weiß man als Zuhörer nie, ob aus einer gut-bayrischen Zither-Musik nicht doch noch ein Bossa Nova wird oder umgekehrt. Das Quadro Nuevo balanciert mit seiner neuen CD kunstvoll zwischen Christmas-Mainstream und Weltmusik-Nische – gelegentliches leichtes Schwanken mit einbegriffen. (Franziska v. Busse)

Und nachdem ich ja durchaus auch eine Ader für romantisch-kitschige Momente haben, stören mich diese leichten Schwankung in keinster Weise. Und besonders erwähnenswert finde ich, dass man zu den einzelnen Melodien liebevoll und kenntnisreich zusammengetragene Informationen erhält. Genauso so es sein !

Und damit beende ich meinen Reigen weihnachtlicher Texte und Klänge … und vieles fand keine Berücksichtigung (von Lolita bis Gerhard Polt) … Also packe ich die Sachen zusammen und werde sie dann nächstes Jahr im Dezember (so Gott will) wieder an meinen Schreibtisch stellen …

Booklet01A

Besetzung:
Mulo Francel (saxophone, clarinet, sansula, mandoline, mandola, guitar, flute)
Andreas Hinterseher (accordeon, bandoneon, vibrandoneon, indian drum, glockenspiel)
Evelyn Huber (harp, salterio)
D.D. Lowka (bass, percussion, xylophon, steel drum, flute)
+
Chris Gall (piano bei 01., 13., 15. + 19.)
Joscho Stephan (guitar bei 03. + 10.)

Booklet03A

Titel:
01. Ich steh´ an deiner Krippe hier (Traditional) 4.15
02. Shtil di Nakht is oysgesternt (Glik) 3.05
03. Tochter Zion (Traditional) 6.07
04. Es kommt ein Schiff geladen (Traditional) 4.08
05. Jul, jul, strålande jul (Nordquist) 4.45
06. Fröhliche Weihnacht (Traditional) 3.17
07. Leise rieselt der Schnee (Traditional) 2.21
08. Alle Jahre wieder (Traditional) 3.54
09. Seht, die gute Zeit ist nah (Traditional) 2.50
10. Christmas Time Is Here (Guaraldi) 7.08
11. Wie soll ich dich empfangen (Bach) 4.37
12. There Is No Rose Of Such Virtue (Traditional) 5.05
13. Schtschedryk: Carol Of The Bells (Traditional) 4.35
14. Noël (Fauré) 5.02
15. Pip pip pip prez woknjesko (Traditional) 3.10
16. Als Maria übers Gebirge ging (Traditional) 2.06
17. Huron Carol (Traditional) 4.06
18. Sieh die Morgenröte (Traditional) 2.16
19. Rorate (Traditional) 3.42
20. Oj Maluśki, Maluśki, Maluśki (Traditional) 3.00

CD1.jpg

*
**

QuadroNuevo2

Quadro Nuevo – CinéPassion (2000)

FrontCover1Gerne zitiere ich da den Pressetext zu diesen Aufnahmen:

Am Anfang war die Filmmusik. Noch bevor wir zum ersten Mal zusammen als Quadro Nuevo auf einer Bühne standen engagierte uns der ORF, um den Soundtrack zu einem Film einzuspielen. So hatte dieses Thema für uns vier von Beginn eine existentielle Bedeutung.
Unser Album CinéPassion soll kein Sortiment der populärsten Melodien der Filmgeschichte sein. Vielmehr ist es eine ganz persönliche Essenz monatelanger Kinobesuche und spannender Videoabende – immer auf der Suche nach Motiven, die mit dem Stil und der Instrumentierung Quadro Nuevo’s harmonieren. Melodien, welche die soeben durchlebte Stimmung des Films unvergessen machten und noch lange nach Verebben der letzten Bilder in uns weiterklangen. (Pressetext).

