Frigge-Marie Friedrich & Stephanie Meitzner – Im Schatten der Zypressen – Alte Märchen und Musik aus der Toskana (2003)

FrontCover1.jpgNicht nur mit Fantasy Romanen, auch mit Märchen hab ich´s  eigentlich nicht so …

Dnnoch mag ich gerne dieses Hörbuch präsentieren, denn es handelt sich hier um ein ambitioniertes Liebhaberprojekt:

Erzählt werden eben „Alte Märchen aus der Toskana“, garniert mit Harfenklängen, die ebenfalls aus dieser zauberhaften Region stammen.

Und das umfangreiche Begleitheft erzählt ausführlich die Kulturgeschichte der Toskana und dabei natürlich auch die Tradition toskanischer Märchen:

Dabei führt die Autorin des Begleitheftes, Frigge-Marie Friedrich u.a. folgendes aus:

Hüllentext1.jpg

Und weiter:

Hüllentext2.jpg

Frigge-Marie Friedrich ist eine interessante Persönlichkeit:

Frigge-Marie Friedrich1.jpg

Sie ist die Enkelin des aus dem Erzgebirge stammenden Waldemar Meyer (einem Schüler des Geigenvirtuosen Waldemar Meyer – 19. Jahrhundert) und lebt seit 1967 als Schriftstellerin, Gestalterin und Verlegerin in Starnberg mit Mann und zwei Töchtern.

Und so stellt sie sich selbst dar:

Selbstdarstellung.jpg

Auf dieser CD hören wir also insgesamt sechs Märchen aus der Toskana … feine und wohltuende Harfenklänge sind dabei eine wunderbare Ergänzung. Verantwortlich dafür ist die Harfistin Stephanie Meitzner:

Hüllentext3

Stephanie Meitzner.jpg

Ergänzen muss ich noch, dass Frigge-Marie Friedrich leider im März 2019 Abschied  von ihrem Mann und Geschäftspartner Theodor Stephan Friedrich nehmen musste.   Er wurde 84 Jahre alt.

Tja …

Hier also ein wirklich ambitioniertes Liebhaberprojekt, das bei mir ganz viele Sympathiepunkte bekommt … auch wenn mir die Welt der Märchen (gleichgültig, woher sie kommen) weiterhin sehr fremd ist … Da fehlt mir wohl ein spezielles Gen.

BackCover1.jpg

Besetzung:
Frigge-Marie Friedrich (Sprecherin)
Stephanie Meitzner (harp)

Booklet03A.jpg

Titel:
01. Bassa Imperiale (Anonym) 1.23
02. Der König im Korb 20.11
03. Romanze (Bochsa) 1.08
04. Totenmesse für eine Maulelselin 3.08
05. Minuet (Seixas) 1.55
06. Das Geheimnis der Schlange 21.21
07. 3-teilig Satz (Bochsa) 1.43
08. Die Zwiebelsuppe 2.59
09. Andante (Paisiello) 1.38
10. Die zwei Alten 4.04
11. Allegretto (Pescetti) 2.02
12. Die Frau, die mit den Meerfrauen tanzte 15.40
13. Allegretto (Franck) 1.59

CD1

*
**

Weitere Märchen der Frigge-Marie Friedrich aus aller Welt:

Weitere Märchen.jpg

Karlheinz Böhm – Antonio Vivaldi – Die vier Jahreszeiten für Kinder erzählt (1983)

FrontCover1.jpgHm, wie fange ich jetzt am besten an …

Also, scheinbar gab es 1972 in Frankreich eine Schallplatten-Serie, in der man versuchte, klassische Musik „kindgerecht“ aufzubereiten.

Diese Idee griff man dann auch – wesentlich später – in Deutschland auf.

Als Sprecher dieser MC konnte man den Karlheinz Böhm gewinnen und hier zum Einstieg in diese Edition (weitere Teile werden folgen), der Versuch, „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi an das Kind zu bringen.

Dazu bediente man sich eines „Märchens“ aus der Feder von Lucien Adès:

Lucien Adès (* 20. Januar 1920 in Constantine, Algerien; † 17. Juli 1992 in Paris), war ein französischer Autor und Produzent. Nach dem zweiten Weltkrieg eröffnete er in Paris eine Buchhandlung. In den folgenden Jahren entwickelte er das Konzept Bilderbücher mit Schallplatten zu kombinieren.

