Weihnachten 2018 (04): Verschiedene Interpreten – Schlesische Weihnacht – Bei ins derrheeme (1963)

SchlesischeWeihnachtFCDiese Weihnachtsaufnahmen aus der schlesischen Region habe ich schon mal vor Jahren anderweitig präsentiert. Hier er Text, wie ich ihn damals formulierte hatte:

Die Heimatvertriebenen waren in der jungen Bundesrepublik Deutschland ein sehr eifriges Völkchen und neben den damals üblichen politischen Aktivitäten zur Wiedervereinigung pflegten sie auch eifrig die Bewahrung des kulturellen Erbes ihrer Heimat, die sie durch die Vertreibung verloren hatten. Und so gab es natürlich auch jede Menge weihnachtlicher Angebote aus der alten Heimat.

Hier nun ein Weihnachtsalbum mit Texten und Melodien aus dem alten Schlesien. Das Manuskript und die Regie für dieses Album stammt von Alfons Teuber;

SchlesischeWeihnachtBCAlfons Teuber (* 15. Mai 1903 in Breslau; † 23. Juli 1971 in Haag bei München[1]) war ein deutscher Schriftsteller und Schauspieler.

Alfons Teuber, gelernter Bäcker, ging 1932 nach München und studierte dort Schauspiel bei Otto Falckenberg. Später spielte er an den Kammerspielen und am Staatstheater und schrieb Dramen und Komödien.

Im Kino war Teuber unter anderem in den Filmen Quax, der Bruchpilot und Die Brücke zu sehen. (Quelle: wikipedia).

Teuber war aber auch sehr aktiv in der Heimatvertriebenen-Bewegung und er hat in diesem Bereich viele kulturelle Schätze gepflegt, konserviert und veröffentlicht.

Nun, das Album ist eben voll mit üblichen Weihnachtsgeschichten und der entsprechenden Musik, wobei insbesondere die Instrumental-Teile des Albums sich bis heute sehr hübsch anhören. Und das „Transeamus“ ist ja ganz sicher ein Klassiker der Weihnachtsmusik.

Damals erhielt ich folgende Leserzuschrift, die mich freute und irgendwie auch bewegte:

Einfach wunderbar – vielen, vielen Dank! Ich habe diese Aufnahmen seit fast 40 Jahren nicht mehr gehört. Als Kind musste ich mir die Platte gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern an Weihnachten immer anhören (mit der Betonung auf „musste“;-)). Die Platte ist seit Jahrzehnten verschollen. Beim erneuten Hören nach langer, langer Zeit werden Kindheitserinnerungen wach, mir kommen fast die Tränen… Nostalgie pur! Ich bin sicher, dass ich nichts Illegales tue, wenn ich diese Aufnahmen meiner 92-jährigen Mutter zur Verfügung stelle. Ein ganz großes Dankeschön noch mal!!
Andreas M. Wittig
Übrigens… der erwähnte Autor Josef Wittig beim Titel 4 ist mein Großonkel.

Also: viel Vergnügen mit diesen alten Klängen ! Diese LP stammt wieder mal aus  meinem Fundus familiärer Schalldokumente. Diese LP war das Lieblingsalbum meines Vaters, der eben aus Schlesien stammte.

