Helen Donath & Das Kammerorchester des Bayerischen Staatsorchester – Exsulate jubilate + Orfeo (1974)

FrontCover1Hier halten wir so ne Art Neujahrsgeschung der Münchner Boulevard Zeitung „Abendzeitung“ in der Hand.

Sie enth#lt zwei Kantatenwerke, dargeboten von der Sängerin Helen Donath:

Helen Donath, geborene Helen Erwin, (* 10. Juli 1940 in Corpus Christi, Texas) ist eine US-amerikanische Opernsängerin (Sopran).

 

Helen Donath ging in Corpus Christi zur Schule und begann dort auch zu studieren. Später setzte sie ihr Studium in New York fort,wo sie im Alter von 18 Jahren bereits ihren ersten Konzertauftritt hatte. 1962 erhielt sie an der Oper Köln ihr erstes Engagement in Europa. Sie debütierte als zweite Rheintochter Wellgunde in Richard Wagners Rheingold. Von 1963 bis 1968 sang sie am Opernhaus Hannover. Hier lernte sie ihren späteren Ehemann kennen, den Pianisten und Kapellmeister am Opernhaus Klaus Donath.

1966 schloss sie einen Gastvertrag mit der Bayerischen Staatsoper in München, was ihrer Karriere äußerst förderlich war. So sang sie 1967 und 1968 die Pamina in der Zauberflöte bei den Salzburger Festspielen.

Donath01

Das Ehepaar Helen und Klaus Donath

Damit gelang ihr endgültig der internationale Durchbruch. Opern- und Konzertgastspiele führten sie seitdem in alle Welt, etwa an die Mailänder Scala, das Royal Opera House in London, an die Staatsopern Berlin, Wien, München, Dresden und Hamburg, nach Paris, Tokio und immer wieder in ihre amerikanische Heimat. 1991 debütierte sie an der Metropolitan Opera New York als Marzelline in Fidelio und als Susanna in Le nozze di Figaro. Besondere Höhepunkte waren auch die Rolle der Marschallin im Rosenkavalier in Detroit, unter der Leitung ihres Mannes Klaus Donath und in der Regie ihres Sohnes Alexander Donath, und die Despina in Così fan tutte bei den Salzburger Festspielen 2004 bis 2006. An der Oper Köln gastierte sie zuletzt 2015 als ‚Mrs. Grose‘ in The Turn of the Screw.

Helen Donath wurde mehrfach für ihre Verdienste ausgezeichnet, u.a. als Bayerische Kammersängerin, als Ehrendoktor der Universität Miami und 1990 mit dem Niedersachsenpreis. 2005 erhielt sie das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens. (Quelle: wikipedia)

Ursprünglich erschien das Album 1973 auf dem Ariola Sub-Label Eurodisc

OriginalFrontCover

Original Cover

Exsultate, jubilate (KV 165, KV6 158a) (in der Originalhandschrift Exultate, jubilate) ist eine lateinische Motette für Sopran und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart.

Mozart komponierte das Werk während seiner letzten Italienreise im Januar 1773 in Mailand (Erstaufführung 17. Januar). Das Werk wurde durch den dortigen „Primo uomo“ in Mozarts Oper Lucio Silla, den Kastraten Rauzzini uraufgeführt. Neben dem originalen, marianischen Text existiert eine Salzburger Fassung aus dem Jahr 1779, in der Alternativtexte zum Trinitatisfest und für Weihnachten vorgesehen sind. Die Salzburger Fassung, die erst 1979 wiederentdeckt wurde, unterscheidet sich weiterhin durch die Verwendung von Flöten an Stelle von Oboen.

Außer den vollständigen Opern von Pergolesi sind zahlreiche einzelne Arien überliefert, viele mit unsicherer Zuschreibung. Von den Solokantaten genießt Orfeo besondere Schätzung als Beispiel für Pergolesis lyrisch-expressiven Stil.

Giovanni Battista Pergolesi (* 4. Januar 1710 in Jesi, Marche; † 16. März 1736 in Pozzuoli bei Neapel; auch Pergolese geschrieben) war ein italienischer Komponist. (Quelle: wikipedia)

Nachdem Helen Donath zweifellos eine Meisterin war, erwartet den Hören hochwertige Kantantenmusik.

Warum sich die Münchner „Abendzeitung“ genau für ein solches musikalisches Präsent (vermutlich für Geschäftsfreunde oder so) entschied, ist mir ein kleines Rätsel.

Ich hätte eher etwas eingängigere Melodien aus dem Berich der sog. U-Muik erwartet.

Sei´s drum … aber diese LP (aufgenommen im Kloster Rottenbuch) ist natürlich auch ein kleiner Vorbote auf die kommende Advents-und Weihnachtszeit …. denn „Exsultate, jubilate“ wird gerne in dieser Jahreszeit aufgeführt.

Nett auch der Gruß der Abendzeitung an die Beschenkten:

Hüllentext.jpg

Besetzung:
Helen Donath (Sopran)
Hans Ludwig Hirsch (cembalo)
+
Das Kammerorchester des Bayerischen Staatsorchester unter der Leitung von Hans Ludwig Hirsch

BookletA

Titel:
01. Exsultate, jubilate – Menuett für Sopran KV 165 (Mozart) 15.37
02. Orfeo – Kantate für Sopran, Streicher und Cembalo (Pergolesi) 17.43

LabelB1

*
**

Advertisements