Als seine Schallplattenbücher gut von seinen Kunden angenommen wurden, verkaufte er seine Buchhandlung und stellte die Idee im Pariser Büro der Walt Disney Productions vor. Es kam zu einer Zusammenarbeit und in den nächsten 30 Jahren produzierte Éditions Lucien Adès zahlreiche Schallplattenbücher.

Lucien Adès

Lucien Adès

Das Konzept wurde in den USA adaptiert und dort ebenfalls sehr erfolgreich.

Für die französischen Ausgaben wurden bekannte Schauspieler engagiert, so übernahm z.B. beim Titel 20.000 lieues sous les mers (20.000 Meilen unter dem Meer) Jean Gabin die Rolle des Erzählers.

1997 wurde Lucien Adès postum die Auszeichnung Disney Legends verliehen, mit der Personen geehrt werden, die einen außerordentlichen Beitrag zu den Disney-Filmen geleistet haben. (Qulle: vintagebooks.de)

Französische Originalausgabe (1972)

Die französische Originalausgabe (1972)

Und der erzählt die Geschichte der Prinzessin Erde, die sich schrecklich langweilte …  da beschloss ihr Vater, der Sonnenkönig, ihr vier Prinzen zuzuführen, die letztlich um ihre Hand anhalten  sollten.

Die Prinzessin – gar nicht dumm – will alle vier für jeweils einen Tag testen … und so mühten sich Prinz Pfirsichblüte, Prinz Kirsche, Prinz Ahorn und Prinz Tanne um die Prinzessin und präsentierten ihre jeweiligen Qualitäten …

Für wen oder was sich dann diese Prinzessin entschieden hat, sei hier nicht verraten … a bisserl Spannung darf schon sein.

Die Rolle der beiden Geschlechter löste bei mir mehrfach ein Runzeln der Stirn aus … aber dafür gibt´s ja – quasi als Ausgleich – diese wunderbare Musik von AntonioVivaldi.

Und diese abschließenden Gedanken haben mich dann doch sehr angesprochen:

Kindheit und Jugend gehören dem Frühling
Der Sommer ist die Zeit der Kraft und Stärke
Der Herbst ist die Weisheit des reifen Alters bevor 
Der Winter über die letzten Jahre des Lebens den Mantel der Ruhe und Besinnlichkeit legen

 

Hüllentext.jpg

Besetzung:
Karlheinz Böhm (Sprecher)
Michael Harck (Prinz Pfirsichblüte)
Henry König (Prinz Ahorn)
Gottfried Kramer (Prinz Tanne)
Heidi Schaffrath (Prinzessin Erde)
Rüdiger Schulzki (Prinz Kirsche)
+
Paul Kuentz Chamber Orchestra
+
Monique Frasca-Colombier (violin)

BackCover1.jpg

Titel:
01. Die vier Jahreszeiten für Kinder erzählt (Teil 1) 17.45
02. Die vier Jahreszeiten für Kinder erzählt (Teil 2) 17.41

Musik: Antonio Vivaldi
Text: Lucien Adès

MC2A

*
**

Verschiedene Interpreten – Alpensagen (Zwischen Berg und Tal) (Hörbuch) (2016)

FrontCover1.jpgEine höchst vergnügliche Angelegenheit:

Urige Geschichten von garstigen Hexen, waghalsigen Schmuggler-Burschen, verführerischen Bergfeen und dem geheimnisvollen Männle mit der Kraftwurzel…

Was man sich früher abends in der Stube zusammensponn, wird hier durch die Sprechkunst der beteiligten Schauspieler und Kabarettisten lebendig. Ein gehöriger Anteil der lokalen Dialekte Oberbayerisch & Allgäuerisch gibt dem Hörbuch Kraft und Farbe.

Der Alpenraum ist eine Schatzkiste voller alter Sagen und Geschichten. Über Jahrhunderte haben die Menschen sie weitererzählt und weitergereimt – abends in der Stube, beim Viehhüten auf den Almen, zwischen dem Heueinfahren und Füttern. Dieser extreme Lebensraum zwischen hartem Existenzkampf und großartiger Naturkulisse, zwischen Freiheit und Ausgesetztsein, zwischen Abgeschiedenheit und Weitblick hat die Menschen unmittelbar in Bann gezogen. Ihre Erlebnisse, ihre Ängste, ihre Fantasien und ihre Träume haben sie in Erzählungen festgehalten. So entstanden wilde, skurrile, oft schaurig-schöne und sehnsüchtige Geschichten mit abenteuerlichen Helden, fantastischen Gestalten, verfluchten Orten und überirdischen Kräften.