SchlesischeWeihnacht

Alfons Teuber

Titel:
01. Glockengeläut der Kirche von Wang im Riesengebirge 0.22
02. Alfons Bauer, Eva Pflug u.a.: Heimatlied aus Schlesien + Gruß an die alte Heimat (Traditional) 1.26
03. Glatzer Gesangstrio: Auf, ihr Hirten (Traditional) 0.54
04. Christian Marschall: Die Glatzer Neisse (Wittig) 1.45
05. Schlesischer Heimatchor: O Freude über Freude (Traditional) 1.19
06. Alfons Teuber: Morgenstimmung in der Bauernstube (Schenke) 0.50
07. Alfons Bauer: Zitherklänge auf der Baude (Kraus) 0.36
08. Elionor von Wallerstain: Die Legende vom einfachen Büble (Traditional) 1.43
09. Glatzer Gesangstrio: Auf dem Berge, da wehet der Wind (Traditional) 1.07
10. Alfons Bauer: Schlesische Weihnachtsmusik (Traditional) 1.33
11. Herbert Kroll & Elionor Wallerstain: Volksbäuche am Heiligen Abend (Teuber) 1.44
12. Kinderchor: Vom Himmel hoch da komm ich her (Luther) 1.15
13. Die Wölkinger Turmbläser: Weihnachtliche Turmmusik (Traditional) 0.44
14. Ilse Siano: Rorate-Amt (Traditional) 1.10
15. Kinderchor: Ecca Dominus (Traditional) 0.52
16. Kinderchor: Ihr Kinderlein kommet (Traditional) 0.39
17. Ilse Siano, H. Kroll & Alfons Teuber: Nikolo Szene (Traditional) 3.50
18. Glatzer Gesangstrio: Es tagt ja schon (Traditional) 1.08
19. Eva Pflug & Alfons Bauer: Das Riesengebirge + Weihnacht im Riesengebirge (Hauptmann/Traditional) 2.03
20. Christian Marschall: Die Schlittenfahrt (Schwarz) 0.33
21. Glatzer Gesangstrio: Inmitten der Nacht (Traditional) 1.16
22. Eva Pflug: Maria mit dem Jesukind ist schon auf der Reise (Richter) 0.37
23. Schlesischer Heimatchor: Schlaf wohl, du Himmelsknabe du (Traditional) 1.23
24. Herbert Kroll: Verse von Angelus Silesius (Silesius) 0.22
25. Kinderchor: Kommet ihr Hirten (Traditional) 1.22
26. Elionar Wallenstaun, Christian Marschall & Alfons Teuber: Im Schoberhäusl (Keller) 4.22
27. Alfons Bauer: Weihnachtliche Zithermusik aus Schlesien (Bauer) 0.49
28. Alfons Bauer: Stille Nacht, heilige Nacht (Gruber) 1.08
29. Eva Pflug & Christian Marshall: Erinnerungen an die Oder + Glockengeläut des Breslauer St-Johannes-Domes (Teuber) 2.06
30. Schlesischer Heimatchor: Transeamus (Traditional) 2.53

LabelB1.JPG

*
**

Alfons Bauer – Moskauer Nächte (1967)

FrontCover1Die spannendste Frage bei diesem Album kann ich nicht beantworten:

Wie kam der bayerische Zitherkönig Alfons Bauer dazu, ausgerechnet für Amiga Schallplatten mindestens 3 Langspielplatten zu veröffentlichen ?

Nach „Zither Party“ und „Alfons Bauer und seine Almdudler“ dann eben diese „Moskauer Nächte“.

Der Titel war natürlich für die DDR auch als Brudergruß an die UdSSR gedacht, aber auch bei uns im Westen gab´s damals eine – für mich ein wenig rätselhafte – Neigungen, sich mit Klängen die scheinbar so direkt aus der russischen Seele kam, zu versorgen.

Nun ein paar Infos über diesen Alfons Bauer, der schon auch ein schräger Vogel war (verkleidet als „Alfonsine“ im prächtigen Dirndl G’wand bei einem seiner berühmt-berüchtigten Hausbälle brachte ihm neben 100 roten Rosen und 5 Heiratsanträgen allerdings auch eine Strafanzeige wegen Beleidigung ein, was letztlich allerdings ohne Folgen blieb; siehe Biografie von Christoph Schwarzer)

Alfons Bauer (* 13. Mai 1920 in München-Freundorf; † 3. Februar 1997) war ein deutscher Komponist und Zitherspieler.

