Weihnachtslieder – Macht hoch die Tür (1952)

titelSo, und damit heute abend alle möglichst treffsicher singern und trällern können, hier ein Liederbuch mit Weihnachtsliedern … veröffentlicht vom Bertelsmann Verlag im Jahe 1952.

Der Untertitel dieses Büchleins (62 Seiten) lautet „Deutsche Weihnachtslieder“ und das klingt schon irgendwie trotzig, angesichts der Tatsache, dass damals das „deutsche Nationalbewußtsein“ wohl /zu recht) am Boden lag.

Das „Wunder von Bern“ kam ja erst 2 Jahre später.

Das Adventslied „Macht hoch die Tür“, das diesem Buch seinen Titel gab, stammt übrigens aus dem 17. Jahrhundert:

“ Das Adventslied aus dem siebzehnten Jahrhundert ist bis heute eines der bekanntesten. Es nimmt Bezug auf einen alttestamentlichen Psalm und verkündet die Ankunft des Herren der Herrlichkeit.

Als eines der bekanntesten Adventslieder erinnert „Macht hoch die Tür“ in der christlichen Tradition an Psalm 24. Dort heißt es im siebten Vers: „Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehren einziehe.“ An diese Thematik wird gleich in der ersten Strophe angeknüpft, die Strophen zwei und drei charakterisieren den einziehenden Herrscher und nehmen Bezug auf die alttestamentliche Verheißung des Messias.

Die letzte Strophe eröffnet eine weitere Perspektive: Hier wird Christus im Gebet angesprochen. Theologisch beleuchtet der Liedtext die Lehre vom mehrfachen Advent Christi: Christi Advent in der Geschichte (also seine Menschwerdung), seine Ankunft im Herzen und schließlich die ewige Ankunft in Herrlichkeit.(Quelle: faz.net)

Ach ja, von wegen „deutsche Weihnachtslieder“:

Die Melodie von „Oh du fröhliche“ geht auf ein sizilianisches Fischerlied „An die Jungfrau Maria“ zurück, das Johann Gottfried Herder auf seiner Italienreise 1788 aufzeichnete.“ (Quelle: goethezeitportal.de)

beispiel02

beispiel03

beispiel04

beispiel05

beispiel06

beispiel07

beispiel08

beispiel09

beispiel10

beispiel11

beispiel12

beispiel01

Diese Widmung im Buch … was wurde wohl aus dem „Frl. Zimmerle“ ?

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

beispiel13

 

Advertisements