Und nicht nur ich war und bin begeistert von diesen Aufnahmen:

„Die CD CinéPassion des Quartetts Quadro Nuevo ist ein Tipp für Menschen, die ein Faible für Stil und zeitlos gute Melodien haben.“ (CINEMA 5/2000)

„Herrliche Kunst, abgelauscht der guten, großen, alten Leinwand.“ (MORGENPOST 1/6/2000)

Booklet04A

„Ein feines Album, dem die Kinoliebe aus allen Poren quillt.“ (KULTUR NEWS7/2000)

„Ein Fest nicht nur für Cineasten, bis hin zum Booklet.“ (FONO FORUM 7/2000)

„…grandioses Kino fürs Ohr … es wird viel und mit viel Klasse improvisiert.“ (OVB 7/7/2000)

„…und doch kling es immer nach , dieser Faszinierend leicht und doch nie banal klingenden Mischung aus verschiedenen Elementen. Da sind exellente Musiker am Werk.“ (Jazz Zeitung 7+8/2000)

„Ein echter Farbtupfer in der deutschen Musiklandschaft. Den Hörer erwartet ein tief berührendes Musikerlebnis, das die unterschiedlichsten Assoziationen hervorruft. Bekannte und unbekannte Zelluloid-Themen verschmelzen auf unnachahmliche Art und Weise mit dem atmosphärischen -Sound.“ (IN MUSIC7+8/2000)

Booklet03A.jpg

„Cineasten geht hier das Herz auf…virtuos gespielt und doch unprätentiös, entwickelt die auch klanglich wunderbare Musik ein Eigenleben jenseits der Leinwand.“ (STEREOPLAY 8/2000)

„Den vier Instrumentalisten ist es gelungen, eine ganz eigene musikalische Sprache zu entwickeln…nun frönt der Faszination Kino.“ (MUSIKMARKT 31/2000)

„Dem Jazz-Award gekrönten ‚Luna Rossa‘ setzt eins drauf: ‚CinéPassion‘ becirct durch chansoneske, kammermusikalisch inszenierte Filmmelodien meist melancholischer Grundierung. Dieser Streifzug durch 75 Jahre Filmmusik begeistert durch exemplarisch, delikate Transparenz und einem wundervollen Booklet.“ (AUDIO 8/2000)

Inlay01A.jpg

„Nachdem für das erste Album ‚Luna Rossa‘ den Jazz Award eingespielt hat…mehr als ein Gimmick, denn die Zusammenarbeit funktioniert mit glänzendem Chic, man mag sich dem prätentiösen Programm von Quadro Nuevo nicht entziehen.“ (JAZZTHING 9+10/2000)

Also, wenn das nicht reicht, den geneigten Leser, die genigte Leserin dieses blogs neugierig zu machen, dann weiß ich es auch nicht mehr !

Hier kann ich übrigens die sog. „artist remastered version“ aus dem Jahr 2009 präsentieren.

QuadroNuevo2000

Besetzung:
Mulo Francel (saxophone, clarinet)
Heinz-Ludger Jeromin (accordion)
D. D. Lowka (bass)
Robert Wolf (guitar)
+
Andrea Binder (french horn bei 15.)
William Galison (harmonica bei 03. + 16.)
Evelyn Huber (harp)
Wolfgang Lohmeier (percussion bei 07.)
Jose Morato (palmas)
Montse Suarez (palmas bei 10.)
+
Pegasus String Quartet (bei 05.):
Christine Horr (viola)
Andrea Karpinski (violin)
Daniel Nodel (violin)
Hanno Simons (violoncello)