AlfonsBauer.jpgAlfons Bauer erlernte als 8-Jähriger das Zitherspiel und nahm als 15-Jähriger seine erste Schallplatte auf. Nach der Schule erlernte er zunächst den Beruf des Hutmachers, da seine Eltern ein Hutmachergeschäft betrieben. Anschließend studierte er am Konservatorium in München Klavier und Tonsatz. Bis in die 1950er Jahre hatte er schon mehr als 1 Million Schallplatten mit seiner Zither verkauft. Dann gründete er eine eigene Schallplattenfirma und war auf dem Sektor der volkstümlichen Musik tätig. Er schrieb auch Titel für andere Künstler, zum Beispiel für Maria und Margot Hellwig, Hansl Krönauer und Esther Egli. Er komponierte über 200 Titel.

Bauer spielte auch zusammen mit dem Orchester James Last und dem Berliner Rundfunkorchester Melodien von Johann Strauß bis Robert Stolz und Ralph Benatzky ein. Er gehörte zusammen mit Rudi Knabl zu den erfolgreichsten Zitherspielern des 20. Jahrhunderts.

Er war seit 1968 verheiratet mit der Sängerin und Folklore-Tänzerin Rita geb. Fendt. Aus seiner ersten Ehe hat er eine Tochter.

Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Gauting . (Quelle: wikipedia)

Im Rahmen dieses Genres hat er mit diesem Album ein durchaus angenehm-geschmackvolles Album produziert … meine ich mal.

BackCover1.jpg

Besetzung:
Alfons Bauer (zither) und sein Ensemble

Alfonsine.jpg

Alfons Bauer als „Alfonsine“

Titel:
01. Moskauer Nächte (Solojow/Sedoi) 2.21
02. Stenka Rasin (Traditional) 1.57
03. Weites Land (Barthel) 2.19
04. Kiewer Walzer (Maubopogol) 2.35
05. Tscherkessen-Tanz (Pleyer) 2.31
06. Abendglocken (Traditional) 2.37
07.  Mitternacht in Moskau (Krapf) 2.28
08. Habe Mitleid (Traditional) 2.31
09. Taiga-Fahrt (Artmeier) 2.34
10. Moskauer Spaziergang (Artmeier) 2.19
11. Schwarze Augen (Traditional) 2.21

LabelB.jpg
*
**

Alfons Bauer Sextett – Party bei Alfons (1968)

FrontCover1Aha … so klingt das also, wenn er Alfons Bauer zur Party lädt … zumindest so klang das damals, als man wohl versucht war, der aufkeimenden Partylaune der Jugend auch was dagegen zusetzen und sei´s nur deshalb, um der reiferen Jugend auch mal so ne Party zu spenden.

Freilich die Musik dieser LP hätte bei der damaligen Jugend allenfalls schallendes und gröhlendes Gelächter ausgelöst.

Alfons Bauer, eigentlich ein sachkundiger Musiker traditoneller Volksmusik versucht sich hier als Partylöwe …

Und gelegentlich überrascht er sogar ein wenig:

Bei „Tiritomba“ spielt er mit so einem Tremolo, als hätte er vorher die „Shadows“ gehört und „Mein Hut der hat drei Ecken“ beginnt dann gleich mal mit einem knackigen E-Bass und der Drummer wird geradezu ekstatisch. der „Radetzky-Marsch“ kommt dank der sanften Zitherklänge so gar nicht militärisch daher, bei „Haberna“ kommen Percussion-Instrumente zum Einsatz …

Da kann jeder für sich – wenn man denn mag – kleinere Soundüberraschungen hören und na ja … der legendäre „Can-Can“ ist nicht totzukriegen.

Von daher: eine LP mit hohem Drolligkeitsfaktor !

Prost

Prost ! (Man beachte die beachtliche Auswahl an Spirituosen)

Besetzung:
Alfons Bauer (zither)
+
Das Alfons Bauer Sextett

BackCover1

Titel:
01 La Paloma (Yradier) 2.31
02. Amboss-Polka (Traditional) 1.33
03. Bacarole (aus Hoffmanns Erzählungen) (Offenbach) 2.06
04. Radetzky-Marsch (Strauss sen.) 2.04
05. Tiritomba (Traditional) 1.48
06. Mein Hut der hat drei Ecken (Paganini) 1.45
07. Haberna (Ja, die Liebe hat bunte Flügel (aus Carmen) (Bizet) 2.38
08. Schwarze Augen (Traditional) 2.22
09. Cancan (aus Orpheus in der Unterwelt) (Offenbach) 2.00
10. Overtüre (zu Die lustigen Weiber von Windsor) (Nicolai) 1.42
11. Aloah Oé (Traditional) 2.09
12. Jägerchor (Aus Der Freischütz) (Weber) 2.02
13. Santa Lucia (Traditional) 1.54
14. Wiegenlied (Traditional) 2.17

