Max Woiski und seine Band – Calypso Nescafe (1959)

FrontCover1Werbeschallplatten gehören für mich stets in die Rubrik „skurilles und absonderliches“ und ich liebe diese Rubrik !

Hier eine einseitige Flexisingle, die man sich 1959 zuschicken lassen konnte, wenn man den entsprechenden Abschnitt aus der Nescafe-Werbung einschickte.

Werbeschallplatten waren zwar 1959 nichts sonderlich neues, aber dennoch gibt es über diese Werbeplatte dann doch folgendes zu berichten:

Bereits Ende der 1950’er Jahre bediente sich das Unternehmen Nestlé einer crossmedialen Strategie.

Sie warben mit einem Song für den neuen Nescafé und wiesen darauf hin, dass dieser Song im Radio, im Kino, sowie im Fernsehen zu hören sei. Es wurde nicht mehr einzig über einen Kanal für ein Produkt geworben und die Möglichkeit bestand diese Kanäle gleichzeitig für einen gemeinsamen Werbezweck zu nutzen.

NescafeWerbung1959In dem man auf die Existenz der anderen Kanäle verwies, setzte man die Marketingmaßnahme in eine gegenseitige Abhängigkeit. Ein verknüpftes, integriertes Konzept entstand. Das Öffnen der Werbestrategie für mehrere Kanäle führte zu der Entwicklung des Crossmedia-Marketings. (Quelle: wikiversity)

Eingespielt wurde der Song von Max Woiski „und seiner Band“.

Nun Max Woiski hatte damals bereits ein bewegtes Leben hinter sich gebracht:

Geboren wurde er 1911 in Domburg (Suriname), einer holländischen Kolonie nördlich von Brasilien. In den 30er Jahren wanderte er dann in die Niederlande aus und eröffnete in Amsterdam das Lokal „La Cubana“.

Wie es dann dazu kam, dass er für Nestle diesen nett-routinierten Calypso-Song aufnahm, ist zumindest mir nicht bekannt.

In den 60er Jahren zog es ihn dann nach Spanien, genauer gesagt nach Mallorca und eröffnete dort einen Nachtclub. 1981 verstarber er dann.

Er hinterließ einen Sohn namens Max Woiski jr., der ebenfalls musikalisch aktiv war.

Interessant wie gerade solch „billige“ Werbemusik ihrenEindruck hinterlassen.

Man kann sich dieses Liedchen auch auf youtube anhören und dann findet man dann Kommentare wie diese:

Erinnerungen

Ich vermute mal stark, dass der Erfolg dieser Single auch viel damit zu tun hat, dass „wir“ Deutschen damals wohl ganz begierig darauf waren, exotisches aus aller Herren Länder in uns aufzusaugen … der Duft der großen weiten Welt sozusagen. Neulich dachte ich mir übrigens, dass auch der Erfolg der James Bond Filme in den 60er Jahren mit all seinen exotischen Schauplätzen damit zusammen hängt. Aber das führt nun wirklich zu weit …

Erfreuen wir uns also an den heiteren Klängen dieser Musik und vergessen dabei aber nicht, dass richtiger Kaffee doch umso vieles besser schmeckt !

BackCover1

Besetzung:
Max Woiski und seine Band

Umschlag

Und so kam diese Single via Deutsche Bundespost ins Haus

Titel:
Calypso Nescafe  2.36

Musik: Max Woiski, Text: unbekannt (vermutlich die Nestle – Werbeabteilung)

 

Label

*
**