Booklet07A.jpg

Titel:
01. La Strada – Gelsomino (Michelle/Nino Rota) 5.16
02. El Dia Que Me Quieros – Volver (LePerra/Gardel) 4.05
03. Out Of Rosenheim/Bagdad Café – Calling You (B.Telson/R.Telson) 4.14
04. Un Homme Et Une Femme – Plus Fort Que Nous (Lai/Barouh) 4.25
05. La Habonera – Der Wind hat mir ein Lied erzählt (B.Bruno/L.Bruno) 3.41
06.  The Gold Rush – Georgia (Chaplin) 1.50
07. Lawrence Of Arabia – Arabesque-Main Theme (Jarre/Francel) 3.36
08. Zwei in einer großen Stadt – Main Theme (Kollo) 3.52
09. Enrico IV – Oblivion (Piazzolla) 5.13
10. The Hit – Themes (de Lucia) 3.36
11. Diva – Sentimental Walk (Cosma) 1.47
12. Jean De Florette – Main Theme (Verdi/Francel) 3.02
13. Spartacus – Love Theme (North) 5.12
14. Le Professionnel – Chi Mai (Morricone) 3.59
15. The Sixth Sense – Running To The Church (Howard) 1.56
16. Avanti Avanti – Un ‚Ora Solo Ti Vorrei-Senza Fine (Marchetti/Bertini) 4.31

CD1.jpg

*
**

„Virtuos setzen die vier Musiker ihre Leidenschaft für spanische, lateinamerikanische und gitane Musiktraditionen in eine eigene vom Jazz geprägte musikalische Sprache um.“ (JAZZPODIUM 5/98)

AlternateFront+BackCover.jpg

Front + Back Cover der Wiederveröffentlichung aus dem Jahr 2009 („artist remastered version“)

Verschiedene Interpreten – Alpensagen (Zwischen Berg und Tal) (Hörbuch) (2016)

FrontCover1.jpgEine höchst vergnügliche Angelegenheit:

Urige Geschichten von garstigen Hexen, waghalsigen Schmuggler-Burschen, verführerischen Bergfeen und dem geheimnisvollen Männle mit der Kraftwurzel…

Was man sich früher abends in der Stube zusammensponn, wird hier durch die Sprechkunst der beteiligten Schauspieler und Kabarettisten lebendig. Ein gehöriger Anteil der lokalen Dialekte Oberbayerisch & Allgäuerisch gibt dem Hörbuch Kraft und Farbe.

Der Alpenraum ist eine Schatzkiste voller alter Sagen und Geschichten. Über Jahrhunderte haben die Menschen sie weitererzählt und weitergereimt – abends in der Stube, beim Viehhüten auf den Almen, zwischen dem Heueinfahren und Füttern. Dieser extreme Lebensraum zwischen hartem Existenzkampf und großartiger Naturkulisse, zwischen Freiheit und Ausgesetztsein, zwischen Abgeschiedenheit und Weitblick hat die Menschen unmittelbar in Bann gezogen. Ihre Erlebnisse, ihre Ängste, ihre Fantasien und ihre Träume haben sie in Erzählungen festgehalten. So entstanden wilde, skurrile, oft schaurig-schöne und sehnsüchtige Geschichten mit abenteuerlichen Helden, fantastischen Gestalten, verfluchten Orten und überirdischen Kräften.

Luise.jpg

In treffenden Worten, witzig und farbenfroh neuerzählt werden ausgewählte Alpensagen aus Oberbayern und aus dem Allgäu von Quadro Nuevo musikalisch gestaltet. Die vier virtuosen ECHO-Preisträger gehen dabei mit tradierten Musikstücken aus ihrer alpenländischen Heimat und eigenen Arrangements spielerisch um. Dort, wo die Worte enden, erzählen die Töne weiter und die Geschichten spinnen sich in den Gedanken und Herzen kleiner und großer Zuhörer fort.

Also:
Ausgewählte Alpensagen, neu geschrieben von Julia Schölzel, erzählt von Luise Kinseher, Jockel Tschiersch und Richard Oehmann, und musikalisch witzig und bunt umrahmt von Quadro Nuevo.

Eine Zusammenarbeit von BR2 Kinderfunk, Quadro Nuevo und Autorin Julia Schölzel.