LabelB1

*
**

Verschiedene Interpreten – Rund um´s Hofbräuhaus (1955)

FrontCover1So, bevor ich nun den Koffer packe … hier noch ein kleiner musikalischer Gruß aus München:

Eine 10 “ Scheibe, justament aus dem Jahr 1955 .. jenem Jahr, als ich das Licht der Welt erblickte …

„Rund um´s Hofbräuhaus“ … was kann man da erwarten:

Nun ja, jene folkloristische Musik, die Touristen von Hamburg bis Japan die Tränen in die Augen treibt … wobei vermutlich diese Gefühlswallungen in Beziehungen stehen … wieviele Maß man intus hat.

Wir hören den frühen Max Greger, wie hören Jodelmusik und wir hören den legendären Weiß Ferdel mit seinem Klassiker „Ein Wagen der Linie 8“ … ich kann mich heute noch köstlich über dieses urtypische Münchner Lied aus dem Jahr 1948 erfreuen.

Single1948

Besetzung:

Max Greger und seine Münchner Musikanten

Alfons Bauer mit seinem Orchester;
Alfons Bauer (zither)
Michel Berger (vocals)
Loni Heumann (vocals)

Weiß Ferdl

 Jodel-Duo Geschwister Fahrnberger

Rudi Knabl und seine Volksmusikanten

Bauernkapelle Radio Vorarlberg

Rudi Knabl + Anni Fahrnberger:
Anni Fahrnberger (vocals)
Rudi Knabl (zither)

BackCover1

Titel:
01. Max Greger und seine Münchner Musikanten: Bayrisches Bilderbuch 3.37
02.Alfons Bauer mit seinem Orchester: Almenrausch und Edelweiss 3.44
03. Weiß Ferdl: Ein Wagen der Linie 8 (Ritt/Ferdl) 7.05
04. Jodel-Duo Geschwister Fahrnberger; Jodelpost 3.13
05. Rudi Knabl und seine Volksmusikanten: Alt-bayrischer Ländler 2.44
06. Bauernkapelle Radio Vorarlberg; Erzherzog Johann-Jodler 3.04
07. Rudi Knabl + Anni Fahrnberger: Bayrisches Bilderbuch 3.14
+
08.  Weiß Ferdl: Ein Wagen von der Linie 8 (Originalversion 1948) (Ritt/Ferdl) 9.39

LabelB1

*
**

Alfons Bauer – Unbeschwert mit Alfons Bauer (Ende 50er Jahre)

FrontCover1Und da ist er mal wieder, der ungekrönte König der Zither, der ein beachtliches Maß an Musikaufnahmen hinterlassen hat.

Und dass er damit ziemlich erfolgreich war, zeigt nicht nur die Tatsache, dass er 1967 sein eigenes Label „Isarton“ gründen konnte (die ersten LP produzierte er mit Maria und Margot Hellwig), sondern dass er sich dann auch noch 1977 auf Teneriffas (Spanien) nicht nur ein feines Ferisnhaus, sondern dort auch noch ein eigenes kleines Studio einrichten ließ.

Es sei ihm gegönnt.

Auf diesen Aufnahmen – anders als bei vielen, vielen anderen … zeigt er sich Teil eines Ensembles („Die fröhlichen Geiger“) und so erklingt seine Zither eingebettet in schwungvollen Streichermelodien und das ergibt einen wirklich netten Sound.