Luise.jpg

In treffenden Worten, witzig und farbenfroh neuerzählt werden ausgewählte Alpensagen aus Oberbayern und aus dem Allgäu von Quadro Nuevo musikalisch gestaltet. Die vier virtuosen ECHO-Preisträger gehen dabei mit tradierten Musikstücken aus ihrer alpenländischen Heimat und eigenen Arrangements spielerisch um. Dort, wo die Worte enden, erzählen die Töne weiter und die Geschichten spinnen sich in den Gedanken und Herzen kleiner und großer Zuhörer fort.

Also:
Ausgewählte Alpensagen, neu geschrieben von Julia Schölzel, erzählt von Luise Kinseher, Jockel Tschiersch und Richard Oehmann, und musikalisch witzig und bunt umrahmt von Quadro Nuevo.

Eine Zusammenarbeit von BR2 Kinderfunk, Quadro Nuevo und Autorin Julia Schölzel.

Jockel.jpg

Wie gesagt: eine höchstvergnügliche Angelegenheit …

Kraftvoll oberbayerisch oder lebhaft allgäuerisch – die verschiedenen Stimmlagen der Personen fesseln von Anfang an und machen die Hörspiele lebendig und farbig. Liebevoll umrahmt von der wunderbar arrangierten Musik von Quadro Nuevo taucht man in die teils heiteren, teils düsteren, aber immer spannend erzählten Sagen ein, die von Julia Schölzel in sehr lebendiger Sprache neu geschrieben wurden.

Luise Kinseher, Jockel Tschiersch und Richard Oehrmann als Sprecher sind einmalig: Abschalten ist unmöglich. Lieber mittendrin dabei sein, wenn Flori und das Wettersteiner Mandl über die „oide Wedahex“ fluchen und schimpfen und das Geheimnis des grünen Wassers der Partnachklamm lüften.

Richard.jpg

Lieber gemeinsam mit Schmugglern über verschwiegene Pfade des Chiemgaus schleichen, auf wilder Jagd sein oder mit dem Allgäuer Männle fingerhakeln. Witzig und herrlich unterhaltsam. Quadro Nuevo widmet sich diesmal alpenländischen Klängen, um sie mit großer musikalischer Leidenschaft mit Improvisationen zu versehen oder neu zu komponieren. (Cordula Steger)

BackCover1.jpg

Besetzung:
Luise Kinseher (Sprecherin)
Richard Oehmann (Sprecher)
Jockel Tschiersch (Sprecher)
+
Quadro Nuevo:
Mulo Francel (saxophone, clarinet, piano, singing bowls, kalimba)
Andreas Hinterseher (accordion, Bandoneon, melodica)
Evelyn Huber (harp, zither)
D.D.Lowka (bass, drums)
+
Franz Heller (bassdrum bei 05.)

Julia Schölzel.jpg

Julia Schölzel

Titel:
01. Es war einmal in einem finstern Tal… 2.03
(Musik: Tanzbodn Boarischer)
02 Das Wettersteiner Mandl (Im Wettersteingebirge) 9.04
(Musik: Fish In Water & D´Hutschn (Francel)
03. Das Männle mit der Kraftwurzel (Aus dem Allgäu) 10.54
(Musik: Droa Jodler (Traditional)
04. Die Fee vom Höllental (Im Zugspitz-Massiv) 14.02
(Musik: Nebelwalzer (Huber)
05. Die zwei Schwirzer von Schleching (Aus dem Chiemgau) 11.02
(Musik: Napoleon Marsch & Schnapseinbringer (Traditional)
06. Die wilde Jagd (An der Alpspitz im Werdenfelser Land) 10.08
(Musik: Die wilde Jagd (Hinterseher) & D´Bäuerin hat d´Katz verlorn)

Alle Texte: Julia Schölzel (Mitarbeit: Julie Fellmann, Quadro Nuevo)

CD1.jpg
* (demnächst)
**

Hexe.jpg