Jockel.jpg

Wie gesagt: eine höchstvergnügliche Angelegenheit …

Kraftvoll oberbayerisch oder lebhaft allgäuerisch – die verschiedenen Stimmlagen der Personen fesseln von Anfang an und machen die Hörspiele lebendig und farbig. Liebevoll umrahmt von der wunderbar arrangierten Musik von Quadro Nuevo taucht man in die teils heiteren, teils düsteren, aber immer spannend erzählten Sagen ein, die von Julia Schölzel in sehr lebendiger Sprache neu geschrieben wurden.

Luise Kinseher, Jockel Tschiersch und Richard Oehrmann als Sprecher sind einmalig: Abschalten ist unmöglich. Lieber mittendrin dabei sein, wenn Flori und das Wettersteiner Mandl über die „oide Wedahex“ fluchen und schimpfen und das Geheimnis des grünen Wassers der Partnachklamm lüften.

Richard.jpg

Lieber gemeinsam mit Schmugglern über verschwiegene Pfade des Chiemgaus schleichen, auf wilder Jagd sein oder mit dem Allgäuer Männle fingerhakeln. Witzig und herrlich unterhaltsam. Quadro Nuevo widmet sich diesmal alpenländischen Klängen, um sie mit großer musikalischer Leidenschaft mit Improvisationen zu versehen oder neu zu komponieren. (Cordula Steger)

BackCover1.jpg

Besetzung:
Luise Kinseher (Sprecherin)
Richard Oehmann (Sprecher)
Jockel Tschiersch (Sprecher)
+
Quadro Nuevo:
Mulo Francel (saxophone, clarinet, piano, singing bowls, kalimba)
Andreas Hinterseher (accordion, Bandoneon, melodica)
Evelyn Huber (harp, zither)
D.D.Lowka (bass, drums)
+
Franz Heller (bassdrum bei 05.)

Julia Schölzel.jpg

Julia Schölzel

Titel:
01. Es war einmal in einem finstern Tal… 2.03
(Musik: Tanzbodn Boarischer)
02 Das Wettersteiner Mandl (Im Wettersteingebirge) 9.04
(Musik: Fish In Water & D´Hutschn (Francel)
03. Das Männle mit der Kraftwurzel (Aus dem Allgäu) 10.54
(Musik: Droa Jodler (Traditional)
04. Die Fee vom Höllental (Im Zugspitz-Massiv) 14.02
(Musik: Nebelwalzer (Huber)
05. Die zwei Schwirzer von Schleching (Aus dem Chiemgau) 11.02
(Musik: Napoleon Marsch & Schnapseinbringer (Traditional)
06. Die wilde Jagd (An der Alpspitz im Werdenfelser Land) 10.08
(Musik: Die wilde Jagd (Hinterseher) & D´Bäuerin hat d´Katz verlorn)

Alle Texte: Julia Schölzel (Mitarbeit: Julie Fellmann, Quadro Nuevo)

CD1.jpg
* (demnächst)
**

Hexe.jpg

Quadro Nuevo – Weihnacht (2008)