AlfonsBauer

Besetzung:
Alfons Bauer (zither)
+
Die fröhlichen Geiger

BackCover1

Titel:
01. Herzensfreude (Kraus) 2.50
02. Charlott (Bauer) 2.44
03. Unbeschwert (Schmid) 2.31
04. Herziges Mädel (Bauer) 2.20

LabelB1
*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

Verschiedene Interpreten – In unserem gemütlichen Eckerl (1967)

FrontCover1Und jetzt wird wieder mal gejodelt, dass die Schwarte kracht.

Und wir hören einige der damaligen Stars der bayerisch-österreichischen Volksmusi-Szeen, allen voran deer Alfons Bauer:

Alfons Bauer (* 13. Mai 1920 in München-Freundorf; † 3. Februar 1997) war ein deutscher Komponist und Zitherspieler.

 

Alfons Bauer erlernte als 8-Jähriger das Zitherspiel und nahm als 15-Jähriger seine erste Schallplatte auf. Nach der Schule erlernte er zunächst den Beruf des Hutmachers, da seine Eltern ein Hutmachergeschäft betrieben. Anschließend studierte er am Konservatorium in München Klavier und Tonsatz. Bis in die 1950er Jahre hatte er schon mehr als 1 Million Schallplatten mit seiner Zither verkauft. Dann gründete er eine eigene Schallplattenfirma und war auf dem Sektor der volkstümlichen Musik tätig. Er schrieb auch Titel für andere Künstler, zum Beispiel für Maria und Margot Hellwig, Hansl Krönauer und Esther Egli. Er komponierte über 200 Titel.

Bauer spielte auch zusammen mit dem Orchester James Last und dem Berliner Rundfunkorchester Melodien von Johann Strauß bis Robert Stolz und Ralph Benatzky ein. Er gehörte zusammen mit Rudi Knabl zu den erfolgreichsten Zitherspielern des 20. Jahrhunderts.

Alfons Bauer

Er war seit 1968 verheiratet mit der Sängerin und Folklore-Tänzerin Rita geb. Fendt. Aus seiner ersten Ehe hat er eine Tochter.

Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Gauting .(Quelle: Wikipedia)

Und wir hören die Jodelkönigin Fita Fendt, die – das wissen wir nun – Bauerßs zweite Ehefrau wurde und zwar ca. 1 Jahr nach den Aufnahmen zu dieser LP .Man hatte sich wohl über die Musik kennengelernt.

Ansonsten wirken diverse weitere Ensemble und Solokünstler mit … beschäftigt man sich auch nur am Rande mit dieser Szene der 60er Jahre, fällt auf, dass hier wohl auch mit diversen Pseudonymen gearbeitet wird …  Aber einen Überblick hb´ ich auch hier nicht.

Es mag ja sein, dass diese „tip“ Label zu den Billiglabels der 60er Jahre zählt, die Musik hier ist jedoch alles andere als billig … das hör´ selbst ich, der nun wahrlich kein ausgewiesener Kenner dieser Musikrichtung ist – es ist halt traditionelle Musik aus dem Voralpenländern …

BauerFendt

Alfons Bauer und Rita Fendt

Besetzung:
Alfons Bauer (Zither)
+
diverse fidele Sängerinnen und Sänger

 

BackCover1

Titel:
01. Rita Fendt: Grüß euch Gott, liabe Leut´ In (Traditional) 2.05
02. Alo Schnurrer: In unserem gemütlichem Eckerl (Schnurrer) 2.35
03. Gautinger Hackbrettmusi: Wir san vom Woid (Traditional/Ellersdorfer) 2.15
04. Michl Stern und die Sterntaler: Natterer Lied (Stern) 3.33
05. Gitarren-Trio Ellersdorfer: Auf der Hochalm (Ellersdorfer) 2.01
06. Alfons Bauer: Schneewalzer (Traditional) 2.13
07. Alfons Bauer: Der Weg zum Herzen (Freuendorfer) 3.28
08. Die Sterntaler und Alfons Bauer: Gamsbart-Polka (Stern) 2.04
09. Alo Schnurrer: Ein kleines Wegerl (Schnurrer) 2.09
10. Gautinger Hackbrettmusi: Gautinger Landler (Traditional) 2.05
11. Gitarren-Trio Ellersdorfer: Fesche Vroni (Ellersdorfer) 1.56
12. Rita Fendt:  Wann i mei Jodler sing (Traditional) 1.42
13, Alfons Bauer: Grüß mir mein München (*) (Bauer) 2.34
14. Rita Fendt: Kuhglocken Lied (Gerling) 2.33
15. Gautinger Hackbrettmusi: Ob Winter oder Sommer (Traditional) 1.37
16. Michl Stern und die Sterntaler: I bin a Tiroler (Stern) 1.57

