The Tonics – Hitparade (1965)

frontcover1So richtig und zusammenfassend ist die Geschichte der „Tonics“ wohl noch nicht im Internet zu finden … soweit jedenfalls mein jetziger Kenntnisstand.

Das ist schade, denn …

Keine Ahnung warum diese Jungs es damals nicht geschafft haben. Vielleicht war im Schatten der Fab-Four alles düster, was aus Deutschland kam. Alle vier sahen recht smart aus und an der Musik kann es auch nicht gelegen haben. Handwerklich erste Sahne, grandios aufgenommen und perfekt eingesungen. Die Jungs hatten ’nen guten Leadsänger (wahnsinns Elvis Imitat, richtig gut!) und konnten dazu einen satten Satz schmettern. Alles gut. Lediglich die Songauswahl ist etwas uneinheitlich. Vielleicht lag es am etwas zu braven Image, an Songs a la „Ein Bild von Dir“ und an dilletantischem Marketing, dass die vier nicht richtig durchgestartet sind; dass die Member wirklich Potential hatten (haben), mag man erkennen, wenn man mal die gute alte Googlemaschine anschmeißt und nach den ehemaligen Bandmitgliedern surft.

Anspieltip: „Ich Such‘ Ein Mädchen in Der Stadt“ – das verhallte Klavier-Riff geht einem nicht mehr aus der Rübe! (schreibt ein EugenOhneland  auf rateyourmusic.com)

Tja … auch wenn die Tonics natürlich nicht das Format der Rattles hatten (da kann aber auch keine andere Beatkapelle jener Jahre von sich behaupten), so ist dieses Album schon ein wahrlich bemerkenswertes Debütalbum. Und auf der Rückseite der LP Hülle erfährt man dann auch etwas über die Entstehung dieser Band:

hullentext

Okay, es gibt so einige Schnulzen, aber immer dann wenn sie den großen R & B Idolen nacheifern, bringen sie es voll auf den Punkt. Und … für deutsche Verhältnisse singt Manfred Oberdörfer sowas von „schwarz“, dass man mehr als einmal ne Gänsehaut bekommen kann … muss !

Schade, dass er dann später in das doch deutlich seichtere Schlagermetier wechelte.
Helmuth Franke spielte später übrigens bei der Achim Reichel Band „Wonderland“ mit !

Die Tonics waren übrigens nicht nur die Tonics, sondern auch nochunter diversen Pseudonymen für ein Flute von Billiglabels Einspielungen internationaler Hits vornahmen. So nannten sie sich dann z.B.

Allround Rock Men [1959-61], James Anderson Band, The James Anderson Brothers, The Automatic Blues Inc., The Beat Fellows, Die Rémon-Biermann-Band, The Black Kids, Brother T. and Family, Memphis Brown’s Band, Tony Campo & Muchachas, Buster Churchill & The Beat-Tigers, Herb Ellen, Eyes Of Medusa, The Fivetones and the Blue Stars, Flashlight, Frolic Company, Manfred Gerold, The Ginger Rockets, The John Hamilton Band, The Sonic, Holt & Mclntosh Inc., Humpty Dumpty, Siggi Klein, The Increasing Hot Patters, The Lightning Soul Players & The Happy Beat Boys, Little Joe Rover and His Party-Riders, Al McKenzie and his Beatbrothers, Phil Morris & His Tigers, The Movers, The Original Blue Moons, The Pick-Ups, Pop Spots, The Pop Tigers With Buster Churchill, The Ravers, The Rock Ravers, The Seven Souldiers, Shotguns, Toni Silver, Snap, The Soho Gamblers, The Spots, The Suspenders, Ten O’Clock Bubble Gum Train, Tommy Thompson, Tony & David, Tony & die Strandpiraten, Tony and The Blue Beats, Toni, Toni Tornado, Tony Townsley, Tony Valino, Marc White

Ob das nun alles wirklich stimmt … wer weiß das schon.Wie gesagt, die eschichte der Tonics ist noch nicht wirklich geschrieben …

Aber wenden wir uns wieder dieser Perlen deutscher Beatmusik zu … Darauf finden wir z.B. einen Jagger/Richards Titel, den die Stones nie aufgenommen haben …

Und Versionen von „It´s All Over Now“, „Rip It Up“, „House Of The Rising Sun“ oder „Do Wah Diddy Diddy“ (allesamt definitiver Klassiker dieser Zeit !) klingen schon ganz schön verdammt dreckig .. Hach … welch Freude !

Wer allerdings als Gastmusiker die Tasten bediente .. das habe ich noch nicht herausfinden können.

photo

Besetzung:
Helmuth Franke (guitar, vocals)
Erich Goetze (drums)
Manfred Oberdörfer (vocals, guitar)
Volker Tonndorf (bass, vocals)

backcover1

Titel:
01. Rip It Up (Penniman) 2.25
02. The House Of The Rising Sun  (Traditional) 4.35
03. Don’t Throw Your Love Away  (Hatch) 2.98
04. Dein zarter Blick (Your Tender Look) (Beverlage/ Oakman/Lüth) 2.27
05. Do Wah Diddy Diddy (Barry/Greenwich) 2.19
06. Halleluja I Love Her So (Charles) 2.32
07. Hello Mary-Lou (Pitney) 1.53
08. Secret Love (Fain/Webster) 2.14
09. Ich such‘ ein Madchen in der Stadt (That Girl Belongs To Yesterday) (Jagger/Richards/Lüth) 3.01
10. You’ll Never Walk Alone (Rodgers/Hammerstein) 2.52
11. Ein Bild von dir (A Picture Of You) (Beveridge/Oakman) 2.15
12. Viva Las Vegas (Pomus/Shuman) 2.33
13. Unsere Liebe ist zu Ende (Twenty-Four Hours From Tulsa) (Bacharach/David/Lüth) 3.14
14. It’s All Over Now (Womack)

label1*
**

 

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

Advertisements