Walter Bittners Zakedy Music feat. Ute Legner – Spinnig Wheel (2014)

FrontCover1Und jetzt kann ich hier mal wieder ein Projekt Vorstellung, dass unverzichtbar mit dem Attribut „ambitioniert“ versehen werden muss.

Bei mehreren Live-Konzerten hat das Augsburger Musikprojekt „Spinning Wheel“ bereits für Begeisterung beim Publikum gesorgt …

In den Kompositionen und Arrangements von „Spinning Wheel“ machen renommierte Jazz-Musiker Augsburgs das textile Erbe der Stadt musikalisch erlebbar.
Walter Bittners ZAKEDY MUSIC feat. Ute Legner verbindet authentische, sozialkritische Dichtungen aus dem deutschen und englischen Sprachraum mit Musik – mit Popsongs, Jazztunes und Volksliedern. Deren textilbezogene Motive wurden teils re-arrangiert und teils mit dem originalen Sound historischer Webstühle aus dem tim zu rhythmisch pulsierenden Kompositionen verwoben. Sie werfen facettenreiche Schlaglichter auf die Kultur, die Lebensumstände, die Leiden und Freuden der Arbeiterschaft bis in die jüngere Zeitgeschichte hinein. (Selbstdarstellung)

Live01

Die lange Geschichte der Augsburger Webereien ist im Textil- und Industriemuseum mit Händen zu greifen. Genau dort ließen sich Ute Legner, Daniel Mark Eberhard und die anderen Musiker von Walter Bittners Zakedy Music für ein besonderes Konzert und nun auch ein besonderes CD-Album inspirieren: „Spinning Wheel“.

Diesem Album hört man buchstäblich an, wie viel Recherche nötig war, Recherche im Textil- und Industriemuseum, aber auch anderswo. Eingang gefunden haben alte Weber-Gedichte, die früher schon auf bekannte Melodien gesungen wurden, ein sozialkritisches Märchen aus dem 19. Jahrhundert, in dem die Ausbeutung in der Frühphase der Industrialisierung angeprangert wird, ein Text aus den 1920er Jahren, in dem der Weg der Baumwolle nachgezeichnet wird. Musikalisch geht es aber auch über den Ärmelkanal mit dem englischen Traditional „The Four Loom Weaver“. Die Geschichte der Textilindustrie war von Anfang an international.

Inlet01A

Musikalisch gehen Ute Legner (Gesang), Walter Bittner (Schlagzeug, Samplings), Stephan Holstein (Klarinette, Saxofon), Daniel Mark Eberhard (Piano, Akkordeon, Synthesizer) und Uli Fiedler (Kontrabass) geschickt vor. Bei gut der Hälfte der Stücke lassen sie sich den Rhythmus vom Takt der Webstühle geben. Das große Thema der CD ist nicht nur ein ideelles Band, sondern oft auch musikalische Basis – mal sehr deutlich, mal bearbeitet und verfremdet.
So vielfältig die Muster sind, die auf Webstühlen entstehen können, so reich sind auch die musikalischen Strömungen, die in das Album einfließen. Mal swingt es, mal jazzt es. Dann liegt eine Mozartarie einem Stück zugrunde. Raffiniert, wie Johann Valentin Rathgebers Stück „Der hat vergeben das ewig’ Leben, der nicht die Music liebt“ mit einer Riedinger-Firmenfestschrift und ein traditioneller Vorarlberger Webertanz mit einer Materialliste gekoppelt werden.

Booklet02A

Für alle, die dieses bemerkenswerte Album nicht nur hören, sondern auch die Ideen dahinter verstehen wollen, gibt es ein aufschlussreiches und informatives Booklet. Wunderbar, wie Textil-Geschichte hier Musik wird. (Richard Mayr)

Und was für eine Mühe man sich da gemacht hat … insbesondere bei der Auswahl der Texte, für die Ute Legner verantwortlich war:

Ute Legner

Ute Legner

Klassisch ausgebildet an Waldhorn, Piano und Gesang, tritt sie seit vielen Jahren als Sängerin in verschiedenen Jazz- und Popformationen in Erscheinung, für die sie auch Texte schreibt, arrangiert und recherchiert.

Darüber hinaus organisiert Ute unterschiedlichste Kulturprojekte, ist im jazzclub Augsburg aktiv und arbeitet als freie Regisseurin.

Und ihr Gesang … insbesondere ihr Scat-Gesang ist nicht minder beeindruckend.

Textlich wurde Material aus diversen Jahrhunderten, Texte aus Werbebroschüre und Zeitschriften der Textil-Gewerkschaft, Märchen (was für ein intensives Quellenstudium war da notwendig !) usw.,  usw. verwendet, miteinander verwoben und so zu neuem Leben erweckt … einfach nur grandios !

Und der Bandleader Walter Bittner ist ein Jazz-Urgestein der Augsburger Szene … was der schon alles veranstaltet hat … das wäre abendfüllend.

Walter Bittner

Walter Bittner

Und dann noch der großartige Stephan Holstein … sein Spiel und dem Saxophone und der Klarinette schätze ich seit vielen, vielen Jahren …

Von daher haben wir es hier nicht nur mit einem wahrlich ambitioniertem Projekt zu tun, sondern auch mit Vollblutmusikern, die dieses Projekt meisterhaft umgesetzt haben.

Klar, Nischenmusik … aber mehr als lohnenswert !

Stephan Holstein

Stephan Holstein

Besetzung:

Walter Bittner (drums, sampling)
Daniel Eberhard (piano, accordeon, melodion)
Stephan Holstein (clarinet, saxophone)
Uli Fiedler (bass)
+
Ute Legner (vocals)

Booklet01A

Titel:
01. Hurre, hurre, hurre (Bittner/Eberhard/Hollstein/Fiedler/Bürger) 3.26
02. Spinn, Mägdlein, spinn (Reichhardt/Traditional) 3.54
03. Der Reichtum und die Not (Bittner/Glaßbrenner) 4.40
04. Üb´ immer Treu und Redlichkeit (Mozart/Hölty) 4.44
05. Der Neger und die Negerin (Cottontail) (Ellington/Dortu) 5.03
06. Jeans On (Dundas//Greenaway)
07. The Four Loom Weaver (Traditional) 5.36
08. ´s gibt nichts Schönere´s auf der Erden als ein Tuchmacher zu werden (Fiedler/Traditional) 2.21
09. Stolze Stadt, wo stehts du heut´? (Rathgeber/Legner) 3.20
10. Viele Fasern, noch mehr Namen (Traditional/Legner) 2.26
11. The Spinning Wheel Song (Bittner/Waller) 4.45
12. Song Of The Shirt /Bittner/Legner/Hood) 5.43
13. An meinem Werktisch, kalt und kahl (Eberhard/Legner/Lessen) 4.07

CD1
*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

Booklet08A

 

Advertisements