(*) mach ich – heute noch !

LabelB1

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

 

Natters

Das Dörfchen Natters in Tirol (2038 Einwohnern)

 

Verschiedene Interpreten – Bauernmesse (frühe 60er Jahre)

FrontCover1Hier gibt´s ja immer wieder auch mal christliche Musik und das rührt vorrangig aus meiner Familiengeschichte … die sehr stark von einer extrem katholischen Erziehung geprägt war … Und die meisten dieser christlichen LP´s/Singles, die ich hier präsentieren kann, stammen aus „Familienbesitz“ (einschließlich all meiner Onkel und Tanten, von denen ich Raritäten wie diese übereignet bekommen habe).

Hier nun mal eine sog. „Bauernmesse“ … „nach Weisen aus dem bayerischen-österreichischen Alpen“ …

Und meine Gedanken gleiten bei dieser Musik an jene Zeit zurück, wo ich noch mit Hingabe Ministrant war … mit roten Backen die christliche Botschaft in mich aufgesogen habe … soweit ich sie als Kind verstehen konnte ….

Heute ist mir diese Welt mehr als fremd … aber ich habe es auch nicht mehr nötig (wie früher), mich über die Menschen, die von diesem christliche Glauben beseelt waren und sind, lustig zu machen …

Zumal die Innigkeit dieser Musik schon ergreifend sein kann … und dass mich insbesondere die instrumentalen Aufnahmen ansprechen, ist ja auch keine Neuigkeit.

Zuweilen beschleicht mich das Gefühl, dass ich jenen Christenmenschen ihr „Gottvertrauen“ neide … aber dann … nein … in diese verlogene, bigotte Welt dieser katholischen Kirche will ich nie und nimmer mehr eintauchen …

Das ändert nichts daran, dass wir hier Musik hören … die wohl zu dem kollektiven Bewusstsein zumindest der Bajuwaren gehört.

Wieskirche

Der Aufnahmeort: Die Wieskirche in Steingaden (Landkreis Weilheim-Schongau/Obb.)

Besetzung:
Das Wasterl Fanderl Quartett
Die Lohmeyer Dirndl
Die Riederinger Sänger
Eine Instrumentalgruppe
+
Lisel Fanderl (Hackbrett)
Ursula Lentrodt (harp)
Alfons Bauer (Zither)-
Arthur Piechler (organ)
+
Die Glocken der Wieskirche

Musikalische Leitung: Alfons Bauer

BackCover1

Titel:
01. Glockengeläute 0.28
02. Eingang 0.37
03. Vor dem Kyrie 1.14
04. Kyrie 1.20
05. Vor dem Gloria 1.42
06. Gloria 1.22
07. Nach dem Gloria 0.40
08. Credo 1.09
09. Offertorium 1.34
10. Vor dem Sanctus 1.08
11. Sanctus 1.43
12. Andachtsjodler 3.04
13. Benedictus 2.06
14. Nach dem Benedictus 0.32
15. Agnus Dei 1.41
16. Nach dem Agnus Dei 1.36
17. Ite missa est 1.15
18. Ausgang + Glockengeläute 1.09

LabelB1

*
**

Wer an weiterführenden Informationen, die zur Vertiefung
der einzelnen blog-Beiträgen dienen, interessiert ist,  benötigt ein Passwort.
Dazu schreibe man an

post-fuer-sammelsurium@gmx.net

 

AlternativesFront+BackCover

Alternatives Front+Back Cover