FrontCover1Dieses Album kann man gar nicht genug loben: Erinnerungen an die eigene Kindheit. Draußen die Winterluft, drinnen der Kerzenduft. Bratäpfel schmoren im Ofen. Klänge der freudigen Erwartung. Weihnachtslieder – Lieder, welche des Menschen Suche nach Trost, Licht und Liebe wiedergeben.
Quadro Nuevo spielt auf dem neuen Album Weihnacht eine sehr persönliche Auswahl weihnachtlicher Melodien.
Weihnachten ist musikalisch heikel. Wen lädt man sich ein unter den Baum, welchem Künstler vertraut man das Gelingen des Festes an? Mit „Weihnacht“ bietet Quadro Nuevo ein außergewöhnliches Album handverlesener Melodien an.
Ohne sich intellektuell zu verkünsteln schaffen es die vier Musiker mit ihrem neuen Album mühelos westliche und östliche Kultur zu integrieren. Die Tournee-Erfahrung, die Quadro Nuevo seit 1996 durch Länder wie Singapur, Korea, Kanada, USA, Mexiko, Australien und von der Türkei bis ins Baltikum quer durch ganz Europa führte, ist in der musikalischen Reife der 20 ausgewählten Titel  zu hörem.
Die Kunst dieses Ensembles ist es, ausschließlich instrumental einen Klang zu entwickeln, der die Wesenszüge der Kulturen beherzigt, aber in einen eigenen Quadro-Nuevo-Sound überführt.
QuadroNuevo
Groß ist dabei das Interesse an Inhalt und Herkunft der Melodien: „Oh Heiland, reiß die Himmel auf“ ist ein musikalischer Hilferuf nach Friede und Erlösung aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Im 18. Jahrhundert schrieb der amerikanische Bischof Philips Brooks „O Little Town Of Bethlehem“. Aus dem Frankreich des 13. Jahrhunderts kommt „Entre le Boeuf et l’Ane gris“. Aus Spanien stammt „Villancico“, in Russland feiert man mit „Nyne Otpushchayeshi“.
Eine weitere Motivation des Quartetts besteht darin, die Stimmung der Musik spielerisch den Grundgedanken des Christentums anzunähern. Intuitiv gelingt dies den vier Virtuosen durch die Klangvielfalt und Sensibilität ihrer Musik. Und die Intuition wächst durch die Erfahrungen und Fähigkeiten: Das Können der Gruppe ist durch über 2000 Konzerte und verschiedene Preise bestätigt. Alle ihre CDs erhielten den „Deutschen Jazz Award“. Ihre CD „Mocca Flor“ wurde in Paris mit dem europäischen Phono-Preis „Impala“ ausgezeichnet. Das Album „Tango Bitter Sweet“ platzierte sich gar in den Top 50 der Deutschen Album-Charts. (glm-music) Für mich persönlich ist dieses Albums seit Jahren mein bevorzugtes Weihnachtalbum. Wer mehr von diesem musikalischem Glücksfall aus deutschen Landen hören will, kann in „Many Fantastic Colors“ fündig werden.
Weihnacht

Personnel:
Mulo Francel (saxophone, clarinet, mandoline)
Andreas Hinterseher (accordion, vibrandoneon, bandoneon)
D.D. Lowka (bass, percussion)
Robert Wolf (guitar)

quadronuevoweihnachtlive

Tracklist:
01. Maria durch ein‘ Dornwald ging 3.59
02. O Little Town Of Bethlehem 4.21
03. Kommet ihr Hirten 2.54
04. Entre Le Boeuf Et L’ane Gris 3.22
05. Stille Nacht, heilige Nacht 4.38
06. Oh Heiland, reiß die Himmel auf 4.42
07. Santa Lucia 4.05
08. Vom Himmel Hoch, Da Komm Ich Her 1.20
09. Es ist ein‘ Ros‘ entsprungen 4.41
10. Als ich bei meinen Schafen wacht 4.40
11. Still, still, still 4.12
12. Es Wead Scho Glei Dumpa 2.30
13. Away In A Manger 1.41
14. Mariä Wiegenlied 2.17
15. Villancico 2.25
16. Nyne Otpushchayeshi 3.05
17. Aber Heidschi, Bumbeidschi 1.35
18. Süßer die Glocken nie klingen 1.04
19. Die dunkle Nacht ist nun dahin 5.55
20. Neujahrslied 2.39

CD

*
**

RobertWolf

Dies waren die letzten Aufnahmen für Robert Wolf mit Quadro Nuevo. Seit November 2008 war der Gitarrist Robert Wolf nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall mit dem Band-Bus vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. Er starb im April 2015 an den Folgen des Unfalls.